Lifestyle

Männer gehen aus diesen Gründen am häufigsten fremd – laut Studie

Von Jenny am Mittwoch, 4. September 2019 um 15:59 Uhr

Wenn man von seinem Partner, dem man eigentlich so sehr vertraut hat, betrogen wird, sucht man anschließend oftmals die Gründe und will dennoch nicht dahinterkommen. Deshalb haben wir mithilfe einer wissenschaftlichen Studie aufgedeckt, was am häufigsten dazu führt, dass Männer untreu werden...

Jeder der schon einmal betrogen wurde, kann es bestätigen: Diese Erfahrung ist unheimlich demütigend und erschüttert das Vertrauen im Mark. Ob die Beziehung überhaupt noch Sinn ergibt, man wirklich und wahrhaftig geliebt wird oder eigentlich alles vielmehr Lug und Trug ist, fragt man sich meist anschließend – ganz davon abgesehen, dass man sich mit einem Herzen herumschlagen muss, das in tausend Stücke zersprungen ist und nun wieder Stück für Stück zusammengesetzt werden muss. Aber wieso nur tut ein Mensch, dem man eigentlich so viel bedeutet, einem so etwas furchtbares an? Da man selbst auf diese Frage oftmals keine Antwort findet, gehen wir dieser mithilfe der Wissenschaft auf den Grund und erklären euch, wieso Männer am häufigsten betrügen – laut Studie.

1. Sie sind unzufrieden mit der Beziehung

Wer unzufrieden in seiner Beziehung ist, der könnte auf die Idee kommen, die Probleme zunächst mit seinem Partner zu besprechen oder im schlimmsten Fall einen Schlussstrich zu ziehen. Manche Männer ticken allerdings ganz anders, wie das "Journal of Sex Research" bestätigte, sodass sie sich nicht von ihrer einstigen Liebsten trennen, sondern bei einer anderen Frau Nähe suchen und der Partnerin einfach fremdgehen...

2. Sie fühlen sich vernachlässigt

Dass Männer eine Menge Aufmerksamkeit benötigen, wir allerdings auch nicht wie eine Klette an ihnen kleben sollten, kann eine ganz schöne Herausforderung darstellen. Wer seinem Liebsten allerdings so viel Freiraum gewährt, dass dieser sich vernachlässigt fühlt, würde laut der US-amerikanischen Studie des "Journal of Sex Research" doch tatsächlich das Risiko eingehen, betrogen zu werden.

3. Ihnen fehlt Abwechslung im Bett

Damit ein Paar langfristig glücklich ist und die Liebe so lange wie nur möglich hält, ist ein leidenschaftliches Liebesleben unabdingbar. Auch die Forschungsergebnisse der untersuchten Studie, die anhand von 500 Probanden durchgeführt wurde, untermauern diese These und gehen sogar so weit, dass sie fehlende Abwechslung im Bett als einen Grund aufführen, aus dem Männer in einer Beziehung fremdgehen.

4. Sie haben sich entliebt

Wohl oder übel muss man sich in manchen Fällen auch eingestehen, dass sich der Partner entliebt haben könnte, wenn dieser so weit geht und tatsächlich mit einer anderen Person fremdgeht. Auch in der Studie von Dr. Dylan Selterman aus dem Psychologie Department der University of Maryland wird dieser Punkt aufgeführt und kann somit auch, laut der Wissenschaft, einen demütigenden Seitensprung mit sich ziehen. Ein interessanter Punkt ist übrigens auch der, dass viele Fremdgänger die Person, mit der sie ihren Partner betrügen, schon kannten, bevor es überhaupt zum Seitensprung kam, was einer Handlung aus dem Affekt, die völlig unüberlegt ist, widersprechen würde...

5. Sie wollen ihre Attraktivität beweisen

Natürlich sollte es eurem Liebsten eigentlich ausreichen, wenn er nur von euch seine Bestätigung erhält. Allerdings deckte die Wissenschaft auf, dass das Betrügen des Partners daraus resultieren kann, dass Männer ihre Attraktivität unter Beweis stellen und ihren Marktwert austesten wollen. Dabei kann insbesondere sogar der Fall eintreten, dass diejenige, mit der Kerle ihre Liebste betrügen, weniger attraktiv ist als ihre Freundin selbst. Unter den befragten Frauen stellte sich hingegen heraus, dass sie ihrem Partner eher mit einer Person fremdgehen würden, die sie als deutlich attraktiver empfinden... 

Hier findet ihr weitere Lifestyle-News:

Sternzeichen verrät: Diese Tierkreiszeichen verlieben sich im September

Straffe Brüste: So gelingt das Lifting ganz ohne Schönheits-OP