Lifestyle

Morgens schneller fertig: 7 Tricks, auf die vielbeschäftigte Frauen schwören

Von Frederika am Sonntag, 9. September 2018 um 16:05 Uhr

Du hast es satt, morgens immer gestresst zu sein, zu spät zu kommen und das Gefühl zu haben, trotzdem völlig fertig auszusehen? Dann kannst du dir jetzt diese 7 Tricks von Powerfrauen abschauen, die es richtig drauf haben…

Es gibt doch nichts Schlimmeres, als gestresst und unzufrieden in einen neuen Tag zu starten. Das Outfit sitzt nicht, die Haare gleichen einer Löwenmähne, das Gesicht ist müde und es bleibt keine Zeit mehr für den Kaffee – das passiert, wenn man zu häufig auf den Snooze-Button drückt und einem die Zeit für eine entspannte und organisierte Morgenroutine einfach davonläuft. Nein, eigentlich haben wir nichts gegen ein paar Minuten, die wir länger im Bett liegen bleiben können, doch wenn der ganze Rest unseres Tages darunter leidet, wird es Zeit, etwas zu ändern. Irgendwie schaffen es vielbeschäftigte und erfolgreiche Frauen ja schließlich auch, alles unter einen Hut zu bekommen und trotzdem blendend auszusehen, und diese sieben Tricks können wir uns jetzt von ihnen abschauen…

Sie wissen, was ansteht

Du glaubst, auf einen Kalender verzichten zu können? Falsch gedacht, denn wenn es eine Sache gibt, die wir uns von echten Powerfrauen abschauen können, dann ist es ihre Fähigkeit zu planen. Am Ende eines Arbeitstages setzen sie sich noch einmal hin und werfen einen Blick auf alles, was sie geschafft haben, und alles, was am nächsten Tag ansteht. So starten sie nie unvorbereitet in einen neuen Morgen, sondern können sich auf alles was ansteht vorbereiten – auch, was ihre Outfits angeht. Es steht ein wichtiges Meeting auf dem Programm? Blazer und Heels sind ein Muss, und vielleicht lohnt es sich auch, noch einmal ein bisschen mehr Zeit für einen zweiten Kaffee und das Überfliegen der eigenen Notizen einzuplanen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von CGD LONDON (@cgdlondon) am

Sie kennen das Wetter

Auf alles vorbereitet zu sein, bedeutet auch, das Wetter zu kennen. Werfe einfach mal einen Blick auf deine Wetter-App, bevor du ein Outfit auswählst. So vermeidest du es, ein weißes Outfit bei strömendem Regen oder einen Strickpullover bei strahlendem Sonnenschein zu bereuen und beugst so schlechter Laune vor.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ✨Quigley ✨ (@officiallyquigley) am

Sie legen sich ihr Outfit am Abend vorher heraus

Das Outfit für den nächsten Tag am Abend vorher herauszulegen, ist eine enorme Zeitersparnis und sorgt dafür, dass wir morgens weniger gestresst sind. Wenn du deinen Zeitplan und das Wetter kennst, kannst du alle Teile auswählen, die du anziehen möchtest und so lange herumprobieren, bist du mit dem gesamten Look zufrieden bist. Dann musst du alles nur noch griffbereit hinhängen – schon sparst du dir die Fashion-Krise am morgen, die wir alle so sehr hassen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Christie Tyler (@nycbambi) am

Sie ordnen ihre Accessoires

Ketten entknoten, ein Paar Ohrringe finden, das tatsächlich zusammenpasst, die Sonnenbrille suchen, die in irgendeiner Tasche verloren gegangen ist – wer kennt das nicht? Gerade in Sachen Accessoires kann es sich wirklich lohnen, ein bisschen Ordnung in das Chaos zu bringen, zum Beispiel mit Schubladeneinsätzen. So siehst du direkt, welches Teil wo liegt und kannst es so nicht nur schneller greifen, sondern auch einfach wieder an seinen Platz zurücklegen, wo es sich sicher nicht mit anderen Teilen verhakt und dir so morgens die Nerven raubt.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Projekt Stil - Interior & More (@projektstil) am

Sie packen ihre Tasche am Abend vorher

Genauso wie es sich lohnt, das Outfit am Abend vorher herauszusuchen, haben es vielbeschäftigte Frauen sich oft angewöhnt, ihre Tasche bereits am vorherigen Tag zu packen. Laptop, Ladekabel, Wasser, Snacks, Portemonnaie – selbst wenn dann noch etwas fehlt, ist es am Morgen meist nur noch ein schneller Handgriff statt vieler kleiner. Alles geordnet gepackt zu haben und zu wissen, dass nichts fehlt, kann einem morgens viel Stress ersparen und das Gemüt ein wenig beruhigen, sodass wir mit mehr Energie in den Tag starten können.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von EMELIE (@emitaz) am

Sie verlegen ihre Hautpflege-Routine auf den Abend

Das Gesicht waschen, mit einem Peeling pflegen und eincremen, die Augenbrauen zupfen, Augenpads auflegen, um wacher auszusehen, und, und, und – so viel Zeit haben wir morgens einfach nicht. Weil unsere Haut aber trotzdem nicht zu kurz kommen soll, verlegen wir unsere ausgiebige Hautpflege-Routine auf den Abend. So müssen wir morgens nur noch zu einem Moisturizer, etwas Augenpflege und Sonnenschutz greifen, schon ist unsere Haut fertig für den Tag und sieht trotzdem blendend aus.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Dr. Mona Vand (@drmonavand) am

Sie haben einen Go-to-Make-Up-Look

Frauen, die beinahe jeden Tag einen vollen Terminkalender haben, müssen sich selbst besonders gut kennen, um zu wissen, wie sie ticken und was sie brauchen, damit ihr Tagesablauf optimal funktioniert. Dazu gehört auch das Make-up: Sie wissen, wie sie sich schminken müssen, damit es schnell geht, und die eigenen Vorzüge trotzdem betont werden. Sie benutzen meist nicht viel Make-up – das Ausprobieren von neuen Paletten, Farben und Texturen verlegen sie meist auf den Abend oder das Wochenende. Morgens dreht sich alles um eine natürliche Base, strukturierte Brauen, Mascara und etwas Farbe auf den Lippen – schon kann es losgehen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Romee Strijd (@romeestrijd) am

Dir hat der Artikel gefallen? Dann schau doch mal hier vorbei:

Um diese Uhrzeit solltest du frühstücken, um fit und gesund zu bleiben

Das 20-Minuten-Prinzip, auf das jede erfolgreiche Frau schwört

So findest du heraus, welche Haarlänge am besten zu dir passt