Lifestyle

Orgasmus: Das passiert, wenn ihr regelmäßig masturbiert

Von Sophia am Dienstag, 2. November 2021 um 12:10 Uhr

Wer häufig Hand anlegt, kann sich über die eine oder andere positive Nebenwirkung freuen. Was genau mit dem Körper passiert, wenn ihr regelmäßig masturbiert, verraten wir euch hier...

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍

Dass sich ein Orgasmus toll anfühlt, ist wohl kein Geheimnis. Doch der Höhepunkt hat auch weitere erstaunliche Effekte, die ihn nicht ohne Grund zum "Happy End" machen. Ein regelmäßiger Orgasmus bringt nämlich viele Vorteile mit sich – sowohl auf physischer als auch auf psychischer Ebene. Neben verbessertem Schlaf, erhöhter Fruchtbarkeit und einem glücklichen Herz gibt es auch noch weitere gesundheitliche Vorteile von einem regelmäßigen Höhepunkt. Na, wenn das mal keine tollen Nachrichten sind! 😉 Die drei besten Gründe, warum ihr viel öfter den Gipfel der Lust erklimmen solltet, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Angebote:

1. Die Haut verbessert sich

Wer mindestens vier Orgasmen pro Woche hat, sieht angeblich bis zu sieben Jahre jünger aus. Das fand der Brite Dr. David Weeks, ein klinischer Psychologe und Geriatrie-Experte, heraus, wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet. Während ein Orgasmus allein sicherlich nicht die Anzeichen der Alterung verhindert, kann er jedoch tatsächlich dazu beitragen, dass die Haut frischer und jünger erscheint. Der Grund: Bei und nach einem Orgasmus wird der Körper besonders gut durchblutet und folglich auch mit Sauerstoff versorgt – dadurch wird auch die Collagen-Produktion angeregt. Außerdem fördert ein Orgasmus bei Frauen die Östrogenproduktion, welches ebenfalls die Bildung von Collagen ankurbelt. Ein hoher Östrogen-Spiegel fördert zusätzlich die natürliche Elastizität und den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, wodurch weniger Falten entstehen. Top!

2. Ihr seid entspannter

Jede Frau weiß: Ein paar Momente für und mit sich selbst können Wunder bewirken. Ein entspannter Abend mit Gesichtsmaske, Wein und Netflix-Serie und schon fühlt man sich ausgeglichener. Sexuelle Einzelaktivität hat übrigens einen ähnlichen Effekt. Ein Orgasmus kann unseren Stresslevel nämlich deutlich reduzieren. Grund hierfür sind die Glückshormone (insbesondere das Hormon Oxytocin), die beim Orgasmus freigesetzt werden, da sie uns nicht nur glücklich machen, sondern gegen Stress und Sorgen helfen – das fand der amerikanische Neurologe James Couch von der Oklahoma University heraus. Für rund zwei Stunden sind alle Probleme wie weggefegt. Ein Orgasmus steigert zudem das Selbstwertgefühl und unseren Optimismus.

3. Das Immunsystem wird gestärkt

Die Französinnen nennen ihn zwar "la petite morte" (der kleine Tod), tatsächlich sorgen regelmäßige Orgasmen jedoch für eine bessere Gesundheit und boosten sogar das Immunsystem. Einer Studie der Universität Pennsylvania zufolge, hatten die Teilnehmer, die ein- bis zweimal pro Woche Sex haben, eine bessere Immunabwehr, als diejenigen, die weniger Sex hatten. Verantwortlich für den Effekt ist das Immunglobulin A, das bei Menschen, die regelmäßig sexuell Aktiv sind, um 30 Prozent erhöht war. Und: laut dem "British Medical Journal" kann man sein Leben durch regelmäßige Höhepunkte um bis zu acht Jahre verlängern, so die "BILD"-Zeitung. Das muss man uns nicht zweimal sagen. 😉

© iStock/miljko

Diese Lifestyle-Artikel könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen