Lifestyle

Trennung: Diese Dinge bereuen Männer nach dem Ende einer Beziehung wirklich

Von Linnea am Mittwoch, 23. September 2020 um 14:49 Uhr

Welche fünf Dinge viele Männer nach einer Trennung wirklich bereuen, haben wir genauer recherchiert und verraten euch diese nun…

Wenn eine Partnerschaft endet, leidet darunter nicht nur derjenige, mit dem Schluss gemacht worden ist, auch die Partei, die sich für das Aus der Beziehung entschieden hat, plagen meist traurige Schuldgefühle. Und ist die Liaison dann erst einmal vorüber, was mit einem völlig neuen Rhythmus im Alltag einhergeht, gibt es schnell einige Dinge, die einem besonders fehlen und gar die Entscheidung, ob es richtig gewesen ist, sich zu trennen, noch einmal überdenken lassen. Welche fünf Dinge dabei besonders Männer wirklich bereuen, ist die Beziehung letztendlich vorbei, haben wir für euch herausgefunden und verraten euch diese nun…

Hier findet ihr spannende Sex-Themen:

1. Die Freundin als selbstverständlich angesehen

Wir alle dürften es schon einmal erlebt haben, dass wir etwas erst so richtig zu schätzen wussten, als es plötzlich nicht mehr da war. Und genau das widerfährt vielen Männern nach einer Trennung, nach der sie oftmals feststellen, dass sie ihre ehemalige Partnerin und die Dinge, die sie im alltäglichen Leben sowie in der Beziehung für sie getan hat, als selbstverstänlich betrachtet haben.

2. Zu wenig um die Beziehung bemüht

Um einer Frau zu schmeicheln, legen sich die Herren der Schöpfung oftmals besonders zu Beginn der Beziehung mächtig ins Zeug und investieren viel Zeit und Mühe, um Eindruck zu schinden. Haben sie ihr Ziel dann einmal erreicht und in der Beziehung verfliegt der Zauber des Anfangs, kann es passieren, dass dies nachlässt, was ihnen häufig erst nach dem Aus der Partnerschaft so richtig auffällt und sie es bereuen lässt.

frau-und-mann-stehen-sich-gegenüber-auf-einer-strasse

©iStock

3. Voreilige Schlüsse gezogen

Nicht zuletzt, weil unsere Generation durch Social Media und Co. das Gefühl hat, es könnte immer noch jemand besseres kommen, werden Partnerschaften oftmals zügig beendet, anstatt etwas zu reparieren und der Liebe eine zweite Chance zu geben. Sowohl die Männer als auch wir Frauen stellen dabei erst hinterher fest, dass das, was wir hatten, viel Wert gewesen ist.

4. Prioritäten in der Partnerschaft falsch gesetzt

Die Karriere, die Kumpels, der Sport, die Hobbys und, achja, natürlich auch die Partnerin. Zahlreiche Männer priorisieren ihre Beziehung nicht an erster Stelle, was wiederum dazu führen kann, dass die Freundin sich vernachlässigt fühlt und unglücklich ist. Wenn dies dann Streitigkeiten und sogar eine Trennung zur Folge hat, kommt es den Herren der Schöpfung zu spät in den Sinn, dass sie auch ihrer Liaison mehr Aufmerksamkeit hätten schenken sollen.

5. Zu hohe Erwartungen gehabt

Den perfekten Menschen gibt es nicht und wir alle machen Fehler oder haben negative Charakterzüge an uns. Doch dieses kann schnell mal in Vergessenheit geraten und zu hohen Erwartungen an seinen Partner führen, die schwierig oder gar unmöglich umzusetzen sind. Häufig merken die Kerle erst nach dem Ende einer Beziehung, dass sie über die eine oder andere Art und Weise vielleicht lieber hätten hinwegsehen sollen, als sich an dieser zu stören.

Leider führt das Bereuen nicht immer dazu, seine Entscheidung zurückzunehmen und wer aktuell Liebeskummer verspürt, kann sich den Ratgeber "Trennung und Liebeskummer überwinden: 7 wirkungsvolle Schritte" von Doreen Frei zulegen, den es über Amazon für ca. 13 Euro zu kaufen gibt.

Noch mehr Lifestyle-News, die ihr nicht verpassen dürft:

Themen