Work & Travel - Hungrig nach Abenteuer

Work & Travel - Hungrig nach Abenteuer

Work & Travel bietet jungen Menschen die Chance, vor dem Beginn eines Studiums oder einer Ausbildung das Abenteuer ihres Lebens zu genießen. Der Hauptgrund, warum Jugendliche und junge Erwachsene an Work & Travel-Programmen teilnehmen, ist dass sie eine neue Kultur und neue Menschen kennenlernen möchten. Bei dieser Zusammenbringung von Arbeit und Reise sind weit entfernte Ziele wie Australien, Neuseeland, Kanada und die USA besonders gefragt. Doch was muss man beachten, wenn man sich für Work &Travel interessiert?

Work & Travel nach dem Abschluss

Bei Work &Travel geht es um das Reisen, welches durch die im Reiseland durchzuführende Arbeit finanziert wird. Zu Beginn benötigt man trotz allem die finanziellen Mittel für das Visum, die erste Verpflegung, die Unterkunft sowie für das Reisemittel, wie zum Beispiel den Flug. Im späteren Verlauf der Reise sorgt der Verdienst als Lebensgrundlage. Bei Work & Travel ist man zudem nicht an einen Job gebunden, somit kann man je nach Lust und Laune seinen Aufenthaltsort ändern und im Reiseland nach Gelegenheitsjobs suchen.

Als Obstpflücker auf einem Bauernhof, als Empfangsdame oder Animateur in einem Hotel, bei der Teilnahme an einer Werbeaktion, oder beim Verteilen von Flyern: Die Arbeitsmöglichkeiten sind grenzenlos. So einfach es auch klingt, wichtig ist es, dabei gewisse Vorkehrungen zu treffen: Work & Travel sollte am besten von einer dafür spezialisierten Organisation wie von unserem Reisepartner wayers.com durchgeführt werden, da es sonst sein kann, dass man am Ende keinen Job findet und ohne Geld und eine Rückversicherung im Ausland festsitzt.

Zusammengefasst haben Jugendliche beim Work & Travel nach dem Abschluss also die einzigartige Gelegenheit, während einer Reise verschiedene Orte und den typischen Arbeitsalltag in einem fremden Land kennenzulernen. Das Besondere an Work & Travel ist, dass der angefangene Job meist nur wenige Wochen oder Monate dauert. Auf diese Weise hat man genügend Zeit, um verschiedene Teile eines Landes zu erkunden und die Kultur kennenzulernen.

Vorteile von Work & Travel

  • verschiedene Länder und Ortschaften schnell erkunden
  • Fremdsprachkenntnisse perfektionieren
  • Kennenlernen fremder Kultur
  • Weltoffenheit
  • Sammeln von Arbeitserfahrungen in verschiedenen Berufsbranchen
  • Eigenständigkeit erlernen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Sammeln von Soft Skills, wie Toleranz, Anpassungsfähigkeit, interkulturelles Verständnis
  • Kennenlernen neuer Menschen und die Möglichkeit, neue Freundschaften zu schließen

Voraussetzungen für Work & Travel

Wer sich für Work & Travel interessiert, muss zuvor gewisse Voraussetzungen erfüllen. Diese dienen der Sicherstellung, dass man die nötig Reife hat und die rechtlichen Vorgaben für das Ausland erfüllt:

© Unsplash/Standsome Worklifestyle

1. Visum

Wer Work & Travel innerhalb des europäischen Auslands durchführen möchte, braucht als Bürger eines der Europäischen Länder kein Visum zu beantragen. Sollte man sich für Länder, wie etwa Kanada, Australien oder die USA entscheiden, benötigt man ein sogenanntes „Working Holiday Visum“. Dieses Visum erlaubt einem Reisenden, im entsprechenden Land zu arbeiten, ohne die Staatsbürgerschaft des Landes zu haben. Wichtig ist bei diesem Visum, dass es pro Land nur einmal im Leben in Anspruch genommen werden kann, weshalb auch viele Länder eine Mindestaufenthaltsdauer von jeweils 10 Wochen festgelegt haben.

Derzeit ist das Visum "Working Holiday Visum" für die Länder wie Kanada, Australien, Neuseeland, Chile, Singapur, Japan, Südkorea, Hongkong und Israel erhältlich. Für andere Länder, wie die USA, werden weitere Dokumente zur Einreise benötigt. So muss man hierfür beispielsweise das DS-2019 Formular ausfüllen, um dann das J1-Visum beantragen zu können. Für Länder, in denen ein Working Holiday Visum nicht angeboten wird, empfiehlt es sich, ein Arbeitsvisum zu beantragen. Das Arbeitsvisum kann in manchen Fällen schwer zu bekommen sein, weshalb man sich rechtzeitig über die notwendigen Schritte informieren sollte.

2. Altersbeschränkung

Für die meisten Work & Travel-Programme ist es eine notwendige Voraussetzung, volljährig zu sein. Dies wird von den Behörden der Visumstellen festgelegt. Um das Working Holiday Visum zu erhalten, muss man beispielsweise bereits am Tag der Beantragung das 18. Lebensjahr erreicht haben. Zudem haben die meisten Länder auch ein Höchstalter für die Beantragung dieses Visums. In den meisten Ländern liegt dieses bei Vollendung des 30. Lebensjahres. Eine Ausnahme bildet das Land Kanada. Dort beträgt das Höchstalter 35 Jahre.

3. Sprachkenntnisse

Neben den von der Organisation oder dem Land vorgegebenen Kriterien ist es ratsam, auch ein gewisses Level an Sprachkenntnissen für das Reiseziel mitzubringen. Zwar lassen sich die Fremdsprachkenntnisse in dem jeweiligen Land erlernen und deutlich verbessern, jedoch benötigt man für die Ausübung eines Jobs im Ausland gewisse Grundkenntnisse. Wer noch keine Sprachkenntnisse gesammelt hat, kann diese privat oder in einem Sprachkurs erlangen. Auch im Reiseland kann ein Sprachkurs weiterhelfen und für Selbstbewusstsein und Sicherheit sorgen.

Fazit

Work & Travel ist eine tolle Möglichkeit für jene, die mit einem Hunger nach Abenteuern durch das Leben gehen und keine Angst haben, einen Solotrip zu starten. Wer zwischen 18 und 35 Jahren alt ist und Lust hat, etwas Neues zu entdecken, kann bei Work & Travel hinter jeder Ecke kleine oder große Abenteuer entdecken. Außerhalb der Komfortzone, weg vom Alltag und allem was man kennt, lernt man im Ausland, sich einer neuen Kultur anzupassen und sein Leben zu genießen. Wer sich für eine solche Arbeitsreise nach dem Abschluss interessiert, muss die nötigen Kriterien erfüllen. Dann kann die Reise auch schon losgehen.

Lade weitere Inhalte ...