Beauty

Beauty-Routine: Diesen einen Fehler machen wir alle beim Duschen

Von Anne-Kristin am Samstag, 9. Mai 2020 um 10:04 Uhr

Es gibt doch nichts Schöneres als eine ausgiebige Dusche nach einem langen, stressigen Arbeitstag oder einem ausgedehnten Workout. Einen Fehler haben wir dabei aber sicher alle schon einmal gemacht. Wir verraten welchen.

Um morgens erst einmal richtig wach zu werden oder um sich am Abend den Stress des Tages vom Körper zu waschen, stellen wir uns doch am liebsten erst einmal für eine Weile unter die Dusche. Die Zeit unter der Brause kosten dabei nicht wenige von uns gerne aus. Während manche beim Duschen ihr Gesangstalent schulen, kommen anderen währenddessen die besten Ideen. Duschen ist vor allem deshalb so beliebt, weil es ganz anderes als beim Baden enorm viel Zeit spart und in den meisten Fällen wassersparender ist. Steht man einmal unter der Dusche, führen die meisten von uns eine Komplett-Körperpflege durch. Das bietet sich ja auch an, denn das Wasser läuft eh einmal und so können wir fertig aus der Dusche steigen und müssen uns nicht an anderer Stelle noch einmal aufhalten. Untersuchungen haben nun allerdings ergeben, dass man eine Körperstelle besser nicht unter der Dusche reinigen sollte. Wir verraten euch, welche das ist und warum ihr sie beim Duschen besser außer Acht lassen solltet. 😯

Diesen groben Fehler machen wir alle beim Duschen

Haare waschen, rasieren, Körperpflege: Lässt sich alles einwandfrei und in einem Rutsch unter der Brause erledigen. Wie praktisch, denn so muss man sich mit diesen Dingen nicht noch einmal beschäftigen und kommt fertig gepflegt aus der Dusche. Viele Mädels waschen sich allerdings nicht nur die Haare und den Körper, sondern reinigen sich auch direkt unter der Dusche das Gesicht. Das ist ja auch viel einfacher, denn es spart Wasser und Zeit. Einfach das Gesichtswasser oder die Reinigungsmilch mit unter die Dusche genommen und wieder ein ToDo in Sachen täglicher Körperpflege abgehakt. Laut Untersuchungen einer Dermatologin aus den USA ist das allerdings ein grober Fehler. Sie sagt, dass wir unser Gesicht besser immer separat und nicht mit der Brause reinigen sollten. Warum sie das empfiehlt, verraten wir euch jetzt.👆🏼

© iStock

Wer hätte schon gedacht, dass es so einen großen Unterschied macht, ob wir unser Gesicht zusammen mit dem Rest des Körpers unter der Dusche reinigen oder anschließend am Waschbecken. Scheinbar ist es aber sehr bedeutend, wo wir uns der Gesichtsreinigung widmen, wie Untersuchungen zeigen. Demnach seien die heißen Temperaturen, wie sie unter der Dusche nicht selten entstehen, sehr ungeeignet für unsere Gesichtshaut. Sie wird regelrecht ausgetrocknet und reagiert in den schlimmsten Fällen mit fettigem Glanz, Unreinheiten und Pickeln. Aus diesem Grund ist es besser das Gesicht mit den herkömmlichen Produkten, wie einem milden Gesichtswasser oder einer pflegenden Reinigungsmilch am Waschbecken zu reinigen. Hier lassen sich die Temperaturen besser regulieren und auf die Bedürfnisse unserer Gesichtshaut abstimmen. Versucht es nach der Reinigung zudem mit einem kühlenden Finish, um die Zirkulation in Schwung zu bringen. Das schließt die Poren und sorgt für einen tollen Glow! 😍

Diese Beauty-News könnten dich auch interessieren:

Ungeschminkt: So fühlt ihr euch auch ohne Make-up selbstbewusst

BABOR bedankt sich mit 50.000 Gutscheinen für Beauty-Treatments bei Corona-Helden