Lifestyle

Wasser: Das passiert mit deinem Körper, wenn du zu wenig davon trinkst

Von Silky am Montag, 23. März 2020 um 11:18 Uhr

Du trinkst zu wenig Wasser am Tag? Wir verraten dir, welche Auswirkungen es wirklich auf deinen Körper hat…

Für viele ist es überhaupt kein Problem und für andere ist es eine echte Qual: das Wassertrinken! Ein erwachsener Mensch sollte mindestens 1,5 bis zwei Liter der Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen. Hört sich zwar einfach an, ist für viele aber meist eine echte Herausforderung. Sobald man einmal auf der Arbeit ist und sich in seine Aufgaben und Projekte eingefuchst hat, kann die Zeit wie im Flug vergehen und das Wassertrinken bleibt einfach vergessen. Für einige kommt eine Tasse Kaffee dann eher infrage. Unser Tipp: Stelle dir direkt zu Beginn deiner Arbeitszeit eine Flasche Wasser auf den Tisch, sodass du sie beim Arbeiten auch stets im Auge hast. Wem es dann immer noch schwerfällt, richtet sich regelmäßige Erinnerungen auf sein Handy ein, die einen jede halbe Stunde dazu auffordern etwas zu trinken. Wieso wir gerade so viel Wert darauf legen? Wir haben nämlich herausgefunden, was mit dem Körper passiert, wenn wir zu wenig Wasser trinken und verraten es dir jetzt…

1. Trockene Haut

Dieser Punkt ist ziemlich selbsterklärend. Trinken wir zu wenig, ist unser Körper schnell dehydriert. Unser Organismus versorgt erst die lebenswichtigen Organe, sodass in der Folge die Haut darunter leidet. Wir schwitzen weniger und die Haut trocknet aus. Schüppchen und ein fahler Teint sind dann oft Anzeichen dafür. Aber auch rissige Lippen, die meistens die erste Folge sind, deuten auf ein Flüssigkeitsdefizit hin. Übrigens können auf deinem Gesicht auch vereinzelt Pickel und Unreinheiten auftreten, da die Poren nicht regelmäßig gereinigt werden.

2. Rückenschmerzen

Dass eine geringe Wasserzufuhr zu Schmerzen im Körper führen kann, ist hingegen eine eher überraschende Auswirkung für uns, aber trotzdem wahr. Vor allem Rückenschmerzen, eines der häufigsten Beschwerden in Deutschland, können durch eine Dehydrierung auftauchen. Es kommt zu Blockaden in der Region, die wiederum Verspannungen und Krämpfe auslösen. Um richtig zu funktionieren, ist der Rücken von den Bandscheiben, und diese wiederum vom Wasserhaushalt unseres Körpers abhängig. Trinken wir zu wenig, drücken sie sich immer weiter zusammen und es kommt zu Rückenschmerzen.

3. Konzentrationsverlust

Das menschliche Gehirn besteht zu 90 Prozent aus Wasser. Kein Wunder also, dass ein Mangel dieser Flüssigkeit auch unsere Konzentration schwächt. Trinken wir weniger als 1,5 Liter Wasser am Tag vermindert sich die geistige Leistungsfähigkeit enorm und wir müssen wir mit einem massiven Konzentrationsverlust rechnen. Zudem hängen auch weitere Begleiterscheinungen, wie Müdigkeit, fehlende Aufmerksamkeit oder Schwindelgefühle damit zusammen. Wer diese Anzeichen regelmäßig bei sich erlebt, sollte zum einen mehr trinken und öfters zu einer Handvoll Nüssen oder Beeren greifen, welche die Konzentration ebenfalls fördern.

ⒸiStock

4. Verstopfungen

Das Thema mag für den einen oder anderen etwas unangenehm sein, aber leider sind Verstopfungen auch eine sehr häufige Folge von Wassermangel. Es sind nämlich nicht nur unser Rücken, Gehirn und unsere Haut betroffen, auch unser Darm profitiert nicht davon. Zu wenig Wasser im Körper wirkt sich negativ auf die Verdauung aus. Der Stuhl wird härter, sodass dieser sich nur schwer und schmerzhaft ausscheiden lässt. Wer seinen Darm wieder in Schwung bringen will, sollte viel Wasser trinken und Ballaststoffe zu sich nehmen. Dadurch wird der Stuhl wieder lockerer und Verstopfungen haben keine Chance mehr.

5. Heißhungerattacken

Eine Crash-Diät, langes Fasten oder der Verzicht auf Fast Food sind die einzigen Ursachen einer Heißhungerattacke? Falsch gedacht. Tatsächlich kann uns auch ein Flüssigkeitsmangel ein unangenehmes Sehnen nach Ungesundem geben. Leider werden unsere Durst- und Hungergefühle oft miteinander verwechselt, da unser Gehirn beim Mangel beider mit einer Absenkung der Energie reagiert. Wenn du das nächste Mal eine Heißhungerattacke hast, trinke zwei große Gläser Wasser. Es kann nämlich sein, dass dein Körper nur nach Wasser schreit und dein Gehirn dieses Verlangen allerdings als ein Hungersignal interpretiert. 💦

Hier findest du noch mehr Lifestyle-News:

Kalorienfallen: Diese Dinge solltest du zuhause meiden, um nicht zuzunehmen

Grüne Smoothies: Das passiert mit deinem Körper, wenn du sie jeden Tag trinkst

Themen