Beauty

Cellulite: Dieser Wirkstoff mindert Orangenhaut nachweislich – laut Wissenschaft

Von Marvena.Ratsch am Montag, 18. November 2019 um 16:16 Uhr

Cellulite gehört wohl zu der häufigsten Problemzone bei uns Frauen, denn 80 bis 90 Prozent von uns leiden unter den Dellen an Oberschenkeln und Po. Allerdings wurde bei wissenschaftlichen Untersuchungen nun ein Inhaltsstoff entdeckt, welcher diese Problemzone nachweislich mindert…

Cellulite gehört zu den häufigsten Problem unter uns Frauen und auch wenn die Bindegewebsschwäche völlig normal ist und kein Grund ist, sich zu schämen, so fühlen sich viele von uns doch sehr viel wohler, wenn die Dellen nicht ganz so ausgeprägt sind. Dies können wir bereits mithilfe einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßigen Workouts erreichen, doch gerade wenn man zwischen Job, Haushalt und Familie hin- und herpendelt, bleibt manchmal einfach keine Zeit dafür. Da ist die Nutzung einer Creme, welche die Hautunebenheiten glätten soll, sehr viel leichter und zeitsparender. Hier stehen wir allerdings vor einem Problem: Während viele Treatments eine Milderung versprechen, würde man selbst nach fünf Jahren intensivem Eincremen nichts sehen, da deren Inhaltsstoffe und ihre Zusammensetzungen nicht bis in die Tiefen des Bindegewebes gelangen. Dies hat jedoch nun ein Ende, denn Wissenschaftler haben einen Inhaltsstoff entdeckt, welcher die Dellen effektiv mildert.😍

DIESER Inhaltsstoff mildert Dellen an Oberschenkeln und Po

Trommelwirbel… Der Stoff, auf den wir alle sehnlichst gewartet haben heißt CHacoll. Während eines universitären Forschungsprojekts in Deutschland sind die beteiligten Wissenschaftler auf diesen Wirkstoffkomplex gestoßen, welcher die Kollagensynthese im Unterhautgewebe anregt. Ein wenig genauer erklärt: Dieser Inhaltsstoff fördert die Bildung von Kollagenfasern, die wiederum das subkutane Netz, welches die Fettzellen (die Ursache für die unebene Erscheinung) zurückdrückt, stärken. Gleichzeitig bekommt das Bindegewebe mehr Elastizität und Spannkraft und die Hautoberfläche der Problemzonen erscheint sehr viel glatter. Ihr haltet dies für leere Versprechen? Im Zuge der Studien wurden gleichzeitig Makro-Fotos der Oberhaut aufgenommen und innerhalb von zwölf Wochen wurde eine Reduktion der Orangenhaut von circa 58 Prozent festgestellt.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von skin689 (@skin689_official) am

Das Schweizer Brand skin689 hat sich diese patentierte Formel zu Nutzen gemacht und sie in ihrer "Anti-Cellulite"-Creme integriert, welche ihr ab circa 56 Euro shoppen könnt. In Kombination mit Vitamin C und E, Jojobaöl, Bienenwachs und Sheabutter, welche ebenfalls einen positiven Effekt auf das Bindegewebe und die Zellstruktur haben, strafft dieses Treatment die Problemzonen innerhalb einiger Wochen nachweislich. Auch die Fachärztin für ästhetische Dermatologie Tatjana Pavici bestätigt dies noch einmal: "In zwei klinisch-dermatologischen Studien von unabhängigen, renommierten Instituten wurden verschiedene objektive Messungen durchgeführt – mit beeindruckenden Ergebnissen: Nach regelmäßiger äußerlicher Anwendung der Anti-Cellulite-Creme nahm die Elastizität der Haut signifikant zu. Der Oberschenkelumfang wurde verringert und die Fläche der protrudierenden Fettlobuli – das sind die sich vorstülpenden Fettläppchen im Unterhautfettgewebe – stark reduziert". So können wir uns nun endgültig von unserer Orangenhaut verabschieden!💪🏻

Diese Beauty-News solltet ihr auch keinesfalls verpassen:

Das ist die attraktivste Kurzhaarfrisur bei Frauen – laut Männern

Vorsicht Pickel: Diese 5 Make-up Fehler führen zu schlechter Haut