Beauty

Gesicht waschen: Diese Fehler in der Morgen-Routine führen zu Falten

Von Jenny am Freitag, 19. Juni 2020 um 10:47 Uhr

Mit der täglichen Reinigung unseres Gesichtes am Morgen wollen wir eigentlich für einen jungen, strahlenden Teint sorgen. Welche Fehler hier allerdings tiefe Falten verursachen könnten, erklären wir euch jetzt.

Ausgiebiges Sonnen, das Vergessen eines Lichtschutzfaktors oder ungesundes, fettiges Essen – dass solche Dinge kontraproduktiv sind, wenn wir einen strahlend jungen Teint wünschen, und noch viel schlimmer die Hautalterung sogar beschleunigen, ist sicher bekannt. Aber auch in unserer täglichen Pflege, bei der wir unserer Haut doch eigentlich wichtige Nährstoffe und Feuchtigkeit zuführen wollen, um einen Anti-Aging-Effekt zu erreichen, können Fehler lauern, die dazu beitragen, dass Falten und Linien entstehen. Deshalb wollen wir Genaueres wissen und haben unsere Morgen-Routine, mit der wir uns für den Tag auffrischen, unter die Lupe genommen. Welche Fehler sich hierbei offenbarten und bei täglicher falscher Anwendung Falten mit sich bringen können, verraten wir euch jetzt.

1. Zu starkes Reiben

Damit wir auch wirklich frisch und munter in den Tag starten können, greifen wir gerne zu unseren Pflegeprodukten, reinigen uns mit einem Cleanser das Gesicht und trocknen dieses schließlich mit einem Handtuch ab. Bis hierhin konnten wir noch keinen Fehler feststellen. Besteht das Abtrocknen aber in eurer Routine daraus, dass ihr euer Handtuch stark auf eurer Haut reibt, um auch wirklich jede Zone vom Nass zu befreien, und macht ihr selbst vor der empfindlichen Augenpartie nicht Halt, ist es kaum verwunderlich, wenn Falten mehr und mehr sichtbar werden. Die Ölschicht eurer Haut wird somit nämlich angegriffen und Trockenheit kann vermehrt auftreten. Viel besser: Tupft nach der Reinigung vorsichtig mit einem weichen Tuch die nassen Stellen ab. Insbesondere ein Handtuch aus Microfaser, wie der Bestseller von PEAQUE für ca. 14 Euro, ist empfehlenswert.

2. Unter der Dusche reinigen

Wer morgens gerne etwas Zeit spart, der integriert das Waschen seines Gesichtes einfach unter der Dusche in seine Pflegeroutine. Vorsicht: Hierbei können Falten bedingt werden. Grund hierfür ist ein zu starker Duschstrahl, welcher direkt in unser Gesicht prasselt und somit die sensible Haut zu sehr beansprucht. Erschlaffte Gesichtszüge, die uns deutlich älter aussehen lassen, als wir es tatsächlich sind, können die Folge sein. Reinigt euer Gesicht also besser sanft mit Wasser am Waschbecken und versucht dabei übermäßiges Reiben zu vermeiden.

© iStock

3. Falsche Pflegeprodukte

Unsere Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen, ist besonders wichtig, wenn wir den Zeichen der Zeit ein Schnippchen schlagen wollen. Hier gilt es allerdings die richtige Wahl zu treffen und auf Produkte zu setzen, die auf unsere Bedürfnisse abgestimmt sind. Zudem sollten wir aufpassen, nicht etwa zu Cleanser und Co. zu greifen, die die Ölschicht der Haut angreifen, was den Verlust von Feuchtigkeit und schließlich die Entstehung von vermehrten Falten mit sich ziehen kann. Ein mildes Mittel, das ohne Duft-, Farb-, und Konservierungsstoffe auskommt und zudem frei von Mineralöl ist, ist beispielsweise die vegane Reinigungsmilch von Weleda für ca. 7 Euro und gehört somit in jede Beauty-Bag.

4. Ungenügende Reinigung

Es ist ein schmaler Grat, denn nicht nur können wir unsere Haut "überpflegen", indem wir zu viel reiben, cremen und waschen, und somit Falten hervorrufen, auch kann die ungenügende Reinigung fatale Folgen haben. Das Make-Up stets am Abend zu entfernen, ist natürlich ein absolutes Muss. Am Morgen können wir aber noch einmal mit einem leichten Mizellenwasser, wie diesem günstigen Produkt von NIVEA, Rückstände Abnehmen und dafür sorgen, dass unsere Haut frisch und rein ist, bevor wir wieder zu neuem Make-up greifen. Vergesst ihr diesen Schritt, kann die ungenügende Reinigung Poren verstopfen, Pickel und andere Entzündungen entstehen lassen und abgelagerte Reste natürlich auch Falten und Linien verstärken.

5. Heißes Wasser

Gerade am Morgen ist es für viele unheimlich wohltuend, sich das Gesicht mit warmem Wasser zu reinigen – insbesondere, wenn das kalte Abbrausen einen schon beim Gedanken zittern lässt. Wer sich allerdings einen faltenfrei Teint wünscht, sollte den Wasserhahn lieber lauwarm temperieren, da die Haut durch das heiße Nass Feuchtigkeit verliert, was wiederum eine Trockenheit zur Folge hat. Was daraus resultiert, können wir wohl alle erraten: Tiefer werdende Falten, die wir doch eigentlich mit unserer Gesichtspflege in ihrer Verbreitung vermindern wollen. 😉

Diese Beauty-News darfst du nicht verpassen: 

Haar-Trends: Diese angesagte Frisur tragen jetzt alle Frauen im Büro

Frisuren: Das sind die perfekten Schnitte für Frauen mit dünnem Haar

Themen