Glow Sculpting: Alles, was ihr über den neuen Beauty-Trend wissen müsst

Glow Sculpting: Alles, was ihr über den neuen Beauty-Trend wissen müsst

Bei neuen Beauty-Trends sind wir ganz vorn mit dabei und möchten am Liebsten alles sofort nachmachen, was die Influencer*innen und Stars gerade ausprobieren. Im Moment ist es das Glow Sculpting, dass total angesagt ist…

Frau Beauty Shot Glow seitlich
© iStock / CoffeeAndMilk
Das Glow Sculpting ist der neue Trend in Sachen Beauty und ist bei den Make-Up-Looks der Stars nicht mehr wegzudenken

Visagisten*innen schwören auf den neuen Trend unter dem Namen Glow Sculpting, der gerade in aller Munde ist. Dabei geht es um das richtige Contouring, also das perfekte Auftragen von Highlighter und Bronzer. Das Ziel ist es dabei, ein tolles Strahlen in das Gesicht zu zaubern. Wir können uns also von dicken Make-Up-Schichten und viel Puder verabschieden. Ihr wollt den schönen Teint mit dem ultimativen Glow nachmachen und wisst gar nicht, wie das überhaupt geht? Wir zeigen es euch und sagen euch auch, wann ihr diesen schönen Trend tragen könnt!

Was ist das Glow Sculpting?

Glow Sculpting bedeutet auf Deutsch so viel wie ein Strahlen im Gesicht zu formen und dadurch die Gesichtszüge entspannter wirken zu lassen. Dadurch soll mit möglichst wenigen Produkten ein Look des optimalen Aussehens erzeugt werden.

Wann trage ich das Glow Sculpting?

Gerade im Sommer wollen wir nicht doppelt und dreifach Make-Up verwenden und setzen vor allem auf einen schönen Glow und nicht zu viel Foundation. Das Motto lautet jetzt: Ein reduzierter Look ist total angesagt. Dafür eignet sich das Glow Sculpting perfekt. Ob für die Arbeit oder im Urlaub zum Abendessen – ein leichtes Strahlen reicht im Gesicht komplett aus. Denn während kleine Unebenheiten verschwinden, sehen wir trotzdem echt natürlich aus. Viele Stars wie Influencerin Kim Kardashian tragen das Glow Sculpting nur allzu gern, um einen strahlenden Teint zu bekommen. Ihr Visagist Mario Dedivanovic, auch bekannt unter dem Namen "Make-Up by Mario", setzt auf den Trend und verpasst seinen Kunden*innen regelmäßig den Look.

Auf welche Gesichtskonturen kommt es an?

Das Contouring ist seit Jahren ein Thema unter Visagisten, Influencer*innen und Beauty-Begeisterten. Aber wie war das gleich noch einmal? Beim Contouring kommt es auf Licht und Schatten im Gesicht an. Um einen optimalen Teint zu erhalten, betont ihr verschiedene Partien in eurem Gesicht, in dem ihr sie mit einem Highlighter hervorhebt. Andere Gesichtspartien schminkt ihr mit einem Bronzer dunkler und setzt sie so in den Hintergrund. Dadurch wirken die Partien schmaler. Je nachdem, welche Gesichtsform ihr habt, unterscheiden sich die Konturen. So wollen wir ein rundes Gesicht ein wenig schmaler schminken und ein eckiges Gesicht weichzeichnen. Worauf es beim Glow Sculpting ankommt und welche Stellen ihr betonen müsst, erfahrt ihr bei der Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wie funktioniert das Glow Sculpting?

Der neue Beauty-Trend soll vor allem natürlich und strahlend sein und nicht nach einem kompletten Full-Face-Make-Up aussehen. Er soll das Gesicht auf eine natürliche Art und Weise zum Strahlen bringen, ohne dass ihr zu viel Produkt auftragt. In nur vier Schritten bekommt ihr den angesagten Trend auf eure Haut gezaubert.

  1. Schritt: Einen Primer mit Glow wählen: Am besten tragt ihr zu erst einen schönen Primer auf, der eure Haut einmal grundiert und damit die perfekte Basis für das Glow Sculpting und einen schönen Teint schafft. Optimal ist es, wenn ihr schon einmal ein Produkt auswählt, das euch einen ersten Glow verleiht. Dafür könnt ihr den Primer von L.O.V., den es bei Amazon für ca. 15 Euro gibt, nehmen. Der schenkt euch einen schönen Glanz, ohne fettig zu wirken und bereitet eure Haut gleichzeitig perfekt vor. Dazu hilft ein Primer kleine Unebenheiten und Makel auszugleichen und eine gute Grundlage für einen ebenmäßigen Teint zu schaffen, sodass die Produkte besser halten. Das Produkt für den ultimativen Glow Sculpting-Effekt könnt ihr auf der Nase, der Stirn und dem Kinn auftragen.
  2. Schritt: Eine natürliche Foundation auftragen:
    Wir haben den Primer in unsere Haut einwirken lassen und jetzt geht es mit dem nächsten Schritt weiter. Natürlich lieben wir es, wenn die Foundation möglichst viele Unreinheiten und Makel abdeckt, aber in diesem Fall ist es von Vorteil, wenn wir ein Produkt nehmen, das nicht zu deckend ist. Das Motto laut: Je natürlicher, desto besser. Dafür empfehlen wir euch die Foundation von L’Oréal, die über Amazon für ca. 8 Euro erhältlich. Durch ihre Technologie passt sie sich an den Hautton an und spendet intensiv Feuchtigkeit durch die Inhaltsstoffe Hyaluron und Aloe Vera. Das ist die perfekte Voraussetzung, um einen optimalen Glow zu bekommen.
  3. Schritt Bronzer auftragen: Nun kommt ein ganz wichtiger Part, der von großer Bedeutung für das Glow Sculpting ist. Denn nach dem wir die Foundation gut verblendet und eingearbeitet haben, geht es jetzt an den Bronzer und den Highlighter. Es ist einer der wichtigsten Schritte bei der Modellierung des Gesichts. Durch diesen Schritt wollen wir dem Gesicht eine natürliche Kontur verleihen. Dafür tragen wir den Bronzer im Bereich der Wagenpartie oberhalb des Wangenknochens auf und verblenden ihn. Außerdem wird er über den Augenbrauen bis in den Haaransatz verteilt. Eine kleine Portion des Bronzers kommt auch auf das Kinn. Ein kleiner Tipp: Nehmt dabei erst einmal wenig Produkt auf den Pinsel und arbeitet das Produkt in die Haut ein. Ist es euch zu wenig, baut lieber auf, anstatt gleich zu viel zu nehmen. Der Klassiker ist der Bronzer von Benefit, der sich perfekt für das Glow Sculpting eignet und ihr könnt ihn für 40 Euro bei Amazon nachshoppen. Ihr könnt aber auch eine Palette fpr das Contouring verwenden, wie die von Sleek MakeUp für ca. 17 Euro kaufen, die mehrere Töne enthält und die ihr dann mixen könnt.
  4. Schritt: Highlighter auftragen: Danach geht es an den Highlighter, der den perfekten Gegenpart zum Bronzer bildet. Dadurch bekommt ihr den Glow, der euch ein schönes Strahlen ins Gesicht zaubert. Den Highlighter tragt ihr auch hier im Bereich der Wangenpartie vor allem über den Wangenknochen und auf dem Nasenrücken auf. Als kleinen Zusatz könnt ihr es auch auf den Brauenknochen und im inneren Augenwinkel auftragen. Dafür könnt ihr den Highlighter von theBalm, den Mary-Lou Manizer, den es bei Amazon für ca. 23 Euro gibt, verwenden. Auch dort gibt es für einen schönen Teint eine Palette mit Highlightern wie die von L'Oréal für ca. 7 Euro über Amazon. Ansonsten könnt ihr auch eine Palette für Contouring und Highlighter verwenden, zum Beispiel die von NYX, die ihr über Amazon für ca. 17 Euro shoppen könnt.
  5. Schritt: Mit Puder fixieren: Jetzt sitzt alles und der Highlighter als auch der Bronzer sind an den richtigen Stellen im Bereich der Wangenpartie. Das ist perfekt! Als Letztes müsst ihr das Glow Sculpting mit einem Fixing Powder fixieren, damit der Look nicht nach einer Stunde wieder dahin ist. Deshalb könnt ihr mit einem festen oder losen Puder und einem Pinsel leicht über euer Gesicht gehen. Nur leicht, damit ihr das Glow Sculpting nicht zerstört, sondern nur Glanz oder fettige Stellen minimiert, aber trotzdem euer Strahlen erhaltet. Denn geht ihr zu stark über euer Gesicht, kann es sein, dass das ganze Sculpting dahin ist. Das wollen wir natürlich nicht. Und auch hier lautet das Motto: Weniger ist mehr. Nehmt erst einmal nur ein wenig Puder auf eueren Pinsel und schaut euch das Ergebnis an. Denn wir wollen nicht, dass euer Face zu sehr mattiert wird. Ihr könnt zum Beispiel das Puder von Maybelline zu nehmen, das ihr bei Amazon für ca. 6 Euro bekommen könnt.

Nach Schritt 4 und dem finalen Auftragen des Puders seid ihr durch mit dem Glow Sculpting und habt den perfekten strahlenden Look, der euer Gesicht schön hervorhebt.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...