Beauty

Blondiertes Haar: So wachsen deine Haare lang und gesund!

Von Judith am Sonntag, 20. Januar 2019 um 15:20 Uhr

Die Haare lang wachsen zu lassen, kann eine echte langwierige Angelegenheit sein. Vor allem, wenn du deine Haare auch noch regelmäßig färbt. Doch mit diesen Tipps wächst auch blondiertes Haare lang und gesund. Versprochen!

Ok, wir geben es zu: Wir lieben lange Haare. Und zwar nicht nur, weil wir damit quasi jede Frisur ohne Hilfsmittel und kompliziertem Stecken hinbekommen, sondern auch, weil eine lange Wallemähne sich toll anfühlt und der Augenaufschlag mit Haare-hinter-die-Schulter-werfen einfach das gewisse Etwas hat. Doch lange und vor allem gesunde Haare zu bekommen, ist alles andere als leicht. Vor allem dann, wenn sie regelmäßig mit Färben oder Blondieren zusätzlich strapaziert werden. Doch keine Sorge, denn mit ein paar Tricks werden auch deine blondierten Haare zu einer strahlenden langen Mähne...

So wachsen blondierte Haare lang und gesund

Eines schon mal vorweg: Haare langwachsen zu lassen erfordert ein gewisses Maß and Geduld. Denn schon ein paar Zentimeter können Wochen oder Monate dauern. Vor allem, wenn die Haare auch noch regelmäßig blondiert oder gefärbt werden. Denn die Farbe sorgt schnell für brüchige Spitzen und der Traum von langem glänzendem Haar rückt in weite Ferne. Doch mit dem richtigen Plan ist langes, blondes Haar keine Wunschvorstellung mehr. Und so funktioniert's...

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @margotrobbie geteilter Beitrag am

1. Zögere den nächsten Friseurtermin hinaus

Das mag erst mal verwirrend klingen, wenn doch sonst die Regel fürs Haare lang wachsen lassen, regelmäßiger Friseurbesuch lautet. Doch Justin Anderson, Colorist von Stars wie Miley Cyrus, Margot Robbie oder Jennifer Aniston, empfiehlt den nächsten Termin zum Färben möglichst lange hinaus zu zögern, da das Blondieren die Haare besonders arg strapaziert. Statt alle vier bis sechs Wochen solltest du lieber alle acht bis zehn Wochen anpeilen. 

2. Passe deine Highlights an

Wenn der nächste Friseurtermin erst in zwei Monaten stattfindet, wird der Ansatz natürlich immer auffälliger. Falls du mit dem Grunge-Look kein Problem hast, super. Für alle anderen: Statt den Ansatz komplett zu Färben – und die Haare damit erneut extrem zu strapazieren – solltet ihr auf Baby Highlights setzen. Heißt: Statt den ganzen Oberkopf zu färben, sollte sich euer Friseur des Vertrauens auf den Vorderkopf und die Stellen rund um das Gesicht fokussieren, eben dort, wo auch die Sonne eure Haare aufhellen würde. Dadurch sehen eure Haare wie von der Sonne geküsst aus.

3. Passe deinen Blondton an

Als Alternative zu den Baby Highlights, um den wachsenden Ansatz zu verstecken, kanst du auch deinen Blondton anpassen. Das heißt, deinen bisherigen Farbton um ein paar Nuancen dunkler färben. Das gelingt zum Beispiel, wenn du statt der gesamten Haare zu färben nur ein paar Highlights oder Strähnen einsetzt. Dadurch wirken die Haare im Nu frischer, ohne in die Falle des immer heller Werdens zu tappen. 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von chelseahaircutters (@chelseahaircutters) am

 

4. Schaffe einen weichen Ansatz

Klingt einfacher, als getan? Von wegen! Denn was einen dunklen Ansatz besonders unschön wirken lässt, ist der harte Übergang zwischen deiner natürlichen Haarfarbe und den gefärbten Stellen. Mit gezielt eingesetzten Highlights und dunklen (!) Strähnen wirkt der Ansatz weniger stark und deine Mähne kann ohne Probleme weiter wachsen. 

5. Silbershampoo in die Routine integrieren

Jede Frau, die schon einmal ihre Haare blondiert hat weiß, dass Silbershampoo ein echtes Wundermittel für die Zeit bis zum nächsten Termin beim Colorist ist. Denn das lilafarbene Shampoo sorgt dafür, dass matt und spröde gewordenes Blond wieder erstrahlt. Denn, wie wir im Kunstunterricht gelernt haben, ist Violett die Komplementärfarbe zu Geld. Heißt: Je stärker das Lila, desto mehr Gelb wird dem Haar entzogen und das Blond wirkt frischer und heller. 

6. Die Haare so wenig wie möglich waschen

Auch wenn Shampoo pflegende Inhaltsstoffe enthält, gilt bei blondiertem Haar: so wenig waschen wie nur irgendwie geht. Denn tägliches Waschen mit Shampoo sorgt zwar für dieses gewisse "frisch gewaschen" Gefühl, doch sorgt es auch dafür, dass die Produktion von natürlichen Ölen und das Wachstum gestoppt werden. Auch von zu viel Trockenshampoo solltest du absehen, denn das Puder sorgt auf Dauer dafür, dass die Haarfollikel verstopften. 

7. Vermeide Föhn und Hitze

Last but not least: Föhn, Lockenstab und Glätteisen solltest du am besten gleich aus deiner Routine verbannen. Denn die Tools sorgen mit der starken Hitze zum Austrocknen der Haare und das Risiko für Haarbruch steigt. Also lieber die Haare an der frischen Luft trocknen lassen, statt zu föhnen!

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Miley Cyrus (@mileycyrus) am

 

Mehr Beauty-Trends und Tipps findest du hier: 

Valentinstag: Die schönsten Nageldesigns zum Verlieben

Shampoos aus der Drogerie: Das sind die besten Produkte für langes Haar

Balea-Haarmilch: Dieses preiswerte Produkt von dm zaubert dir glänzendes Haar