Beauty

Silbershampoo: Diese Fehler bei der Anwendung machen wir alle

Von Hannah am Freitag, 30. April 2021 um 12:46 Uhr

Um unsere blonden Haare zu pflegen und einen lästigen Gelbstich zu verhindern, greifen wir regelmäßig zum Silbershampoo – doch bei der Anwendung begehen viele von uns drastische Fehler, die unbedingt vermieden werden sollten...

Wenn es nach uns ginge, könnten die Haare gar nicht hell genug sein. Um einen Gelbstich zu vermeiden, setzen wir daher auf Silbershampoo und verpassen damit unserer Mähne eine kühle Note – angenommen das Produkt wird richtig angewendet... Genau dabei ist bislang bei einigen Girls viel schiefgegangen, wie wir dir jetzt verraten... Auf das Damit unser blondes Haar ausreichend gepflegt wird, setzen wir auf die

Ohne Zweifel: Wir lieben blonde Haare! Die helle Mähne ist einfach ein Hingucker, verlangt jedoch einiges an Pflege, was besonders nach einer frischen Tönung immer wieder deutlich wird. Jede Blondine kennt mich Sicherheit, auch die Angst vor einem fiesen Gelbstich – DAS Horror-Szenario schlechthin. Denn wenn es soweit kommt, sind die Haare erst mal ruiniert, wir würden sie am liebsten Tag und Nacht unter einer dicken Mütze verstecken und es dauert lange Zeit, das Problem in den Griff zu bekommen. Damit es gar nicht soweit kommt, greifen wir regelmäßig beherzt zum Silbershampoo, das für einen kühlen, ebenmäßigen Farbton sorgt. Achtung! Auch hiermit können wir unsere hellen Strähnen ordentlich versauen, begehen wir ein paar übliche Fehler bei der Anwendung. So viel ist schon mal klar: Wir haben bislang einiges falsch gemacht mit Silbershampoo und damit du in Zukunft nicht auch in die gleichen Fettnäpfchen trittst, verraten wir dir jetzt, was du beim Shampoonieren mit dem Aufheller vermeiden solltest...🙅🏼

Hier findest du weitere Beauty-Artikel zum Thema "Haare":

1. Anwendung auf trockenem Haar

Damit das Silbershampoo auch wirklich zur Wunderwaffe und nicht zum Problem wird, solltest du das Produkt unbedingt auf das nasse Haar auftragen. Immer wieder wird vermutet, dass das Shampoo besser im trockenen Haar wirkt, doch das funktioniert nur bei sehr wenigen – in der Regel milderen – Produkten. Viel mehr wird das Haarewaschen im Nu zum Albtraum und anstatt eines Touch-ups unserer Blondierung, werden wir mit grünen, blauen oder lilafarbenen Strähnen bestraft. Das wollen wir natürlich nicht, deshalb massieren wir das Silbershampoo auf das angefeuchtete Haar ebenmäßig ein und waschen es anschließend gründlich aus, damit keine Reste zurückbleiben. Manchmal macht es eben Sinn, sich an die Anleitung zu halten und nicht zu viel zu riskieren, vor allem nicht, wenn es um unsere Haare geht, denn die sind uns heilig.

© iStock / von Anetlanda

2. Die Einwirkdauer wird nicht beachtet

Da wir es kaum abwarten können, einen kühleren Blondton zu bekommen, schnappen wir uns die Shampooflasche, ohne davor die Beschreibung durchzulesen. Mal ehrlich, wie oft macht man das denn überhaupt? Aber genau da liegt der Fehler, denn so bleibt das Produkt gerne Mal viel zu lange im Haar und wirkt zu tief in die Struktur ein. Es stimmt zwar, dass Silbershampoo länger als normales Shampoo einwirken sollte, dennoch muss hier ein Auge auf die Bedienungsanleitung geworfen werden. Wenn wir also das nächste Mal zu unserem Lieblingsaufheller dem "Care & Style - Sheer Silver Shampoo" von Maria Nila (knapp 10 Euro bei Amazon) greifen, schauen wir besonders genau auf die Uhr. In der Regel sollten Silbershampoos bis zu 5 Minuten im Haar bleiben, bevor sie ausgewaschen werden. Bei stark koloriertem Haar raten Experten sogar, das Produkt einige Augenblicke nach der Anwendung auszuspühlen, da hier die Struktur durch das Aufhellen akut geschädigt ist, die Strähnen also aufnahmefähiger sind und den Wirkstoff des Silbershampoos schneller einziehen lassen. 

3. Wir mischen es mit anderen Produkten

Ein weiterer Fehler: Wir nehmen es unter der Dusche mit der strikten Reihenfolge der Pflegeprodukte nicht allzu ernst und waschen das Shampoo nicht gründlich aus, bevor wir Spülung, Conditioner oder Haarkur in unser Haar klatschen. Dabei sollte keine Spur mehr vom Silberprodukt auf dem Kopf sein, bevor wir weitere Texturen anwenden. Nur so kann das Shampoo nämlich seine volle Wirkung zeigen und wir werden den gefürchteten Gelbstich los. Weil blonde Haare besonders viel Feuchtigkeit benötigen, setzen wir im Anschluss auf die "Extreme Megamask" von Redken (knapp 24 Euro bei Amazon), welche die Strähnen vor dem Austrocknen bewahrt.

Weitere Silbershampoos gegen einen Gelbstich findest du hier...💪🏼

 

Diese Themen solltest du dir nicht entgehen lassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen
Silbershampoo,
Artikel enthält Affiliate-Links