Beauty

Intimrasur: Das ist der größte Fehler

Von Sophia am Donnerstag, 29. Juli 2021 um 16:27 Uhr

Wer regelmäßig mit einer scharfen Klinge in der empfindlichen Intimzone hantiert, sollte ein häufiges Fauxpas vermeiden. Was du bei der Rasur in der empfindlichen Zone beachten solltest, verraten wir jetzt hier…

Du bist auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für dich ausfindig gemacht und verraten, welche Lieblinge du dir nicht entgehen lassen solltest! 🛍

Vor allem im Sommer gehört die Rasur zu der täglichen Beauty-Routine vieler Frauen. Wo wir es im Winter gerne mal wachsen lassen, möchten wir am Strand dann doch lieber das neue Bikini, statt dem Wildwuchs im Intimbereich präsentieren. Laut Studien bevorzugt der Großteil der deutschen Frauen dafür den "Brazilian Style" – also den radikalen Kahlschlag. Und um die lästigen Härchen loszuwerden, steht die Nassrasur ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Doch bevor man munter das praktische Haarentfernungstool zückt und es an die Sache geht, gibt es einige Dinge, die man dabei beachten sollte. Denn obwohl man denken sollte, dass Routine und Wiederholung uns in diesem Bereich schon längst zum Meister gemacht haben, gibt es tatsächlich einen großen Fehler, den viele Frauen weiterhin begehen. Wir verraten dir jetzt, worauf du achten solltest.

Das sind die tagesaktuellen Amazon-Deals:

Das ist der größte Fehler bei der Intimrasur

Mittlerweile weiß so ziemlich jede Frau, die regelmäßig zum Rasierer greift, dass man bei der Nassrasur auf einiges achten sollte: Keine stumpfen Klingen benutzen, nur mit der Haarwuchsrichtung an die Sache herangehen und die Haut anschließend gut pflegen. Denn gerade die Intimrasur ist eine empfindliche Angelegenheit. Doch dabei unterläuft vielen Ladys weiterhin ein vermeidbares Fauxpas: Sie rasieren ohne Schaum. Keinen Rasierschaum oder -gel zu benutzen, ist der wohl größte Fehler bei der Enthaarung in der intimen Zone. Ohne Rasierschaum wird die Haut nicht eingeweicht und der Rasierer bleibt schnell hängen. Das Resultat: Schnittwunden, Pickelchen und Rötungen. Im schlimmsten Fall können sogar Entzündungen entstehen. Aber die gute Nachricht ist: Hautreizungen im Schambereich lassen sich oftmals verhindern. Wichtig ist, dass die richtigen Produkte angewendet werden. In anderen Worten: Lass die Finger vom Duschgel! Auch die Handseife sollten wir hierfür nicht zweckentfremden. Um den Haarwuchs in der Bikinizone zu bändigen, greifen wir daher zu einem speziell für sensible Haut entwickelten Rasiergel. Das "Intim Shave"-Rasiergel von Australian Bodycare eignet sich optimal für den Intimbereich und wirkt dank natürlichem Teebaumöl gegen Reizungen und eingewachsene Haare. Das Gel kannst du übrigens direkt bei Amazon ab nur ca. 10 Euro shoppen. Das ständige Rasieren ist dir zu lästig? Für eine dauerhafte Haarentfernung greifen wir zu dem IPL-Gerät von INNZA – über Amazon für nur ca. 80 Euro erhältlich. Praktisch!

Diese Beauty-Artikel könnten dich auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen