Beauty

#BeautyGoals: So hält eure Rasur besonders lange

Von Jenny am Montag, 24. Juli 2017 um 16:55 Uhr

Euch nervt das ständige Rasieren und eure Haut ist auch schon total überstrapaziert von dem ständigen Shaven? Dann haben wir hier sieben Tipps mit denen eure Rasur besonders effektiv wird…

Wer kennt es nicht? Gerade im Sommer, wenn wir unsere Bikini-Figur gerne des Öfteren ins Freibad oder an den See ausführen, gibt es nichts Nervigeres, als die kleinen überflüssigen Härchen an den Beinen und in der Bikinizone. Ihr habt auch das Gefühl, euch im Urlaub jeden Tag rasieren zu müssen, dann seid ihr nicht allein. Damit ihr auch in den Vacation top entharrt in eurem Lieblingsbikini am Strand entspannen könnt, ohne einen haarigen Fauxpas riskieren zu müssen, haben wir sieben Tipps für euch, wie die Rasur nicht mehr zum daily business gehört, sondern besonders lang anhaltend ist.

Einige Ratschläge erscheinen auf den ersten Blick vielleicht etwas zeitaufwendiger. Aber wir versprechen: Eure Zeit ist bestens investiert und die seidig weiche und frisch rasierte Haut wollt ihr nie wieder missen. 😍

1. Vergiss nicht das Wasser 💦

Klingt erstmal komisch, aber gerade, wenn es einmal schnell gehen soll, entscheidet man sich vielleicht auch gerne mal für eine Nassrasur oder denkt, dass das auch ein paar kleine Spritzer von dem kühlen Nass ausreichen dürften. Abgesehen davon, dass es durchaus schmerzhaft sein kann, ist es auch definitiv keine effektive Variante für eine Rasur. Melanie Hartmann, eine Dermatologin von Procter & Gamble, gibt den Tipp: "Ein Must-Do beim Rasieren ist es, Wasser zu benutzen." Der Grund: Die Haut ist hydratisiert und die Haare sind deutlich weicher. Also widmet euch doch nächstes Mal erst am Ende der Dusche dem Rasieren, damit die Haut perfekt vorbereitet ist, 🛁 denn...

2. Die Vorbereitung ist die halbe Miete

Bei einer Rasur solltet ihr immer Rasierschaum, -gel oder -cremes benutzen. Die verschiedenen Produkte sorgen dafür, dass die Klinge besser gleiten kann und schützt euch damit vor kleinen Schnitten und Verletzungen. Wem das Auftragen von Rasierschaum und Co. zu aufwendig ist, der kann auch einen Rasierer verwenden, bei dessen Klingen ein Gelkissen integriert ist. Auch hier solltet ihr wieder unbedingt darauf achten, dass eure Haut ausreichend angefeuchtet ist, damit die Klinge ganz easy über die Haut gleitet.

3. Mache regelmäßig ein Peeling

Euch ist sicher bekannt, dass ihr eurer Haut mindestens einmal in der Woche ein Peeling gönnen solltet. Es kann aber auch helfen, wenn ihr direkt vor der Rasur peelt, um alte Hautschuppen zu entfernen, sodass der Abstand zwischen Klinge und Haut so gering wie möglich ist.

4. Rasiert gegen den Strich

Um die Haare so nah wie möglich an der Wurzel zu erwischen, solltet ihr immer gegen den Strich rasieren. An den Beinen ist das noch einfach, andere Stellen sind schon schwieriger zu erreichen und gerade unter den Armen geht der Haarwuchs oftmals in ganz verschiedene Richtungen. Kleiner Tipp: Versucht die Haut etwas mit den Fingern auf Spannung zu bringen, um wirklich jedes Haar zu entfernen.

5. Benutze einen Radierer mit drei Klingen oder mehr ⚔️

Ja, wir wissen es doch selbst... Rasierklingen sind einfach unglaublich teuer. Ihr solltet aber gerade bei diesem Kauf nicht auf jeden Penny achten, denn gute Klingen beschleunigen nicht nur den Prozess des Rasierens, sondern sorgen letztendlich auch für ein besseres Ergebnis. Wir empfehlen euch am besten solche zu verwenden, die mindestens drei Klingen haben, wenn ihr mögt, auch gerne mehr. Grundsätzlich gilt: Je stumpfer die Rasierklinge, desto öfter müsst ihr über ein und dieselbe Stelle gehen und das führt letztendlich zu vermehrten Hautirritationen, Schnitten oder sogar eingewachsenen Härchen. 😱

6. Tausche die Klinge regelmäßig aus

Und ja noch einmal: Wir wissen, wie teuer Rasierklingen sind! Dennoch Punkt ist extrem wichtig, denn wie bereits erwähnt erzielt nur eine wirklich scharfe Klinge auch ein perfektes Ergebnis. Wie oft ihr eure Klinge wechseln solltet, ist stark abhängig davon, wie oft ihr sie verwendet. Spätestens, wenn ihr irgendwelche Rückstände oder Rostspuren seht, ist es an der Zeit die Klinge zu wechseln. Das regelmäßige Wechseln ist aber nicht nur wichtig, um die Rasur mit einer stumpfen Klinge zu vermeiden, denn die Feuchtigkeit in der Dusche ist auch ein perfektes Klima damit sich Bakterien bilden können. Aufgrund dessen ist es auch wichtig, den Rasierer richtig zu lagern. Einmal mit klarem Wasser durchgespült und trocken gelagert, halt die Klinge direkt etwas länger.

7. Schenke deiner Haut Feuchtigkeit

Zu guter Letzt: Nach dem Rasieren ist vor dem Rasieren. Gerade im Anschluss ist die Haut besonders strapaziert. Mit einer ordentlichen Portion Feuchtigkeitscreme kann dem schnell entgegengewirkt werden und sogar Hautirritationen und kleine Pinkel minimiert oder gar verhindert werden. Solltet ihr euch direkt vor dem Schlafen gehen rasieren, ist das die perfekte Möglichkeit, um eine reichhaltige Creme zu wählen, die eure Haut seidig weich macht. Gerade im Urlaub seid ihr so auch direkt am nächsten Tag für den Beach gerüstet und braucht euch nur noch in den Lieblingsbikini zu werfen. Also Mädels, beim nächsten Shaven können diese einfachen Tipps wahre Wunder bewirken. Probiert es einfach aus! 💃🏼

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.