Beauty

Kurze Haare: Die 5,5 Zentimeter-Formel von Friseuren verrät, ob dir ein Kurzhaarschnitt steht

Von Marvena.Ratsch am Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 15:43 Uhr

"Stehen mir kurze Haare überhaupt?"– diese Frage haben sich die meisten Frauen schon mindestens einmal gestellt und nun bringen wir ein wenig Licht ins Dunkel und verraten dir, woran du erkennst, dass dir Short Bob, Pixie und Co. schmeicheln. 

Wenn es um unsere Mähne geht, dann sind wir ganz besonders empfindlich, denn schließlich ist sie für jedermann sichtbar und wenn ein Haarschnitt oder eine Tönung schiefgelaufen ist, dann lässt sich das nicht ganz so leicht verstecken. Daher gehen die meisten von uns wahrscheinlich auch immer den sicheren Weg und lassen sich nur die Spitzen schneiden und die Strähnchen auffrischen. Eine Kurzhaarfrisur? Diese sieht zwar super cool aus, doch gleichzeitig bedeutet sie ein enormes Risiko, denn sind die Strähnen erst einmal ab, dauert es eine ganze Weile, bis sie wieder die alte Länge erreichen. Doch manchmal ist es gar nicht verkehrt, einfach mal seine Komfortzone zu verlassen und etwas Neues auszuprobieren. Wer weiß: Vielleicht merkst du erst dann, dass eine Kurzhaarfrisur dein Gesicht noch besser in Szene setzt, als es deine jetzige Frisur tut? Damit du allerdings nicht ins kalte Wasser springen musst, verraten wir dir nun, woran du erkennen kannst, dass dir ein kurzer Schopf steht.💁🏼‍♀️

Hier findest du weitere Tipps und Tricks für die perfekte Frisur:

Daran erkennst du, ob dir kurze Haare stehen

Zuerst einmal muss gesagt werden: Jede Frau kann kurze Haare tragen, wenn ihr danach ist. Wichtig ist nur, dass der Schnitt vom Friseur gekonnt an die Gesichtsform sowie die Haarstruktur angepasst wird. Dann kann nichts schief gehen und ein cooler Schopf unterstreicht deine selbstbewusste Ausstrahlung. Wer jedoch ein wenig unsicher bezüglich der Entscheidung sein sollte und lieber auf Nummer sichergehen möchte, kann mithilfe eines ganz einfachen Tricks herausfinden, ob Short Bob, Pixie und Co. dem Gesicht schmeicheln – noch bevor die Schere angesetzt wird. Laut eines Experten benötigst du dafür lediglich ein Lineal, einen Bleistift und eine ganz bestimmte Formel. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Alice Sabatini (@alice.sabatini) am

Keine Angst, du wirst nun nicht in den Matheunterricht deiner Schulzeit zurückversetzt. Es ist ganz einfach und laut des Hairstylisten Giles Robinson, der jahrelang mit keinem Geringeren als John Frieda zusammengearbeitet hat, der einfachste Weg, um sicherzustellen, dass die angedachte Kurzhaarfrisur auch kein Fehler ist. Gegenüber der DailyMail verriet er vor einigen Jahren: "Diese Formel wurde von John Frieda erfunden. Er fand heraus, dass der Neigungswinkel des Kieferknochens vorgibt, ob jemand mit kürzeren oder längeren Haaren am besten aussieht. Er ermittelte daraus eine einfach zu verstehende Formel. (...)." Alles, was du dafür tun musst, ist, einen Bleistift waagerecht unter das Kinn zu halten. Dann nimmst du ein Lineal, was du senkrecht unter das Ohr hältst. Die Zahl, bei der sich der Stift und das Lineal kreuzen, solltest du dir nun ganz genau merken. Sind es nämlich weniger als 5,5 Zentimeter, dann kannst du deine Unsicherheit über Bord werfen und hast die Gewissheit, dass dir ein kurzer Schopf hervorragend steht. Worauf wartest du also noch? Ab zum Friseur deines Vertrauens! Und falls du noch ein wenig Inspiration benötigst, findest du hier nun die schönsten Kurzhaarschnitte der Stars!💇🏻‍♀️

Weitere Beauty-News, die du nicht verpassen darfst: