Beauty

Unattraktiv: Diese Beauty-Angewohnheiten hassen Männern an Frauen

Von Svenja am Donnerstag, 28. Mai 2020 um 16:17 Uhr

Wir müssten lügen, wenn wir sagen würden, dass wir nie daran denken, wie wir wohl mit unserem Style auf Männer wirken, wenn wir uns zurecht machen. Jedoch kommen einige Dinge gar nicht gut beim anderen Geschlecht an: Wir verraten euch, welche Beauty-Angewohnheiten Männern an Frauen hassen und auf was wir zukünftig vielleicht besser verzichten sollten.

Wir lieben es, uns ausgiebig zurecht zu machen, zu schminken und zu stylen. Es gibt fast nichts Schöneres oder etwas, dass uns mehr entspannt, als uns alle Zeit der Welt zu nehmen und uns ganz in Ruhe eine Maske aufzutragen, unsere Nägel zu lackieren oder unsere Gesichtshäarchen zu entfernen. Wenn wir uns schminken, tun wir dies nicht zuletzt, weil wir uns mit Make-Up einfach wohler fühlen. Wir sind selbstbewusster und denken, dass wir auch beim anderen Geschlecht besser ankommen. Beim Thema Beauty haben wir alles in allem unsere ganz eigenen Angewohnheiten – nicht immer zur Freude der Männer. Vieles, was wir tun, nicht zuletzt, um ihnen zu gefallen, stößt jedoch nicht gerade auf Begeisterung. Wir haben herausgefunden, welche unserer Beauty-Angewohnheiten Männer nicht ausstehen können und was wir zukünftig vielleicht besser vermeiden sollten.

1. Wenn wir Lippenstift benutzen

Wir müssen vorweg nehmen, dass es nicht stimmt, dass Männer Lippenstift an uns nicht schön finden. Hierbei geht es nicht um das Äußerliche: Männer hassen es nur einfach, wenn sie uns nicht küssen können, wenn sie wollen. Tragen wir Farbe auf den Lippen, sind wir oft vorsichtiger und weisen Küsse auch mal ab, um unsere Schminke nicht leiden zu lassen. Das jedoch kommt beim anderen Geschlecht gar nicht gut an. Die Lösung für dieses Dilemma ist kussechter Lippenstift, der auch beim Knutschen hält: Unser Favorite ist der Super Stay Lippenstift von Maybelline, der, egal was wir machen, nicht verschmiert.

2. Wenn wir Selbstbräuner verwenden

Besonders in den Frühlingsmonaten kennen wir alle das Problem: Langsam steigen die Temperaturen an, es wird wärmer und die Klamotten werden sommerlicher – doch eine Sache fehlt für das ultimative Sommerfeeling: Die perfekte Sommerbräune. Also greifen wir gern ab und zu auf Selbstbräuner zurück, der uns eine natürliche Bräune verspricht. Männer allerdings stehen ganz und gar nicht auf die unechte Hautfarbe. Auch wenn wir denken, dass kein Unterschied zu echter Bräune erkennbar ist, ist er bei den meisten Produkten doch sichtbar, und das schreckt viele Männer ab. Zukünftig legen wir uns also lieber direkt in die Sonne oder setzen auf qualitative Produkte, wie dem Tanning Mousse von St. Moritz, bei denen auch unser Liebster nichts merken wird.

3. Wenn wir zu viel Make-up tragen

Wir lieben es, uns ausgiebig zu schminken. Besonders, bevor wir abends ausgehen, vor dem nächsten Date in einer Bar oder dem Besuch unsere Lieblingsrestaurants sparen wir nicht mit dem Make-up. Gern nehmen wir uns die Zeit, endlich mal nicht nur Puder und Mascara zu benutzen, sondern uns das volle Programm zu gönnen. Während wir uns so viel besser gefallen, stehen die meisten Männer jedoch leider eher auf Natürlichkeit statt auf Foundation, Lidschatten und Co. Findet vor eurem nächsten Date also besser eine gute Mischung aus einem Make-up, mit dem ihr euch wohl fühlt und einem eher dezenteren Look.

4. Wenn wir zu lang im Bad brauchen

Es ist das wohl größte Klischee, was es über Frauen gibt: Ständig wird uns vorgeworfen, dass wir zu viel Zeit morgens im Bad verbringen würden. Und komplett abstreiten können wir das tatsächlich nicht: Unsere tägliche Make-up-Routine, das Duschen samt Peeling und dem darauffolgenden Eincremen, unser Hairstyling und die anderen Dinge, die wir regelmäßig tun müssen, nehmen nun mal ihre Zeit in Anspruch. Diese Tatsache ist für viele Männer jedoch eher nervig. Sie würden sich wünschen, dass morgens alles ein bisschen schneller gehen würde, da sie oftmals kein Verständnis dafür haben, dass diese Treatments wichtig für uns sind.

5. Wenn unsere Fingernägel zu auffällig sind

Auch, wenn wir sie super schön finden und sie uns das Gefühl geben, richtig weiblich und sexy zu sein: Lange Fingernägel kommen nicht immer gut beim anderen Geschlecht an. Wir lieben es, wenn wir mit unseren Nägeln auf der Tastatur herumklimpern können, sie uns in jeglichen bunten Farben zu lackieren oder uns bei der Kosmetikerin unseres Vertrauens bei einer ausgiebigen Maniküre verwöhnen zu lassen. Doch besonders, wenn es um spitze Nagelformen, zu lange Nägel oder grelle Farbe geht, sind Männer häufig kein großer Fan davon. Stattdessen mögen sie lieber Nude-Töne und bevorzugen natürliche Nagelformen.

Diese Beauty-News solltet ihr ebenfalls nicht verpassen:

Haare: Mit diesem Trick sparst du dir das tägliche Waschen – laut Experte

Französinnen: Das sind die Anti-Aging-Tricks der Frauen aus Frankreich