80-er Style: Die angesagtesten Retro-Trends

80-er Style: Die angesagtesten Retro-Trends

Regelmäßig tauchen Modetrends aus den 1980ern wieder auf und bringen Schwung in unsere Garderobe. Welche Retro-Looks damals ins Leben gerufen wurden und bis heute aus der Fashion-Welt nicht wegzudenken sind, haben wir zusammengefasst.

Es war die Zeit von Veränderungen, Extravaganz, Mut, knalligen Farben und auffälligen Fashion-Highlights – die Rede ist selbstverständlich von den 1980er Jahren, in denen definitiv so einiges los war. In dem Jahrzehnt wurden sämtliche Trends ins Leben gerufen, die in den vergangenen Jahren und Monaten ihr Comeback gefeiert haben und auch heute die Mode-Welt ausschlaggebend beeinflussen. Nachdem wir bereits erklärt haben, welche Retro-Looks aus den 90s stammen, zeigen wir euch jetzt, welche Pieces und Styles die 80er hervorgebracht haben und so viel sei schon einmal gesagt: Mehr ist mehr! Und wer in dem Glauben ist, dass die 1980er ausschließlich für "Bad taste"-Mottopartys und schrille Kostüme stehen, wird jetzt vom Gegenteil überzeugt.

In den 80s entstanden unglaublich viele Modetrends und es galt stets das Motto: Erlaubt ist, was gefällt! Um das Ganze etwas einzugrenzen, kommen hier die 15 beliebtesten Retro-Styles der 1980-er Jahre und die meisten davon dominieren auch in diesem Jahr die Trends, wie es an sämtlichen stilsicheren Streetstyler*innen sowie den Kollektionen unserer liebsten Designer*innen deutlich wird. Wer es kaum abwarten kann, findet schon einmal in der Bildergalerie 10 Pieces, die an den Look der 80s angelehnt sind.

Neonfarben

In den 80s ging es bunt zu – schlichte Farben wurden in den hintersten Ecken des Kleiderschrankes verstaut und dafür kamen sämtliche Kleidungsstücke, ganz egal ob Bluse, Hose, Kleid oder Top in grellen Neon-Tönen daher. Besonders beliebt waren selbstverständlich Grün-, Gelb-, Lila- und Pinktöne in Neon, die den Alltag im Nu aufgepeppt haben und pure Freude ausstrahlten. Auch Accessoires wie Taschen oder Schuhe in den knalligen Farben waren echte Must-haves. Während die auffälligen Farben momentan eher eine Pause eingelegt haben, sind wir uns sicher, dass sie in Zukunft noch des Öfteren ihr Comeback feiern werden. 

Oversize-Blazer

Wir lieben sie: Blazer, die in einer übergroßen Passform daherkommen und zu sämtlichen Alltags-Looks gestylt werden können. Die Frauen in den 1980ern haben erkannt, dass die XXL-Blazer Stärke sowie Selbstbewusstsein ausstrahlen und sich dabei nicht nur lediglich für das Büro eignen. We love! Unser Favorit: Der doppelreihige Blazer in Oversize-Passform von Arket, den ihr im GRAZIA Shop für rund 175 ergattern könnt.

Off-Shoulder-Kleider

Bis heute führen wir sie regelmäßig aus: Stylische Off-Shoulder-Kleider, mit denen schon in dem Jahrzehnt der 80s gekonnt Haut gezeigt wurde, ohne dabei zu nackt zu wirken. Der besondere Schnitt sorgt für Aufregung und ist ein echter Hingucker. Auf Partys in den 1980ern wurden vor allem kurze Off-Shoulder-Kleider in Metallicfarben wie Silber oder Gold getragen. Auch hier ist festzustellen, dass Zurückhaltung in Sachen Fashion damals nicht auf dem Plan stand.

Pailletten

Passend zu den spektakulären Metallicfarben lagen auch Pailletten hoch im Kurs und haben jeden Look in einen besonderen verwandelt. Nicht nur Outfits mit Kleidern mit Pailletten lagen im Trend, auch Blazer, Blusen oder Hosen wurden gekonnt von Pailletten umhüllt. Mittlerweile kombinieren wir Pailletten-Pieces am liebsten zu schlichten Basics, wodurch ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

© Getty Images

Karottenhosen

Im Kleiderschrank von den meisten Frauen ist mindestens eine Karottenhose zu finden. Die Modelle zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein den Beinen lockerer sitzen und Richtung Knöchel wieder etwas enger werden. Die meisten Karottenhosen kommen in einem vorteilhaften High Waist-Schnitt daher, den wir nicht mehr missen möchten. Schon für 10 Euro ergattert ihr euch angesagtes Modell in Schwarz-Weiß im GRAZIA Shop.

Mom-Jeans

Ebenso beliebt waren damals Mom Jeans, die einen ganz ähnlichen Schnitt wie die zeitlosen Karottenhosen aufweisen. Der Denim-Klassiker steht jeder Frau und lässt sich zu so gut wie allem kombinieren. Für die Mom Jeans spricht außerdem, dass sie wirklich zu jedem Schuh gestylt werden kann, was einen echten Vorteil darstellt. In den 80ern waren nicht nur klassisch blaue Jeans angesagt, auch Modelle in Grau- bis Schwarztönen oder hellen Nuancen à la Creme oder Schneeweiß waren unverzichtbar, was wir ganz genauso sehen.

Schulterpolster

Weiter gehts mit opulenten Schulterpolstern: Die 80er-Jahre waren ganz klar das Jahrzehnt starker Frauen, die sich beruflich sowie gesellschaftlich in sämtlichen Hinsichten durchgekämpft haben, was die ausdrucksstarken Schulterpolster ganz klar untermauern. So wurden leichten Kleidchen oder unscheinbaren Jacken und Blusen kurzerhand ein Upgrade verpasst, dass Stärke ausstrahlt. Auch 2022 bauen sämtliche berühmte Designer*innen die breiten Schultern in ihre Kleidungsstücke ein und bewahren den Trend.

Layering

Was ebenfalls in dem Jahrzehnt verstärkt zum Einsatz kam, ist die Methode des Layerings – sowohl beim Schmuck als auch in der Mode. Bedeutet, dass verschiedene Pieces in einem Outfit gezielt übereinandergeschichtet wurden und dadurch ein ganz neuer, besonderer Look entstand. Das Motto "Klotzen statt kleckern" wurde in den 1980ern schließlich ernst genommen. 2022 feiert vor allem das Schichten von unterschiedlichen Ketten ein wahres Comeback.

Grafik-Prints

Die Graffiti-Kunst der 80er Jahre hat sich in der Mode widergespiegelt und schlichten Basics wurde anhand von farbigen Grafiken eine neue Optik verliehen. Neben Schriftzügen waren sämtliche bildhafte Darstellungen und Musterungen angesagt. Heutzutage können wir uns eine Garderobe ohne Grafik-Prints gar nicht mehr vorstellen.

Breite Taillengürtel

2022 setzen wir auf breite Taillengürtel, die ebenfalls in den 80er-Jahren erstmals im Trend lagen. Mithilfe des Accessoires können wir trotz Kleidungsstücken mit Oversize-Schnitt unsere Taille vorteilhaft in Szene setzen und dem Outfit ganz nebenbei ein besonderes Detail verpassen. Die typische 80s-Taille der Damen war schließlich bekannt für breite Schultern und eine schmalere Taille, wofür das Accessoire ein echtes Muss ist.

Puffärmel

Was haben die 80er und das Jahr 2022 gemeinsam? Puffärmel zieren sämtliche Blusen, Pullover, Blazer und Kleider. Die Statement-Ärmel sichten wir momentan bei unzähligen stylischen Streetstyler*innen sowie Influencer*innen und dabei wird klar, dass Puffärmel auf keinen Fall unterschätzt werden sollten.

© Getty Images

Leggings

Tatsächlich stammen auch Leggings aus den 1980ern – früher trug man die bequemen Hosen zu Kleid, Body oder Stulpen. Heute setzen wir viel lieber auf coole Outfits aus Leggings, Oversize-Blazer und kniehohen Stiefeln oder ein Zusammenspiel mit Strickpullover, Loafern und Trenchcoat. Unsere absolute Lieblingsleggings im klassischen Schwarz ist übrigens von Filippa K (über GRAZIA Shop ca. 54 Euro).

Hosenanzüge

Die Oversize-Blazer kamen in den 80er-Jahren oftmals direkt mit der passenden Hose daher. Ob ins Büro, zu einer Hochzeit, beim Dinner-Date oder zum entspannten Wochenendausflug – uns fallen unzählige Anlässe an, zu denen ein klassischer Hosenanzug die perfekte Wahl ist, was schon die Damen in den 1980ern erkannt haben. Zudem steht der Hosenanzug als klares Statement der weiblichen Emanzipation.

Clogs

Manche hassen sie, manche lieben sie: Die Rede ist von Clogs, welche in den 80ern zu den beliebtesten Schuh-Trends überhaupt gehörten. Die bequemen Treter wurden alltagstauglich und zu stylischen Looks kombiniert. Ursprünglich bestand das vorne immer geschlossene Vorderblatt aus Leder oder Leinen. Fest steht: Im Frühling 2022 erleben die Clogs einen wahren Fashion-Höhepunkt – stay tuned!

Animal-Print

Last but not least muss auf jeden Fall Animal-Print erwähnt werden, welches zu dem wilden Modestil der 80er-Jahre ideal gepasst hat. So richtig von der Bildfläche verschwunden sind Zebra-, Schlangen- oder Leopardenmusterungen seitdem nicht und seither mal mehr und mal weniger angesagt. Hier kommt eine kleine Auswahl an modischen Kleidungsstücken im Retro-Animal-Print ...

Diese Personen haben die Mode der 80-er geprägt

Wie ihr merkt, hatte das Jahrzehnt eine Menge zu bieten und Modetrends ins Leben gerufen, die sich nicht nur für die Kostüme einer 80er-Mottoparty eignen. Trends entstehen natürlich immer nur, wenn Designer*innen die Mode in ihre Kollektionen einbauen und Frauen/Männer sowie Stars die Pieces dann rauf und runter tragen. In den 80s hatten einige bedeutende Personen aus den verschiedensten Bereichen einen ganz besonderen Einfluss auf die Fashion ...

  • Madonna
  • Prinzessin Diana
  • Jean Paul Gaultier
  • Donna Karen
  • Joan Collins 
  • Calvin Klein
  • Thierry Mugler
  • Don Johnson
  • Cindy Lauper
  • Janice Dickinson
  • Linda Lusardi
  • Grace Jones
  • Nena

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...