90er Style: Das sind die coolsten Retro-Looks

90er Style: Das sind die coolsten Retro-Looks

Die 1990er waren das Zeitalter von Techno, Tamagotchis und Grunge und natürlich von coolen Styles. Von Miniröcken über Latzhosen und Neon bis hin zu Choker – hier gibt es die coolsten Retro-Looks der Dekade.

Die 1990er waren eine Dekade des Aufbruchs, eingeleitet durch den Mauerfall 1989. Nicht nur in kultureller und politischer Hinsicht hat sich in den zehn Jahren eine Menge getan, auch in Sachen Fashion war die Zeit von einer Vielfalt an Trends geprägt, die es vorher kaum gab. Sämtliche Stilrichtungen waren in der Mode vertreten – von edgy, lässig oder sexy. Und alle Trends der 90er, die zum Teil in den vergangenen Jahren und auch in dieser Saison schon ihr Comeback gefeiert haben, stellen wir euch hier vor.

Artikelinhalt:

  1. Was hat man in den 1990ern getragen?
  2. Wer hat die Mode-Trends bestimmt?
  3. 5 beliebte Marken der 1990er

1. Was hat man in den 1990ern getragen?

Der Style der 90er lässt sich kaum mit einem Wort beschreiben, denn zahlreiche Trends liefen parallel. Da gab es beispielsweise Grunge, den Raver-Look, Skater-Stil, Hip Hop oder auch die Girlie-Optik … Natürlich definierten sich diese Outftis über ganz bestimmte Kleidungsstücke und Accessoires:

Slip Dress

Ob die Supermodels der 90s wie Naomi Campbell oder Cindy Crawford oder Pop-Prinzessin Britney Spears – das zarte Slipdress, welches an den Stil eines Negligee erinnert, erfreute sich unter den weiblichen Stilikonen großer Beliebtheit. Und auch heute zählt das Kleid wie beispielsweise das Modell mit Karomuster von Weekday (ca. 15 Euro) zu den coolsten Trends. 

Alexandra Guerainin in Slip Dress


©Getty Images

Plateau Schuhe

Hoch, höher, Plateau. Mary Janes, Sneaker und Co. kamen in den 90ern mit besonders dicker Sohle daher und prägten die Schuh-Trends (Stichwort: Buffalos). Besonders für den Raver-, Skater- oder Grunge-Look kamen die Treter zum Einsatz und schummelten direkt ein paar Zentimeter größer. Nach einer langen Pause feierten die Treter vor einigen Jahren endlich ihr Comeback! 

Jeans

Seit den frühen 1970ern sind Jeans eigentlich kaum noch aus den Fashion Charts wegzudenken. Nur in ihrer Passform wechseln sich die Hosen aus Denim von Jahr zu Jahr ab. Während Modelle mit Schlag die 70er prägten und Karottenhosen in den 80ern voll im Trend lagen, erfreuten sich Low Rise Schnitte, Mom Jeans oder Straight Leg Passformen wie die ikonische  501 von Levi's.

Netzteile

Techno, Loveparade und Netz – das war in der letzten Dekade des 20. Jahrhunderts eine stilsichere Kombi. Besonders langarmige Shirts mit Netzeinsätzen und einem Bustier darunter waren total angesagt und wurden gerne mit dem nächsten Trend gestylt: Neonfarben.

Neonfarben

Ob Pink, Grün oder Gelb – knallige Neonfarben gehörten zu jedem richtigen Raver-Outfit und waren das i-Tüpfelchen für die schrillen Looks. Neon konnte dabei alles sein – Accessoires, aber auch Shirts, Jacken oder Muster auf der Kleidung. Unser Favorit: der grüne Minirock in Metallic von Monki, über den GRAZIA Shop ca. 25 Euro.

Baggy Pants

2022 ist das Jahr der 90s-Comebacks und tief sitzende Baggy Pants gehören dazu – ob aus Jeans oder Stoff. Spulen wir über 20 Jahre zurück, waren die lässigen Hosen schon mal ein absoluter Trend und prägten vor allem die Stilrichtungen Skater, Hip Hop und Grunge. 

Bauchtaschen

Entweder man liebt oder man hasst sie: Bauchtaschen. Diejenigen, die sie in den 1990ern gehasst haben, waren garantiert nicht sonderlich erfreut, als das Accessoire vor einigen Saisons wieder an der Spitze der Mode-Trends zu finden war. Wer allerdings ein Fan ist, sollte unbedingt einen Blick auf die Bauchtasche aus Plüsch von Tommy Hilfiger (über GRAZIA Shop ca. 70 Euro) werfen.

Scrunchies

Scrunchies, die seit einigen Saisons bereits zahlreiche Zöpfe zieren und besonders schonend für die Haare sind, erfreuten sich schon in den 90erm großer Beliebtheit. Damals wurde das verspielte Accessoire vor allem mit einem hohen Ponytail kombiniert, der gerne auch mal etwas schief sitzen dürfte. 

Karomuster

Ob Frauen oder Männer – Karos, insbesondere Hemden mit dem Muster, durften in keinem Kleiderschrank der Nineties fehlen. Jeden Grunge-, aber auch Skater-Look rundete ein solches Piece perfekt ab – vor allem in den Farben Schwarz und Rot.

Doc Martens

Gibt es überhaupt ein Jahrzehnt in den vergangenen 50 Jahren, indem Doc Martens nicht zu den Mode-Trends zählten? Natürlich durften die Boots auch in den 1990ern auf keinen Fall in einem gut ausgestatteten Schuhschrank fehlen – vor allem dann nicht, wenn der Grunge-Look perfekt sein musste.

Kleine, eckige Sonnenbrillen

Sonnenbrillen waren das It-Accessoire dieser Dekade und verliehen jedem Look einen finalen Touch. Vor allem kleine, eckige Modelle mit gefärbten Gläsern wie das Teil von Linda Farrow (über GRAZIA Shop ca. 975 Euro) zählten zu beliebten Begleitern und wirkten besonders futuristisch à la dem Kino-Erfolg Matrix (1999).

Bauchfrei

Ein absolutes It-Piece der 90s-Mode waren unter anderem bauchfreie Shirts und Tops mit Spaghettiträgern. In den drei Jahrzehnten zuvor wurde zwar auch schon Haut gezeigt, doch so viel wie in diesem Jahrzehnt noch nie. "No Doubt"-Sängerin Gwen Stefanie zeigte sich beispielsweise des Öfteren in Cropped Oberteilen auf dem Red Carpet und kombinierte Baggy Pants, Netz und Karos dazu. Mit ihrem Make-up und Haaren, die sie als Mini- oder Spiky Buns trug, rundete sie ihre Outfits im Stile der 1990er perfekt ab.

Lycia Lamini mit bauchfreiem Top

©Getty Images

Choker

Choker (vor allem aus Samt) oder auch Tattoo-Ketten zählten in dem Jahrzehnt zu den größten Accessoire-Trends und fanden sich um fast jeden Hals vieler Stilikonen wie Drew Barrymore oder Victoria Beckham. Oftmals wurden die Teile mit weiteren Ketten kombiniert.

Miniröcke

In den 1990er Jahren begann schließlich auch das Zeitalter der Miniröcke, welches bis in die 2000er reichte. Unter anderem prägte Britney Spears in dem Musikvideo zu ihrem ersten Mega-Hit "Baby one more time" in ihrem Schulmädchen-Look mit weißer Bluse, Cardigan und kariertem Rock dieses Trendteil.

Latzhosen

Fast jeder kennt sie aus seiner Kindheit und war froh, als die Einteiler endlich aus dem Kleiderschrank verschwanden: Latzhosen. In den 90ern haben Erwachsene dieses Kleidungsstück allerdings freiwillig getragen – lässig kombiniert zu bauchfreien Tops und Plateauschuhen. 

Influencer, wie wir sie heute kennen, gab es in den 1990ern noch nicht, schließlich war das Social Media, wie wir es heute kennen, noch nicht geboren (Facebook wurde 2004 gegründet). Stylische Frauen und Männer, die ihre Outfits via Instagram, TikTok und Co. teilten, gab es demnach nicht. Die 1990er wurden daher noch sehr stark von der alten Modewelt geprägt – die Looks auf Runways und Red Carpet-Auftritte von Stars. 

Die größten Stilikonen der 1990er waren:

  • Naomi Campbell
  • Sarah Jessica Parker
  • Cindy Crawford 
  • Alicia Silverstone
  • Spice Girls
  • Will Smith
  • Pamela Anderson
  • Kate Moss
  • Gwen Stefani
  • Backstreet Boys
  • Mary-Kate und Ashley Olsen
  • Lisa Bonet
  • Jennifer Aniston
  • Christina Applegate
  • Britney Spears

3. 5 beliebte Designer:innen und Brands der 1990er

Wie bereits erwähnt, waren nicht nur die Red Carpet-Looks der Stars ausschlaggebend für neue Trends, auch der Kleidung auf den Runways wurde ein höherer Stellenwert beigemessen. Die 5 wichtigsten Designer:innen und Brands der 1990er findet ihr hier:

  1. Calvin Klein: Ob die ikonische Unterwäsche oder klassische Jeans – Mode von Calvin Klein gehörte zu dem Jahrzehnt einfach dazu (wie heute auch noch). Besonders die Supermodel-Ära um Kate Moss, die 1992 zahlreiche Werbeplakate für die Brand zierte, pägten den Erfolg des US-amerikanischen Labels. 
  2. Buffalo: Es war DIE Schuhmarke der 1990er! Mit der großen und teils auch extremen Auswahl an Tretern mit angesagter Plateausohle war Buffalo Anlaufstelle Nummer 1, um sich mit einem solchen Paar einzudecken. 
  3. Carhartt: Träger des Hip Hop-Styles setzten in dem Jahrzehnt vor allem auf das Label Carhartt, welches 1989 in den USA gegründet wurde und 1994 schließlich auch in Europa erhältlich war. Ursprünglich bekannt für Arbeitskleidung wurden die Teile nach und nach zu einem festen Bestandteil der Skater- und Hip Hop-Szene.
  4. Helly Hanson: Das ikonische HH-Logo von Helly Hanson wird garantiert noch allen 90s-Kids bekannt vorkommen. Die Daunenjacken in knalligen Farben machten das Brand damals berühmt und wurden oftmals zu Baggy Pants und Plateausneakern kombiniert. 
  5. Giorgio Armani: Unter den Designerbrands zählte vor allem das italienische Modehaus Armani zu den gefragtesten Labels der Nineties. Die Supermodels wie Claudia Schiffer oder Christy Turlington, die auf den Runways sexy Kleider, coole Powersuits und Outfits mit lauer Pailletten präsentierten, waren garantiert nicht ganz unschuldig an den großen Erfolg. 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...