Badeanzug Modelle: Die schönsten Einteiler

Badeanzug Modelle: So sehen die schönsten Bademoden-Einteiler aus

Ihr wollt tolle Modelle in Sachen Badeanzügen sehen? Dann seid ihr hier genau richtig! Denn wir stellen euch die besten Einteiler vor, die echte Eyecatcher für den Urlaub am Strand sind. 

Model trägt grünen Badeanzug im Meer Streetstyle
© Getty Images
Badeanzüge sind perfekt für den Urlaub! Ob in knalligen Farben, mit langen Ärmeln oder Cut-Outs – es gibt viele unterschiedliche Modelle

Badeanzüge gehen immer: ob an einem ausgedehnten Spa-Tag, im Schwimmbad oder eben im Sommer am Strand und Pool. Wir lieben diese Art von Bademode, denn Badeanzüge machen eine tolle Figur und sind total angenehm zu tragen. Aber habt ihr euch auch schon mal gefragt, welche unterschiedlichen Modelle von Badeanzügen es gibt und was sie eigentlich ausmacht? Wir sind dem Ganzen nachgegangen und zeigen euch jetzt tolle Einteiler, einfach immer gehen! Also los geht’s!

Wie sollte ein Badeanzug sitzen?

Der Schnitt eines Badeanzuges ist ganz entscheidend. Denn die Bademode soll nicht nur gut aussehen, sondern ihr sollt euch auch wohlfühlen. Deshalb lautet die Devise: nicht zu eng und nicht zu weit. Sollte irgendwo etwas drücken oder komisch aussehen, würden wir euch dazu raten, die Bademode nicht zu kaufen. Denn ihr sollt euch im besten Fall den ganzen Tag oder den ganzen Urlaub lang damit wohlfühlen und keine Zweifel während des Tragens haben.

Welche Arten von Badeanzügen gibt es?

Ihr habt euch schon immer gefragt, was für Unterschiede es zwischen einzelnen Badeanzügen gibt? Wir klären euch auf und verraten ein paar Tipps und Tricks, wie ihr die Modelle erkennt!

1. High Leg Badeanzug

Zu den größten Trends und Must-haves unter den Einteilern gehört dieser einfach seit ein paar Jahren dazu! Der High Leg Badeanzug zaubert euch durch den Schnitt endlos lange Beine und sollte in jedem Kleiderschrank zu finden sein. Dabei könnt ihr natürlich selbst wählen, wie weit der Beinausschnitt sein sollte. Denn dort gibt es definitiv große Unterschiede und je nachdem, mit welchem Schnitt ihr euch wohlfühlt, solltet ihr die Bademode auswählen! Farbe, Muster und wie groß der Dekolleté-Ausschnitt beim Modell sein soll, das könnt ihr selbst entscheiden.

2. Bandeau Badeanzug

Bandeau ist nicht nur zurück in den Mode-Charts im Jahr 2022, sondern auch ein sehr beliebtes Modell unter den Einteilern in Sachen Bademode. Das Teil zeichnet sich durch die nicht vorhanden Träger aus und hierbei ist es noch einmal wichtiger, dass der Badeanzug perfekt sitzt. Denn ansonsten kann es schnell unschön aussehen und vor allem kann die Bademode dann leichter verrutschten. Das wollen wir auf keinen Fall. Ansonsten wird euch bei der Wahl der Farbe, des Musters und Co. freie Hand gelassen.

3. Sportlicher Badeanzug

Ein Klassiker ist er allemal, der sportliche Badeanzug. Wie der Name schon sagt, besticht die Bademode durch den athletischen Schnitt und ihr könntet damit allein an Olympia teilnehmen. Häufig haben diese Einteiler zwei Farben, eine Grundfarbe und einen Ton, mit dem kleine Akzente gesetzt werden. Das verleiht dem Modell eine Extraportion Sportlichkeit. Das Dekolleté ist meist rund ausgeschnitten und die Träger sind bei der Bademode ein wenig breiter. 

4. Badeanzug mit Mustern

Von Badeanzügen mit Mustern können wir jedes Jahr nicht genug bekommen! Wann sollten wir sie tragen, wenn nicht an einem warmen Ort, mit einem Cocktail in der Hand? Am liebsten haben wir bei den Mustern wie Streifen, Blumen oder Karos noch ein paar Farben im Spiel wie Blau, Rot oder Orange. Das Motto lautet: Es kann nicht bunt und nicht aufregend genug bei der Bademode sein! Denn im Sommer brauchen wir an den Modellen soviel Farbe, wie nur möglich!

5. Badeanzug mit Cut-Outs

Als letztes präsentierten wir euch ein Modell, das etwas aufregender ist und mit dem ihr ein Hingucker am Strand sein werdet. Denn diese Bademode hat Cut-Outs! Das sind kleine Schnitte, die Haut zeigen und somit den Stoff des Badeanzugs ein wenig durchbrechen. Richtig sexy wird es mit dünnen Trägern und einem Dekolleté im V-Ausschnitt. Das muss aber nicht sein, Cut-Outs allein am Modell reichen auch aus.

Kann man einen Badeanzug auch als Oberteil anziehen?

Der größte Trend, der im Jahr 2022 die Runde macht, ist den Badeanzug als Oberteil oder besser gesagt, als Body zu tragen! Und das ist tatsächlich möglich, das beweist uns Pernille Teisbaek. Die Fashionista ist nämlich mitverantwortlich, dass so gut wie jede*r den Trend trägt. Ihre Wahl fiel dabei auf den ikonischen Badeanzug von Chanel in Weiß mit schwarzen Details und Mini-Logo.

Was kann ich zu einem Badeanzug tragen?

Wie wir schon angemerkt haben, ist es momentan der größte Trend, Badeanzüge einfach als Oberteil zu tragen. Wenn ihr am Strand oder Pool seid, wollt ihr bestimmt auch mal einen Abstecher an die Bar oder in einen tollen Laden machen. Dafür empfehlen wir euch, als klassische Variante einfach eine Jeansshorts zum Modell zu tragen. Ein Kimono übergeworfen und ihr habt ein tolles Outfit zusammen. Ansonsten gehen auch ein Rock und ein Oversize-Hemd als Look.

Was sind die Unterschiede zwischen Bikinis und Badeanzügen?

Mittlerweile kommen sich Bikini und Badeanzüge zum Teil echt nah und man fragt sich, was denn da noch die Unterschiede zwischen den Modellen sind! Klar, Bikinis sind Zweiteiler, während Badeanzüge aus einem durchgehenden Stoff bestehen. Allerdings kommt es durch High-Waist-Hosen bei Bikinis und vielen Cut-Outs bei Badeanzügen oft zu der Frage: Was ist was? Aber grundsätzlich bleibt der große Unterschied aus einem und zwei Teilen.

Ihr seid noch nicht fündig geworden bei schönen Badeanzügen? Das wollen wir hiermit ändern, denn wir haben echt schöne Einteiler im Repertoire mit coolen Schnitten, Mustern und Farben:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...