Lady Dior: Alles über die ikonische Designer-Bag

Lady Dior: Alles, was ihr über die Designer-Bag für die Ewigkeit wissen müsst

Eine wahre Stilikone und eine wunderschöne Begleiterin ist zweifelsohne eine Lady Dior Bag. Alles über den Taschen-Trend, wie ihr das Schmuckstück kombinieren könnt und wie ihr es ergattert, erfahrt ihr hier.

Das französische Modehause Dior überzeugt uns immer wieder mit den schönsten Kreationen von Handtaschen. Aktuell ganz oben auf der Beliebtheitsskalar ist zum Beispiel die Dior Saddle Bag, die an einen Reitsattel erinnert. Nicht zu vergessen ist das bekannteste und auch meist Verkaufteste Modell des französischen Couturiers: Die Lady Dior. Ihren Namen verdankt die Handtasche einer echten Prinzessin und verkörpert moderne Eleganz. Alles, was ihr über die Lady Dior wissen müsst und was es mit ihrer ikonischen Namensgebung auf sich hat, haben wir für euch herausgefunden.

Geschichte der Lady Dior

Mit der Lady Dior holt ihr euch wahres Stück königliche Geschichte in euren Kleiderschrank. Wie wir schon verraten haben, hat die Tasche eine ganz besondere Namensgeberin und das war damals keine Geringere als Prinzessin Diana. Die Liebe für die Tasche begann, als die Princess of Wales 1995 an einer Eröffnungsfeier im Grand Palais in Paris teilnahm, wo sie von der damaligen First Lady Frankreichs eine noch nicht veröffentlichte Dior Tasche geschenkt bekommen hat. Das Modell trug damals noch den Namen "Chouchou". Richtig bekannt wurde die Tasche dann kurz danach im selben Jahr, als Diana die Lady Dior bei einem Besuch in Argentinien beim Verlassen ihres Flugzeuges in Buenos Aires trug. Die Pressefotos gingen um die Welt und jeder wollte von da an ein Stück der Fürstin von Wales abhaben. Die wunderschöne Bag war das Lieblingsaccessoire von Prinzessin Diana und die Tasche wurde kurzerhand umbenannt.

Das sind die angesagtesten Modelle

Die Handtasche wird in verschiedenen Ateliers in Florenz aus 144 einzelnen Teilen zusammengesetzt und ist somit wahre Handarbeit. Alleine die Hardware der Bag besteht aus 43 Metallteilen. Seit Mitte der 90er-Jahre gibt es die Lady Dior in verschiedenen Größen, Farben, Materialien und auch in saisonalen Sondereditionen. Die Bag kommt in vier verschiedenen Größen daher – Mini, Klein/MyLady ABC, Medium und Groß. Es gibt auch Sondergrößen, bei denen Dior auch schon mal eine XXL-Version herausbrachte. Besonders beliebt ist die Lady Dior aus Lammleder mit ihrem ikonischen Cannage-Steppmuster, welche auch Prinzessin Diana getragen hat. Die Ziernähte sind inspiriert von Napoléon III und Louis XV Stühlen, auf denen Gäste bei Laufsteg-Präsentationen in Christian Diors Maison Platz nahmen. Neben dem berühmten gesteppten Lammleder gibt es die Lady Dior auch aus Lackleder, Canvas, Satin oder mit Stickereien. Unverwechselbar an jeder Tasche und charaktergebend ist der Dior-Glücksanhänger, den Christian Dior immer bei sich trug.

So kombiniert ihr die Tasche

Einfarbig mit der Lady Dior Mini

Mega im Trend sind knallige und auffällige Farben. Perfekt also, dass auch die Lady Dior in leuchtenden Farben daherkommt. Pink ist die Farbe des Sommers, perfekt also dass Dior dieses Jahr die Lady Dior Micro in Pink herausbrachte. Das Mini-Format bietet bei besonderen Anlässen Platz für kleine Gegenstände wie einen Schlüssel und den Lippenstift und sieht dabei mega trendig aus. Wenn ihr jetzt noch auf einen All-Over-Pink-Look setzt mit Blazer und Stoffhose, seid ihr perfekt ausgerüstet für ein Event.

Maritim am Strand

Wie wir schon erwähnt haben, interpretiert das französische Modehaus jede Saison die Lady Dior neu. Deshalb solltet ihr, wenn ihr für den nächsten Strandurlaub shoppen geht, einmal bei Dior vorbeischauen, denn eine Lady Dior ist nicht nur eine Handtasche für den Abend. Die Bag kommt nämlich auch als mittelgroßes Modell aus Korbgeflecht daher mit tollen Blauen Details, wie einen dunkelblauen Schriftzug und gleichfarbige Lederriemen. Ein weißes Strandkleid und süße Sandalen dazu – fertig ist der perfekte Urlaubslook.

Chic im Alltag

Für einen City-Bummel oder fürs Büro eignet sich eine Lady Dior im klassischen gesteppten Leder in schwarz, beige oder weiß am besten. Die Tasche wertet jedes Outfit direkt auf und verleiht euch moderne Eleganz. In Kombination mit einem Trenchcoat oder einem beigen Mantel habt ihr direkt den französischen Chic im Alltag integriert.

Wie viel kostet eine Lady Dior Bag?

Wenn ihr euch den zeitlosen Klassiker zulegen möchtet, müsst ihr etwas tiefer in die Tasche greifen und etwas sparen. Die Micro-Version der ikonischen Lady Dior startet bei 2900 Euro und kann als größeres Modell schon mal 4000 bis 5000 Euro kosten. Es gibt aber auch tolle Second Hand Plattformen wie REBELLE oder Vestiaire Collective, bei denen ihr mit etwas Glück für kleineres Geld eine gut erhaltene Lady Dior ergattern könnt.

Hier könnt ihr die Lady Dior Second Hand Nachshoppen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...