Mode-Trends 2022: 4 Must-haves unter 40 Euro, die viel teurer aussehen

Mode-Trends 2022: 4 Must-haves unter 40 Euro, die viel teurer aussehen

Schlichte Basics sind die Grundausstattung einer jeden Garderobe. Bei welchen Teilen ihr zudem bestens beraten seid, da sie wie Designerstücke aussehen ...

Die neuesten Trends und Must-haves der Modewelt auskundschaften, bereitet uns immer wieder große Freude. Von stylischen Lederblazern über coole Baggy Jeans bis hin zu auffälligen Musterungen wie dem Swirl-Design ist die modische Vielfalt wieder einmal riesig. Um die Trendteile abzurunden oder wenn euch einmal nach einem schlichteren Ensemble sein sollte, braucht es aber natürlich klassische Basics, die in jedem Outfit harmonieren. Und obwohl die schlichten Teile, die wir euch jetzt vorstellen, weniger als 40 Euro kostet, fehlt es ihnen nicht an einer hochwertigen Optik, denn sie erinnern auf den ersten Blick an waschechte Designerteile.

1. Kleines Schwarzes

Das Kleine Schwarze kennen wir noch von Modeikone Coco Chanel, die 1926 erstmals ihren Entwurf eines Etuikleides in dieser Farbe veröffentlichte. Knapp 100 Jahre später ist das Kleid immer noch ein absolutes Must-have, das beinahe zu jedem Anlass passt. Uns hat es das Modell mit Schnürungen und Cut-Outs von Monki angetan, welches an den Stil von großen Designern wie Manuri oder Christopher Esber erinnert, deren Kleider uns allerdings mehrere Hundert Euros kosten würden. Die Bodycon-Variante bekommt ihr hingegen für ca. 25 Euro im GRAZIA Shop.

2. Criss-Cross Jeans

Eine Jeans mit schlichter Waschung tragen wir in jeder Jahreszeit und zu den verschiedensten Anlässen rauf und runter. Das Modell von C&A mit einem angesagten Criss-Cross-Bund sieht außerdem nicht nur richtig teuer aus. Obwohl es gerade einmal ca. 30 Euro kostet, assoziieren wir es sofort mit einem Designerteil. Den asymmetrischen Bund kennen wir ursprünglich nämlich von einer Jeanshose, die das Label Agolde in seinem Repertoire hat. Das günstige Modell von C&A kostet anders als das Original allerdings nur einen Bruchteil seines Preises.

3. Nylon-Handtasche

Sie ist praktisch, preiswert und in diesem Fall natürlich nicht vom Designerbrand Prada. Nichtsdestotrotz sieht die coole Nylon-Tasche der Re-Edition des italienischen Luxuskonzerns extrem ähnlich. Denn auch Prada setzt auf das sportliche Obermaterial und den kleinen praktischen Henkel, mit dem sie die rechteckige Tasche einfach unter den Arm tragen lässt. Für die It-Bag von Monki müssen wir aber nur 18 Euro investieren und nicht mehrere Hunderte.

4. Bikerjacke

Eine klassische Bikerjacke darf in keinem Kleiderschrank fehlen – schließlich ist sie ein echtes Allroundtalent: Im Herbst tragen wir sie in Kombi mit kuscheligen Pullovern und kniehohen Bikerboots, im Sommer lässig über ein Midi-Kleid drapiert. Doch mehrere Hunderte Euro für ein teures Designer-Teil hinblättern muss nicht sein. Wir haben ein Modell entdeckt, das den Luxus-Pieces in nichts nachsteht – aber dafür nur 40 Euro kostet. Dürfen wir vorstellen: Die Bikerjacke aus Lederimitat von C&A. Ab in den Warenkorb damit!

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...