No-Gos beim Jeanskauf: 10 Fehler, die ihr vermeiden solltet

No-Gos beim Jeanskauf: Diese 10 Fehler solltet ihr unbedingt vermeiden

Die Jeans ist der ultimative Fashion Allrounder und jede:r hat sie im Kleiderschrank. Allerdings machen wir beim Kauf oft Fehler und manchmal ist die perfekt sitzende Hose schwer zu finden. Wir verraten euch, welche No-Gos ihr beim Jeanskauf unbedingt vermeiden solltet.

Eine perfekt sitzende Jeans mit richtiger Passform und optimalem Schnitt, ist der beste Freund fürs Leben, allerdings gestaltet sich der Kauf manchmal schwierig. Der Weg zur Shoppingausbeute kann oft in Frustration enden, da die eigentliche Konfektionsgröße gar nicht passt oder einem einfach der Schnitt nicht schmeichelt. Aus Trotz wird dann die Jeans am Ende trotzdem gekauft, obwohl sie einem gar nicht richtig passt. Um zukünftig beim nächsten Shoppingtrip nicht mehr in Verzweiflung zu geraten, haben wir 10 No-Gos und typische Shopping-Fehler zusammengestellt, die ihr beim nächsten Hosenkauf unbedingt beachten solltet.

10 Fehler, die ihr beim Jeanskauf unbedingt vermeiden solltet

1. An den Konfektionsgrößen orientieren

Wir können euch wirklich ans Herz legen, im Laden die Größenangaben einer Jeans komplett zu ignorieren. Jeder Modekonzern und jedes Jeanslabel haben ein eignes Sizing-Prinzip und da kommt es oft vor, dass ihr eigentlich eine 38 habt, aber euch plötzlich nicht mal Größe 40 passt. Deshalb raten wir euch, die Größenangaben außer Acht zu lassen, da es sonst nur zu Frustration kommen kann.

2. Ihr kauft ständig den gleichen Jeans-Style

Ihr liebt den Boyfriend-Stil oder Skinny Jeans, seid mit den Modellen aber nie richtig warm geworden? Manchmal kann es sein, dass euch ein gewisser Style einfach nicht schmeichelt und ihr deswegen unnötig verzweifelt. Im Laden solltet ihr das nächste Mal also auch andere Jeans-Styles ausprobieren. Eine Mom-Jeans oder eine Marlenehose können zum Beispiel die Beine optisch strecken. Ihr solltet daher beim nächsten Shoppingtrip experimentierfreudig sein und Neues ausprobieren.

3. Die Rückseite bei der Anprobe ignorieren

Kennt ihr das: Man steht in der Umkleidekabine und man gefällt sich in dem Spiegel einfach gar nicht? Das liegt ganz einfach an den schlechten Lichtverhältnissen und einem verzerrten Spiegel. Viele vergessen deshalb sich ihre Rückseite beim Jeanskauf anzusehen und wissen daher gar nicht, wie die Hose von hinten aussieht. Es ist daher ratsam zum Beispiel eure Shoppingbegleitung nach Rat zu fragen oder sie zu bitten, ein Foto mit dem Handy von eurer Rückseite zu machen. So seht ihr, wie die Jeans in echt an euch aussieht.

4. Waschungen ignorieren

Jeans ist nicht gleich Jeans. Es gibt dunkle und helle Waschungen oder sogar welche mit leichten Musterungen. Dabei solltet ihr wissen, dass jede Jeanswaschung eure Figur und eure Beine anders aussehen und wirken lässt. Dunklere Farben konturieren und machen schlank, hellere Waschungen tragen dagegen etwas auf. Das solltet ihr stets im Hinterkopf behalten.

5. Ihr achtet nicht auf das Material

Ein absolutes No-Go beim Jeanskauf ist, wenn man einfach zur nächsten Billig-Jeans greift, da hier schnell die Farbe ausbleichen kann oder der Stoff ausleiert. Wir können euch nur ans Herz legen, beim nächsten Jeanskauf auf ein hochwertiges Label und Modell zu achten, da ihr dann sehr lange etwas von eurer perfekten Jeans habt. Ihr solltet also auf eine gute Verarbeitung und ein tolles Material achten. Eine hochwertige Jeans besteht am idealsten aus Baumwolle mit etwa zwei bis drei Prozent Elasthan.

6. Ihr nehmt euch zu wenig Zeit in der Umkleidekabine

Husch husch, rein in die Umkleidekabine, schnell die Jeans anprobieren und schnell an die Kasse gehen macht ihr beim nächsten Jeanskauf bitte nicht mehr. Wenn ihr weiterhin im Eiltempo eure Jeans kauft, werdet ihr den nächsten Kauf sicherlich wieder bereuen. Ihr solltet euch also Zeit nehmen, um euch die Jeans genauer anzusehen. Am besten lauft ihr ein paar Schritte, setzt auch mal hin und geht in die Hocke. So könnt ihr schnell merken, ob der Jeans-Fit optimal für euch ist.

Auf Social Media bekommen wir täglich die neusten Trends unter die Nase gerieben, die wir am liebsten alle direkt nachkaufen würden. Doch Achtung! Bevor ihr überstürzt in den nächsten Laden rennt und eine Jeans im neuen Trend-Schnitt kauft, macht euch erstmal Gedanken, ob ihr diese Hose auch lange tragen werdet. Bei Jeans ist es immer ratsam einen hochwertigen Allrounder zu kaufen, von dem ihr lange etwas habt. Wenn ein neuer Trend euer Shopping-Herz richtig hochschlagen lässt, dann wollen wir euch aber natürlich nicht davon abbringen.

8. Ihr beachtet eure Garderobe zu Hause nicht

Um ein weiteres No-Go beim Jeanskauf zu vermeiden solltet ihr beim Hosenkauf nicht nur darauf achten, dass euch die Jeans passt, sondern auch im Hinterkopf haben, ob sie mit eurer Garderobe harmoniert. Zu weiten Marlenehosen mit sehr langem Bein zum Beispiel eignen sich Plateau-Sneaker für einen coolen Look. Wenn ihr also das nächste Mal in der Umkleidekabine steht, solltet ihr euch immer fragen, ob ihr auch die passenden Schuhe oder Oberteile zu eurer neuen Traumjeans habt.

9. Gesäßtaschen außer Acht lassen

Die Gesäßtaschen sind super entscheidend, wenn es um den Jeans-Fit geht. Der Sitz und die Größe der Taschen an der Jeans können eure Rückansicht immer anders aussehen lassen. Ob euer Hinterteil straff, groß oder hängend wirkt, liegt am Sitz der Gesäßtaschen. Ihr könnt euch außerdem merken, dass große Taschen euren Po stets größer wirken lassen, und je schräger und tiefer sie sitzen, desto hängender wirkt er.

10. Das Pflegeetikett nicht beachten

Um lange etwas von eurer Jeans zu haben, solltet ihr immer darauf achten, wie eine Jeans gewaschen werden muss. So vermeidet ihr, dass die Hose ausbleicht, sich die Passform verändert oder die Jeans schnell ausleiert. Ihr solltet deshalb beim Kauf, wie oben schon erwähnt, auf eine gute und hochwertige Qualität achten. Tipp: Je seltener eine Jeans gewaschen wird, desto länger hält sie. Außerdem sollte die Jeans immer auf links gedreht sein, bevor ihr sie in die Waschmaschine gebt.

Tolle Jeans-Modelle findet ihr hier zum direkten Nachshoppen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...