Slim Fit Jeans: Alles zu Geschichte, Passform und Styling

Slim Fit Jeans: Alles zu Geschichte, Passform und Styling

Wer schon mal Jeans shoppen war, dem dürfte der Begriff nicht unbekannt sein: Slim Fit. Und in diesem Artikel erklären wir euch, seit wann es diese Passform gibt, welche Modelle dazuzählen und wie ihr sie richtig stylt.

Es gibt Kleidungsstücke, die in nahezu jedem Kleiderschrank zu finden sind – die Jeans ist eines davon. Kein Wunder! Denn die Beinbekleidung aus Denim lässt sich kinderleicht stylen und zudem kommt sie in zahlreichen Formen, Waschungen und Farben daher, sodass für jeden Geschmack das Richtige dabei ist. Vor allem in Sachen Passformen lässt sich die Jeans in drei grobe Kategorien unterteilen: Regular Fit, Loose Fit oder Slim Fit. Und um Letzteres soll es in diesem Artikel gehen. Alles über die Slim Fit Jeans – von ihrer Geschichte über die Schnitte und Modelle für Damen zum Nachshoppen bis hin zu dem Styling – erfahrt ihr jetzt.

Was genau bedeutet Slim Fit?

Wie der Name bereits erahnen lässt, handelt es sich um eine spezielle Passform, die sowohl in der Damen- als auch Herrenabteilung zu finden ist. Der englische Begriff "Slim" bedeutet dabei für schlank und steht für einen figurbetonten Schnitt, der an Po und Oberschenkeln eng anliegt und am gesamten Bein sehr körpernah sitzt. Übrigens: Nicht nur Jeans und Hosen im Allgemeinen lassen sich dieser Fitting-Kategorie unterordnen, auch Hemden oder Jacken gibt es als Slim Fit-Styles. Jetzt aber zurück zur Jeans, denn hier findet ihr sämtliche Merkmale aufgelistet, anhand derer ihr Slim Fit-Modelle erkennt:

  • an Oberschenkeln, Po und Hüfte eng anliegend
  • ein gerades Hosenbein
  • wird nicht enger unterhalb des Knies
  • eine Mischung aus Regular und Skinny
  • je nach Schnitt variiert der Bund von niedriger über normale bis hohe Leibhöhe

Slim Fit Jeans: Ihre Geschichte

Die Jeans blickt auf eine aufregende Geschichte zurück, denn während sie vor 150 Jahren ausschließlich als Arbeiterkleidung genutzt wurde, hat sie sich im Laufe des 20. Jahrhunderts zu einem absoluten Klassiker in der modischen Garderobe gemausert. Wann genau sich die unterschiedlichen Begrifflichkeiten für die Passformen der Jeanshose entwickelt haben, lässt sich zwar nicht anhand einer Jahreszahl festlegen, doch gerade die eng anliegenden Schnitte kamen erstmals Ende der 1970er und in den 80ern mit der Röhrenjeans auf. Mittlerweile sind Slim Fit Jeans in verschiedensten Formen kaum noch aus den Auslagen und Onlineshops beliebter Brands wegzudenken und präsentieren sich jede Saison aufs Neue in stylischen Variationen.

Frau geht in Jeans spazieren


© Getty Images

In diesen Schnitten tritt die Slim Fit Jeans auf

Slim Fit beschreibt lediglich den groben Schnitt der Jeans, allerdings gibt es zahlreiche unterschiedliche Styles, die einen körpernahen Schnitt aufweisen und demnach dieser Kategorie zugeordnet werden können. Viele glauben, dass die Skinny Jeans DAS Aushängeschild dieser wäre, jedoch nimmt der ganz enge Sitz einen eigenen Platz ein. Als eine Mischung aus Skinny und Regular Fit und somit als perfektes Basic präsentiert sich die Slim Fit Jeans mit ihrem geraden und gleichzeitig engen Bein sowohl als High Waist, Mid Waist oder auch Low Waist Variante. Zudem gibt es Modelle mit langen Beinen oder im Cropped Style, bei denen der untere Saum oberhalb der Knöchel endet. Und was die Farbwahl angeht, bleiben ebenfalls keine Wünsche offen und so findet ihr diese Denim-Passform für Damen sowohl im klassischen Denim Blue, als auch in Weiß, Schwarz, Grau oder in bunten Tönen. Details wie Gesäßtaschen, Nähte, Knöpfe, Waschungen und Ripped- oder Destroyed-Elemente runden die bunte Vielfalt ab.

Unser Tipp: Beim Kauf einer Slim Fit Jeans, zu der enge Mom Jeans und auch Röhrenjeans zählen, solltet ihr nicht nur darauf achten, dass sie perfekt auf den Hüften sitzt und euch gefällt, auch die Zusammensetzung der Materialien spielen eine wichtige Rolle. Setzt ihr nämlich auf ein Modell mit einem kleinen Anteil Elasthan, passt sich die Hose sehr viel besser eurem Körper und den Bewegungen an. Dank des Stretchs sitzt die Beinbekleidung aus Denim deutlich bequemer und drückt vor allem nicht nach dem Essen unangenehm auf den Bauch.

Unsere 3 liebsten Slim Fit Jeans zum Nachshoppen  

Wer noch auf der Suche nach einer neuen Slim Fit Jeans sein sollte, für den haben wir hier nun unsere 3 Favoriten für Damen zum Nachshoppen verlinkt:

  1. Verkürzte Stretch-Jeans Slim aus recycelter und Bio-Baumwolle und einer mittleren Leibhöhe von Arket, über den GRAZIA Shop ca. 69 Euro
  2. Slim Jeans in Blau mit leichter Waschung und Mid Waist sowie einem 2-prozentigen Elasthan-Anteil für etwas Stretch von C&A, über den GRAZIA Shop ca. 30 Euro
  3. "Mika" High Slim Mom Jeans in Hellblau und im klassischen 5-Pocket-Look von Weekday, über den GRAZIA Shop ca. 15 Euro

3 Möglichkeiten, Slim Fit Jeans zu stylen

Egal ob High Waist, Mid Waist oder Low Waist, Weiß, Blau oder Schwarz, lang oder cropped – Slim Fit Jeans betonen nicht nur die Figur und zaubern lange Beine, sie lassen sich auch auf unterschiedlichste Weise stylen. Dabei könnt ihr die Denim-Passform sowohl auf lässige Weise präsentieren als auch elegant in Szene setzen. Unsere 3 favorisierten Kombinationsmöglichkeiten mit der Jeanshose: 

1. Slim Fit Jeans sportlich gestylt

Der wohl klassischste Look für ein Jeans-Styling ist eine sportliche Kombination. Da ist die Slim Fit Jeans keine Ausnahme und lässt sich mit angesagten Sneakern, einem Hoodie, T-Shirt oder Oversize-Pullover, einer Dauen- oder Jeansjacke sowie ausgewählten Accessoires in nur wenigen Handgriffen gekonnt kombinieren. Voilà, fertig ist der perfekte Alltagslook – egal ob für einen Bummel durch die Stadt oder zum Einkaufen. 

2. Slim Fit Jeans elegant kombiniert

Jeans im Büro? Das ist schon längst kein tabu mehr, doch dafür braucht es etwas Fingerspitzengefühl beim Styling. Zusammen mit einem Crop-Top? Das ist vielleicht nicht die beste Wahl. Greift ihr allerdings zu einer femininen Schluppenbluse, einem Blazer, schlüpft dann in ein Paar Mules oder Sandaletten und rundet den gesamten Look mit dezentem Goldschmuck sowie einer klassischen Handtasche ab, dann ist euch ein eleganter Auftritt sicher. 

3. Slim Fit Jeans edgy in Szene gesetzt

Als absolutes Styling-Chamäleon könnt ihr der Slim Fit Jeans auch einen rockigen Touch verleihen. Im Zusammenspiel mit derben Boots, einem Crop-Top und einer Lederjacke – allesamt in dunklen Tönen wie Grau oder Schwarz – wirkt die Hose aus Denim cool und edgy. Ein dezentes Make-up sowie zarter Schmuck bilden einen spannenden Kontrast dazu und lassen das Outfit erst richtig interessant wirken.

Verwendete Quellen: Talu.de, Bugatti-Fashion.com

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...