Hot Stories

Selena Gomez: "Ich wollte mich nicht mehr so fühlen"

Von Leonie am Montag, 7. Dezember 2020 um 17:05 Uhr

Selena Gomez schwieg lange Zeit über ihre Gefühlswelt, bis ihr Zusammenbruch 2018 offenbar alles veränderte. Während des "Teen Vogue Summits" sprach sie jetzt erneut offen über ihre mentale Gesundheit – und fand auch kritische Worte für die Männerwelt.

"Ich war nicht in der Lage zu lächeln. (…) Es war einer der schrecklichsten Momente meines Lebens.“ Mit diesen Worten rührte Selena Gomez 2019 das Publikum der McLean Awards zu Tränen. Nur ein Jahr zuvor hatte die 28-Jährige nach einem Nervenzusammenbruch eine lange Social-Media-Pause eingelegt und wenig später offenbart, unter einer schweren Depression und Angstzuständen zu leiden. Oft hieß es, die beliebte Sängerin habe nicht verkraften können, dass ihr Ex-Freund Justin Bieber, mit dem sie jahrelang eine On-Off-Beziehung führte, Model Hailey Baldwin geheiratet hat und leide daher unter psychischen Problemen. Auch ihre Nierentransplantation im Jahr 2017 wurde als ein möglicher Grund genannt. Licht ins Dunkle brachte sie schließlich in der Talkshow "Live with Kelly and Ryan", in der sie verriet, dass sie sich durch Social Media stark unter Druck gesetzt gefühlt habe: "Ich habe das [Social Media] früher viel gemacht, aber ich denke, es ist ungesund geworden. Ich denke auch, dass junge Menschen – mich eingeschlossen – viel zu viel Zeit damit verbringen, sich Kommentare zu Herzen zu nehmen. Es hat mich depressiv gemacht. Es hat dafür gesorgt, dass ich mich schlecht fühlte und mich und meinen Körper anders wahrgenommen habe.“

Selena Gomez spricht offen über ihre psychischen Probleme

Was Selena Gomez damals geholfen habe? Endlich offen über ihre psychische Erkrankung zu sprechen und sie nicht länger zu tabuisieren: "Ich denke, es ist weniger beängstigend, wenn du darüber sprichst. Es ist eine Form der Freiheit, die ich erreicht habe, als ich es getan habe", erklärte sie im Rahmen des "Teen Vogue Summits" während eines Live-Talks und weiter: "Ich glaube, ich hatte einen Moment, in dem ich mich anders gefühlt habe: ’Warum reagiere ich so? Warum fühle ich mich so, wie ich mich fühle und niemand sonst?’ Ich musste das herausfinden. Ich wollte mich nicht mehr so fühlen", so die offenen Worte der "Lose You To Love Me"-Interpretin. Bis zu ihrem 26. Lebensjahr habe sie sich wie eine völlig andere Person gefühlt, bis sie sich endlich mit ihrer mentalen Gesundheit auseinandergesetzt und eine Therapie begonnen hätte. Mittlerweile scheint es Sel tatsächlich wieder besser zu gehen, denn sie meldet sich wieder regelmäßig bei ihren Fans, arbeitet an neuen Projekten und soll tatsächlich auch wieder frisch verliebt sein...

Doch Sel nutzte die Gelegenheit auch, um auf ein – in ihren Augen – weiteres Problem aufmerksam zu machen. Ihrer Meinung nach fehle in unserer Gesellschaft die öffentliche Unterstützung von Männern: "Ich würde es gerne sehen, dass Männer mehr für Frauen kämpfen würden. Ich glaube, dass es super ist, dass so viele Frauen andere Frauen unterstützen, aber wir brauchen auch Unterstützung von Männern." Worte, die den Herren der Schöpfung hoffentlich zu denken geben.

Mehr News zu Selena Gomez liest du hier:

Themen