Lifestyle

Das könnte der Grund sein, warum du Dauer-Single bist

Von Judith am Samstag, 16. Februar 2019 um 12:47 Uhr

Du bist klug, humorvoll und einfach eine großartige Partie – und trotzdem bist du seit Jahren Single. Warum du keine Beziehung eingehst? Das könnten Gründe dafür sein...

Es gibt Dinge, die man manchmal einfach nicht verstehen kann. Wie zum Beispiel die Tatsache, dass du Dauer-Single bist, obwohl du eigentlich ein toller Fang bist. Du bist smart, einfühlsam, lustig und lässt deine Verrücktheit nur manchmal raus. Kurz: Du bist eigentlich perfekt geeignet für eine Beziehung. Und trotzdem bist du Single – und zwar nicht erst seit gestern. Auch deine Freunde können dein Single-Dasein nicht verstehen, schließlich "bist du doch so eine tolle Frau". Aber das weißt du ja schon selbst. Genauso wie die Tatsache, dass du keinen Partner brauchst, der dich vervollständigt, sondern vielmehr jemanden, mit dem du deine Abenteuer teilen kannst. Das Problem: "Den Einen" scheint es für dich nicht zu geben. Oder du lässt potenziellen Kandidaten nicht an dich ran. Warum? Diese Gründe können dahinter stecken...

Gründe, warum du so lange Single bist 

1. Du hängst noch an deinem Ex

Er spukt seit eurer Trennung in deinen Gedanken herum: Dein Ex. Denn irgendwie trauerst du ihm und eurer Beziehung noch immer hinterher, auch wenn sie schon längst Schnee von Gestern ist. Eure gemeinsame Wohnung, eure gemeinsamen Frühstücke am Sonntag in dem süßen Café bei ihm um die Ecke... Kein Wunder, dass in deinem Leben kein Platz für eine neue Liebe ist. Denn wenn du an Altem festhältst, bist du nicht bereit für Neues. Heißt: Lerne zu akzeptieren, dass manche Menschen aus deinem Leben verschwinden und dass das auch okay ist. Sie hinterlassen nämlich Raum für andere, die dein Herz erobern könnten.

2. Du liebst deinen besten Freund

"Friends with benefits" klingt eigentlich nach der perfekten Lösung: Casual Sex mit jemandem, den man kennt und mag. Unkompliziert und easy. Zumindest, bis sich einer der beiden verliebt und die ganze Sache plötzlich kompliziert wird. Wenn sich aus der Freundschaft eine Beziehung entwickelt, umso schöner. Wenn nicht, solltest du versuchen, Abstand zu gewinnen. Denn auf kurz oder lang können Gefühle verletzt werden und eure Freundschaft... naja. Außerdem wirst du es schwer haben, einen Partner kennenzulernen, wenn du in einer Freundschaft Plus steckst.

 

 

3. Du hast Angst dich zu verlieben

Du willst dich verlieben, eine feste Beziehung und das ganze "zu zweit für immer" Ding. Doch du hast ständig One-Night-Stands und wachst jedes Wochenende neben einem anderen Mann auf. Klar, One-Night-Stand sind aufregend, prickelnd und machen Spaß, doch vor allem schützen sie davor, Gefühle zuzulassen. Schließlich geht es ja nur um Sex, oder? Wenn du regelmäßig One-Night-Stands und Casual Sex hast, fällt es allerdings schwer, jemanden wirklich kennenzulernen. Doch für eine Beziehung ist genau das wichtig. Wenn dir ein Mann wirklich gefällt, warum versucht du nicht ihn erst ein bisschen besser kennenzulernen und mit dem Sex noch etwas zu warten... 

4. Du sendest falsche Signale

Eigentlich bist du total bereit für eine Beziehung und willst dich auch so richtig verlieben. Nur scheinen das die Männer nicht zu merken. Vielleicht, weil du ihnen die falschen Signale sendest und statt offen und ehrlich zu sein, dich lieber cool und unnahbar gibst. Klar, wer seine Gefühle preisgibt, kann verletzt werden. Doch wer es gar nicht erst versucht, kann auch nicht das finden, wonach er sucht. Du bist toll. Zeig es auch!

 

 

5. Du suchst dir immer die falschen Männer aus

Es klingt schon fast wie ein Cliché, doch ist an dem "Bad Boy" Image durchaus etwas dran. Denn er ist einer der schwerwiegendsten Gründe, warum manche Frauen Dauer-Single sind. Statt sich nämlich auf den netten, vielleicht etwas unscheinbaren aber überhaupt nicht langweiligen Typen einzugehen, fällt deine Wahl lieber auf den ruhelosen, eigentlich ziemlich respektlosen und null liebevollen Mr. Wrong. Hauptsächlich, weil er sich für dich nach Abenteuer anfühlt und du glaubst, wenn du ihn erst einmal von dir überzeugt hast, du ihn sicher ändern kannst. Allerdings gilt: Man sollte niemanden ändern müssen. Falls doch, ist die Beziehung schon zum Scheitern verurteilt. Statt also deine Zeit mit den falschen, miesen Typen zu verschwenden, riskiere vielleicht doch lieber einen zweiten Blick auf die guten. 

6. Du willst dich nicht festlegen

Das Dilemma unserer Multioptionsgesellschaft: Sich für eine Sache, oder einen Mann, zu entscheiden, fällt unfassbar schwer. Schließlich könnte gleich hinter der nächsten Ecke, oder dem nächsten Swipe, ein noch besserer Mann, der noch viel besser zu dir passt, warten. Stimmt, wer sich für jemanden entscheidet, entscheidet sich in dem Moment auch gegen alle anderen. Und das ist überhaupt nicht schlimm, es kann sogar aufregend sein. Statt nach dem einen, vollkommenen Partner Ausschau zu halten, den es vermutlich sowieso nicht gibt, solltest du dich lieber fragen, ob du dich mit ihm wohlfühlst und du ganz du selbst sein kannst. Wenn dem so ist, kannst du die anderen ruhigen Gewissens abhaken. 

 

 

7. Dir fällt es schwer zu vertrauen

Deine erste Liebe hat dich hintergangen, dich vielleicht sogar betrogen und so manches Date hat sich nie wieder bei dir gemeldet? Klar, das tut weh und ist alles andere als eine schöne Erfahrung. Dennoch solltest du dich davon nicht negativ beeinflussen lassen. Denn auch wenn es schlimm ist, wenn dein Herz gebrochen wurde, heißt es nicht, dass du nie wieder Vertrauen in jemanden setzen kannst. Es sind nämlich nicht alle gleich und schlecht. Ein wenig Zuversicht hat jeder verdient. Vor allem du selbst. Versuche also nicht gleich von Anfang an skeptisch zu sein. Und vergiss nicht: Wenn du wirklich willst, wirst du irgendwann die Person finden, die genau zu dir passt!

Noch mehr Artikel zum Thema gibt es hier:

Dinge, die wir alle zu Beginn einer Beziehung falsch machen

Das sagt sein Kosename für dich über eure Beziehung aus!

Noch Single? DAS sind die Gründe, warum hübsche Frauen so oft alleine sind