Lifestyle

Dickmacher im Alltag: Diese Lebensmittel sind die größten Kalorienfallen

Von Inga am Donnerstag, 2. August 2018 um 14:56 Uhr

Ihr ernährt euch weitestgehend gesund, treibt regelmäßig Sport und nehmt trotzdem nicht ab? Dann könnten diese versteckten Dickmacher des Alltags der Grund dafür sein, dass ihr nicht an Gewicht verliert…

Dass Fast Food, Schokolade, Pizza und Co. dick machen, ist nichts Neues, weshalb jeder, der auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung wert legt, diese Snacks versucht zu vermeidet. Doch es gibt auch vermeintlich gesunde Lebensmittel, die sich als echte Kalorienbomben entpuppen und in Wahrheit heimliche Dickmacher sind. Um diese in Zukunft so gut es geht aus eurem täglichen Speiseplan zu verbannen, haben wir die kleinen Sünden des Alltags ausfindig gemacht, auf die ihr für euren Beach-Body besser verzichten solltet…

Fettarmer Joghurt

Ein weit verbreiteter Mythus, der sich bis heute hält, ist dass fettarmer Joghurt automatisch gesünder ist. Doch leider kann auch fettarmer Joghurt dick machen, denn er enthält meist mehr Zucker als die fettreiche Variante. Zum anderen verleitet das Label "fettarm" dazu, größere Mengen zu essen.

Fruchtsäfte und -smoothies

Um sie ist inzwischen ein echter Hype entstanden: Fruchtsmoothies. Zwar ist frisches Obst gesund, doch in zu großen Mengen kann leider auch Fruchtzucker dick machen, welcher bei Smoothies in konzentrierter Form vorliegt. Auch Fruchtsäfte sollten nicht nur zu viel über den Tag verteilt konsumiert werden – bei Durst besser auf Wasser setzen und frisches Obst zum Frühstück zu sich nehmen. 

Müsli

Ein weiterer Aberglaube: Ein leckeres Müsli mit Joghurt und frischen Früchten ist besser als Brot zum Frühstück – stimmt leider nicht ganz, zumindest wenn man überschüssige Kilos loswerden möchte. Industriell gefertigtes Müsli enthält jede Menge versteckten Zucker und reichlich Fett. Wer dennoch nicht auf Granola verzichten möchte, der kann sich eine gesündere Variante aus Haferflocken und Nüssen selbst zusammenstellen.

Käse

Zwar ist Käse aufgrund seines hohen Calcium-Gehalts ein gesundes Lebensmittel, leider aber auch ein versteckter Dickmacher, da er viel Fett und somit viele Kalorien enthält. Die größten Kalorienbomben sind übrigens Sorten wie Mascarpone, Mozzarella oder Roquefort, aber auch Gouda oder Emmentaler haben einen hohen Fettanteil.

Pesto

Wer kennt es nicht: Wenn es schnell gehen soll und keine Zeit für eine aufwendige Soße bleibt, greifen wir nur allzu gerne auf das gute alte Pesto zurück. Dieses schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch frisch und gesund. Oder etwa doch nicht? Stimmt leider nur so halb, denn die beliebte Paste, häufig bestehend aus Basilikum, Pinienkernen, Parmesan und Olivenöl, enthält zwar gesunde und wertvolle Nährstoffe, doch von der grünen Farbe sollte man nicht so einfach täuschen lassen: Pesto ist eine wahre Kalorienbombe und schlägt mit rund 1000 Kalorien pro Glas ordentlich auf die Hüften. Wer dennoch nicht auf sein geliebtes Pesto verzichten kann, der sollte dieses zumindest selbst herstellen, da industriell gefertigte Varianten häufig gepanscht sind.

Dressing

Schon klar, Salat ist gesund und enthält kaum Kalorien. Das gilt aber leider häufig nicht für das Dressing, denn fertige Varianten aus der Tube enthalten meist viel zu viel Fett und Salz. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte lediglich auf ein lechtes Vinaigrette bestehend aus Olivenöl und Balsamico setzen.  

Alkohol 

Mal hier und da ein Gläschen Wein am Abend kann nicht schaden? Leider falsch gedacht. Wir wissen selbst nur allzu gut, wie verlockend es ist, den Feierabend bei den derzeitigen Temperaturen mit Freunden und ein, zwei Bier oder Wein ausklingen zu lassen. Doch leider gehört Alkohol zu den versteckten Dickmachern schlechthin und setzt besonders abends vor dem Schlafengehen an. Während Bier mit 200 Kalorien pro halben Liter auf die Hüften schlägt, kommt man bei einem Glas Weißwein von 0,2 Litern bereits auf 160 Kalorien – auch Fruchtcoktails sind leider nicht besser. 

Diese Food- und Lifestyle-Themen dürften euch ebenfalls interessieren…

Fatburner: Diese Lebensmittel lassen Fettpolster schmelzen – ganz ohne Diät

Lebensmittel: Dank diesem Food schwitzen wir weniger

Keto-Diät: So funktioniert der neue Ernährungstrend