Lifestyle

Sex: Das passiert mit eurem Körper, wenn ihr ihn mehrmals die Woche habt

Von Jenny am Donnerstag, 11. April 2019 um 14:08 Uhr

Sex ist nicht nur super wichtig, um das Feuer in eurer Beziehung aufrechtzuhalten, er verändert auch einige Dinge, die euren Körper betreffen. Welche genau, haben wir für euch recherchiert...

Im Job schwirrt euch der Kopf, das Fitnessstudio habt ihr in diesem Jahr noch nicht von innen gesehen und das alles schlägt euch ziemlich aufs Gemüt? Dann haben wir die Lösung dieser Probleme für euch parat: Habt ab sofort mehrmals die Woche Sex! Denn der regelmäßige Matratzensport wirkt sich extrem positiv auf euren Körper aus und stärkt sogar eure Gesundheit. Was wir genau damit meinen und weshalb ihr euren Liebsten am besten direkt heute Abend in heißen Dessous den Kopf verdrehen solltet, verraten wir euch jetzt.

1. Ihr habt mehr Ausdauer

Wer mehr Sex hat, hat natürlich auch eine erhöhte Ausdauer. Denn beim ausgiebigen Matratzensport trainiert ihr genau diese und stärkt – dank der kardiovaskulären Aktivität – auch noch euren Herzmuskel. Infolgedessen verliert ihr übrigens auch noch die eine oder andere Kalorie (durchschnittlich rund 240 Kalorien), die ihr andernfalls auf dem Stepper oder dem Laufband im Gym abtrainieren müsstet. 😉

2. Das Risiko einer Depression sinkt

Kaum zu glauben, aber häufiger Sex kann für uns sogar bedeuten, dass das Risiko einer Depression minimiert wird. Die schönste Nebensache der Welt hat diesen Namen nämlich nicht von ungefähr. Beim Liebesakt wird das Glückshormon Endorphin ausgeschüttet und dieses macht uns zum einen zufriedener und sorgt zum anderen dafür, dass wir weniger gestresst und unruhig sind.

3. Ihr altert langsamer

Ihr probiert sämtliche Anti-Aging-Cremes aus, die auf eurem Konto ordentlich zu Buche schlagen, um euer jugendliches Aussehen so lange wie möglich zu bewahren? Wir können dazu nur sagen: Mädels, habt einfach mehr guten Sex mit eurem Liebsten! Der Spaß im Bett fördert nämlich die Zellerneuerung und wirkt – aufgrund des Hormons DHEA, das kurz vor eurem Höhepunkt ansteigt – gegen Alterserscheinungen wie Osteoporose und Arterienverkalkung.

4. Euer Hautbild verbessert sich

Eine Sache, die mit der erhöhten Zellerneuerung, die wiederum durch ausgiebigen und häufigen Sex bedingt wird, einhergeht, ist die Verbesserung eures Hautbildes. Außerdem wird euer Teint mithilfe des Liebesaktes ebenmäßiger und sogar strahlender. Der bekannte "Glow danach" ist nämlich die Folge der Blutzirkulation, die vom Sex angeregt wird. Noch ein Grund mehr sich heute Abend in sexy Wäsche zu schmeißen. 🔥

5. Ihr schlaft besser

Wahrscheinlich habt ihr es schon bei eurem Liebsten festgestellt, der direkt nach dem Akt der Liebe ins Schlummerland übergeht: Sex macht müde. Das hängt nicht nur mit der körperlichen Anstrengung zusammen, sondern ist auch auf das Glückshormon Oxytocin zurückzuführen, dass genau wie Endorphin beim Schäferstündchen freigesetzt wird. Das sogenannte Kuschelhormon macht uns im Nu schläfrig und hemmt gleichermaßen das Auslösen von Cortisol – dem gefürchteten Stresshormon. 😴

Hier findet ihr weitere Lifestyle-News: 

Diese Sternzeichen-Paare haben den meisten Spaß im Bett zusammen

So können sich Ballaststoffe positiv auf dein Sexleben auswirken

Themen