Gesichtspeeling selber machen: 4 DIY-Rezepte

Gesichtspeeling selber machen: 4 DIY-Rezepte

Ein Gesichtspeeling muss nicht immer aus der Drogerie und vor allem nicht teuer sein. Ein Peeling könnt ihr ganz einfach zu Hause selber machen und mit nur wenigen Zutaten euren Teint wieder zum Strahlen bringen. Wir haben 4 einfache Rezepte für eine rosige Haut zusammengestellt.

Peelings sind die ideale Möglichkeit, wenn man zu fettiger Haut und Hautunreinheiten neigt, abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Die Hauthelfer reinigen die Haut porentief und beugen lästige Pickel vor. Für ein tolles Treatment müsst ihr aber nicht unbedingt in die Drogerie rennen oder zum teuren Kosmetiker*in gehen. Ihr könnt ganz einfach mit DIY-Peelings ein Home-Spa eröffnen und es euch richtig gut gehen lassen. Alles was ihr dafür braucht, haben wir für euch zusammengefasst.

Wie oft sollte man ein Gesichtspeeling machen?

Euer Gesicht könnt ihr bei normaler Haut getrost einmal pro Woche peelen. Wenn ihr zu fettiger Haut neigt, könnt ihr bedenkenlos auch zwei Peelings pro Woche machen. Doch Vorsicht: falls ihr zu sehr trockener und sensibler Haut neigt, solltet ihr euer Gesicht nur einmal im Monat peelen.

Natürliches Gesichtspeeling selber machen

Ein tolles, günstiges und effektives Gesichtspeeling könnt ihr ganz einfach selber machen. Meistens hat man die Grundzutaten sogar schon zu Hause. Für ein Peeling benötigt ihr immer eine Basis-Zutat und einen peelenden Bestandteil – der kann zum Beispiel Zucker oder Meersalz sein. Ganz wichtig: das Peeling sollte auf eure Hautbedürfnisse abgestimmt sein und zu eurem Hauttyp passen. Falls ihr zu fettiger Haut neigt, solltet ihr zu anderen Zutaten greifen, als wenn ihr eher trockene Haut habt.

Das solltet ihr beim Peelen beachten

  1. Vor dem Auftragen des Gesichtspeelings solltet ihr immer eure Hände waschen
  2. Das Gesicht muss gereinigt sein und ihr solltet kein Make-up tragen
  3. Nach dem Anmischen des Peelings solltet ihr eure Finger benutzen, um das Peeling aufzutragen
  4. Massiert den Scrub in kreisenden Bewegungen auf der Haut auf
  5. Ganz wichtig: dünne und empfindliche Partien wie rund ums Auge solltet ihr immer aussparen
  6. Das Peeling sollte kurz einwirken und dann mit lauwarmen Wasser abgespült werden
  7. Nach dem Peeling solltet ihr eine Gesichtspflege, zum Beispiel eine mit viel Feuchtigkeit auftragen

4-DIY Gesichtspeelings für jeden Hauttyp

Gesichtsscrub für normale Haut: Kaffee-Peeling

Falls ihr eine eher unkomplizierte Haut habt, die weder zu ölig oder zu trocken ist, ist ein Kaffee-Peeling der ideale Scrub für eure Haut. Eure Haut kann das Peeling gut vertragen und euch durch den Wachmacher einen rosigen Teint verleihen, da die Durchblutung in Schwung kommt. Toll an dem Kaffee-Scrub ist, dass ihr euren Kaffeesatz nicht in den Abfall werfen müsst, sondern ihn prima verwerten könnt. Für das Peeling rührt ihr 2 Esslöffel Kaffeesatz mit 1 Esslöffel pflanzlichem Öl (Mandelöl, Kokosöl oder Sesamöl) zusammen und vermengt die Mischung zu einer glatten Paste. Nun einfach mit den Fingern auftragen und fertig ist der Koffein-Kick für euer Gesicht.

Rezept für unreine Haut: Peeling mit Heilerde

Heilerde ist für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt und ist deshalb prima für ein Peeling bei unreiner Haut geeignet. Die Heilerde reinigt porentief und beruhigt gereizte Haut. Falls ihr also zu Pickeln und Mitessern neigt oder auch an Akne leidet, ist das ein prima DIY-Peeling für euch. Tatsächlich ist ein Heilerde-Peeling etwas feinkörniger als ein Peeling mit Zucker oder Salz und deshalb schonender zur Haut. Ein toller Pluspunkt: Heilerde saugt überschüssigen Talg auf und kann eure Haut wieder ins Gleichgewicht bringen. Zum Anrühren braucht ihr wieder nur zwei Zutaten. Ihr mischt einfach 2 Esslöffel Heilerde mit 5 Esslöffeln Wasser zu einer glatten Massen an und verteilt sie dann gleichmäßig im Gesicht. Ihr könnt sogar das Wasser durch Kamillentee ersetzen, der hat eine zusätzliche beruhigende Eigenschaft für die Haut. Die Heilerde-Masse sollte wie eine Maske auf euer Gesicht gestrichen werden und nach einer kurzen Einwirkzeit mit lauwarmen Wasser abgepeelt werden.

Gesichtspeeling bei fettiger Haut: Quark-Peeling

Beim Frühstück ist etwas Quark übrig geblieben? Perfekt! Ein Quark-Peeling eignet sich prima für ein Scrub bei fettiger Haut, denn Quark reinigt, spendet Feuchtigkeit und beruhigt die Haut. Das kleine Wundermittel kann überschüssige Talgproduktion wieder ins Gleichgewicht bringen. Für das Quark-Peeling braucht ihr nur 3 Zutaten, nämlich 2 Esslöffel Quark, 1 Teelöffel Honig und 1 Esslöffel Zucker, zum Beispiel Rohrzucker. Diese Mischung tragt ihr anschließend auf euer Gesicht auf, lasst sie 5 bis 10 Minuten einwirken und wascht sie mit warmen Wasser ab. Übrigens: diese Quark-Mischung schmeckt auch gut! Falls also was übrig bleibt, könnt ihr sie einfach aufessen.

Peeling für trockene Haut: Olivenöl-Zucker-Mischung

Olivenöl nährt eure Haut wunderbar und für dieses Peeling braucht nur zwei Zutaten, die ihr sicherlich schon im Haus habt. Für die Olivenöl-Zucker-Mischung müsst ihr nur 2 Esslöffel Olivenöl mit 1 Esslöffel Zucker vermischen. Die Masse tragt ihr in kreisenden Bewegungen auf das Gesicht auf und lasst es kurz einwirken. Anschließend wie gewohnt mit lauwarmen Wasser abspülen. Kleiner Tipp: wenn ihr zu der Mischung etwas Honig hinzufügt, ist die Mischung das perfekte Lippen-Peeling und sorgt für gepflegte und weiche Lippen.

Die Zutaten sind geeignet für selbst gemachte Peelings

  • Olivenöl
  • Kokosöl
  • Honig
  • Quark
  • Avocado
  • Zucker und Rohrzucker
  • Meersalz
  • Haferkleie
  • Kaffeesatz oder gemahlener Kaffee
  • Heilerde

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...