Lifestyle

Immer wieder Blasenentzündung? Das hilft wirklich!

Von Judith am Samstag, 19. Januar 2019 um 12:20 Uhr

Fast jede Frau kennt sie: Die nervige und schmerzende Blasenentzündung! Was wirklich dagegen hilft und wie du den Teufelskreis ein für alle mal durchbrechen kannst, verraten wir hier...

Sie tut weh, man rennt ständig zur Toilette und nervig ist sie sowieso: Die Blasenentzündung. Kaum eine Frau, die sie nicht mindestens schon einmal im Leben erlebt hat. Und es am liebsten nie wieder erleben möchte. Doch dann gibt es manche Frauen, die sich nicht so glücklich schätzen können, sondern die regelmäßig unter einer Harnwegsinfektion leiden. Was gegen die wiederkehrende Blasenentzündung hilft? Wir verraten es euch... 

Deshalb kommt eine Blasenentzündung immer wieder

Auch die Wissenschaft versucht genau herauszufinden, warum eine Blasenentzündung häufig immer wieder auftaucht. Der neuesten Erkenntnis nach können sich Bakterien wie beispielsweise das e.Coli-Bakterium während einer akuten Blasenentzündung den Weg in die Blasenwand finden und sich dort "schlafend" stellen. In diesem inaktiven Zustand bilden sie einen Schutzfilm, Antibiotika können sie nicht angreifen und schon der kleinste Trigger, wwie ein bestimmtes Vaginalbakterium, reicht aus, um die Bakterien wieder aktiv werden zu lassen. Und auch Darmbakterien, die beispielsweise durch Geschlechtsverkehr in die Blase kommen, können eine Harnwegsinfektion auslösen. 

Das hilft gegen die wiederkehrende Blasenentzündung

Weil unsere Immunabwehr bei Unterkühlung schlechter funktioniert, können auch kalte Füße, ein nasser Badeanzug oder zu dünne Kleidung die Entstehung einer Blasenentzündung fördern. Doch einige Maßnahmen können vorbeugen und gegen eine immer wieder kommende Blasenentzündung helfen...

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Les Parisiennes du monde (@lesparisiennesdumonde) am

 

1. Viel trinken

Wer schon mit einer Entzündung zu kämpfen hatte weiß: Viel trinken hilft. Denn Erreger können durch die Flüssigkeitsaufnahme "ausgespült" werden. Auch wenn der Effekt wissenschaftlich zwar nicht belegt ist, empfehlen viele Ärzte vor allem Beerensäfte oder Cranberry-Produkte. Sie wirken zusätzlich die entzündungshemmend. 

2. Nach dem Sex aufs Klo gehen

Eine Regel, die man nicht vergessen sollte, wenn man immer wieder unter Blasenentzündungen leidet. Da Darmbakterien vor allem durch Geschlechtsverkehr in die Blase gelangen, sollte Frau nach dem Sex unbedingt aufs Klo gehen. Durch den Urin werden mögliche Erreger ausgespült. 

3. Antibiotika

Wenn alle Stricke reißen und kein Hausmittel die Symptome lindert, dann bleibt als einzige Möglichkeit eine antibiotische Kurzzeit- oder sogar Langzeittherapie. Insbesondere für Betroffene, die regelmäßig unter Blasenentzündungen leiden. Dabei gilt: zugeschnittene Nischenantibiotika sollten Breitbandantibiotika vorgezogen werden. Heißt: Für eine gezielte Therapie sollte man einen Arzt aufsuchen und testen lassen, ob beispielsweise Bakterien im inaktiven Zustand in der Blase vorhanden sind, um diese dann gezielt zu bekämpfen. 

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit und Fitness gibt es hier: 

Blähbauch: Dieses organische Wundermittel von Amazon hilft sofort

Blake Lively: Ihr Personal Trainer verrät ihr Fitness-Geheimnis

Frühstück unter 250 Kalorien: Mit diesen 5 Rezepten startest du schlank in den Tag