Lifestyle

Nach dem Kennenlernen: Diese Dinge machen wir alle falsch!

Von Judith am Donnerstag, 30. Mai 2019 um 11:24 Uhr

Gerade am Anfang einer Beziehung sieht man durch die rosarote Brille oft nicht, was man falsch macht. Statt dich also Hals über Kopf in eine Beziehung zu stürzen, solltest du diese Dinge unbedingt vermeiden… 

Das Gefühl, frisch verliebt zu sein, kennen sicher viele: Das Kribbeln im Bauch, wenn man an den anderen denkt, wie das Herz auf einmal kräftiger schlägt, wenn man ihn wiedersieht. Hach… verliebt zu sein ist einfach ein tolles Gefühl. Doch genauso schnell, wie die Gefühle aufgekommen sind, können die Schmetterlinge im Bauch auch wieder verschwinden. Allerdings passiert das, neben den chemischen Prozessen, die in unserem Körper ablaufen und auf die wir keinen Einfluss haben, auch noch aus anderen Gründen. Denn wer sich am Anfang Hals über Kopf in die Beziehung stürzt, riskiert es folgende Fehler zu machen… 

5 Dinge, die wir nach dem Kennenlernen falsch machen

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple by 9GAG (@couple) am

1. Ihn jeden Tag sehen

Schon klar, ihr habt euch gerade erst kennengelernt und das Knistern zwischen euch ist so groß, dass du am liebsten jeden Tag, ach was, jede freie Minute mit ihm verbringen würdest. Dabei kann genau das dafür sorgen, dass die Flamme auch schnell wieder erlischt. Denn gerade die Zeit, in der man den anderen nicht sieht, und die Sehnsucht nach dem anderen kann für noch viel mehr Spannung und Knistern sorgen und die Verliebtheitsphase hinauszögern. 

2. Sich selbst vergessen

Wenn man verliebt ist, fällt es überhaupt nicht schwer, sich selbst und die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu vernachlässigen. Schließlich nimmt die andere Person wie von Zauberhand die Hauptrolle im eigenen Leben ein – ob in Gedanken oder in Taten. Dabei ist es gerade am Anfang einer Beziehung unheimlich wichtig, seine eigenen Hobbies, Wünsche etc. nicht zu vergessen und sich selbst treu zu bleiben. Nicht nur, dass es genau diese Eigenschaften waren, in die sich der andere verguckt hat, die gesamte Aufmerksamkeit auf die andere Person zu lenken kann auch ziemlich erdrückend wirken. 

3. Non-stop texten

Du willst ihm schreiben, dass du gerade an ihn denkst und es kaum erwarten kannst, ihn wiederzusehen? Nur zu, so lange aus einer Nachricht nicht aus Versehen 50 werden. Denn während eine Message ab und zu total schön sein kann – schließlich freut sich dein Liebster auch von dir zu hören – ist ein endloser Stream von Nachrichten genau das Gegenteil: total nervig! Um also nicht wie eine Klette an ihm zu hängen, solltest du dein Textverhalten genau unter die Lupe nehmen und unter Kontrolle halten. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple by 9GAG (@couple) am

4. Eifersüchtig sein

Ja, seine Ex kann einem schon mal tierisch auf die Nerven gehen. Vor allem, wenn sie ihm immer wieder schreibt oder mir nichts dir nichts irgendwo auftaucht. Und dann sind da auch noch seine zahlreichen heißen Bekanntschaften und Instagram-Follower, die quasi nur darauf warten, sich ihn zu krallen. Eifersucht und Streit sind da vorprogrammiert. Doch statt sich deinem Eifersuchtsgefühl hinzugeben solltest du gerade zu Beginn einer Beziehung versuchen, ihm zu vertrauen um eine gute und gesunde Basis aufzubauen. Außerdem hat er sich ja auch für dich entschieden, oder?

5. Freunde vernachlässigen

Genauso einfach, wie es ist sich selbst in dem Hormoncocktail und dem Verliebtheitsgefühl zu vergessen, ist es auch, seine Freunde zu vernachlässigen. Immerhin nimmt dein Liebster ja jetzt auch einen großen Teil deines Lebens ein. Doch gerade dann sind deine Freunde umso wichtiger. Nicht nur, damit du nicht wie aus Geisterhand von der Bildfläche verschwindest, sondern weil sie auch ein wichitger Teil deines Lebens sind. Sie sind immer für dich da und machen dich eben auch zu dem, der du bist! 

Weitere News und Artikel rund ums Thema findest du hier:

Das denken Männer beim Sex, würden es aber nie sagen

Große Liebe: Daran erkennst du, dass du seine Traumfrau bist