Lifestyle

Das denken Männer beim Sex, würden es aber nie sagen

Von Judith am Donnerstag, 30. Mai 2019 um 10:24 Uhr

Jap, auch beim Sex sind Männer oft in Gedanken auf Abwegen. Doch woran denken sie wirklich und warum würden sie es uns niemals sagen? Wir haben die Antworten für euch herausgefunden…

Die To-Do Liste für den nächsten Tag, die Frage wie wir mit der schwierigen Kollegin umgehen sollen oder die Steuererklärung – zugegeben Ladys, manchmal schweifen unsere Gedanken beim Sex schon mal in unsexy Richtungen ab. Doch damit sind wir nicht allein. Denn auch Männer lassen ihren Gedanken bei der schönsten Nebensache der Welt freien Lauf und finden sich dabei manchmal an total unerotischen Orten wieder. Und ja, sie denken auch an Dinge, die sie uns niemals verraten würden. Warum und woran sie denken? 

1. Fußball und Hunde

Die gute Nachricht zuerst: Männer denken beim Sex nicht, wie unsexy du bist. Unerotische Gedanken schleichen sich trotzdem ab und an in ihren Kopf. Der Grund: Um nicht zu früh zu kommen und den Orgasmus hinauszuzögern – und womöglich um auf uns Frauen zu warten – denken laut einer Studie der "Men's Health" ein Drittel der Männer an möglichst unerotische Dinge. Und das können ganz schön absurde Dinge sein. So rufen sich manche sämtliche Mannschaftaufstellungen der Bundesliga ins Gedächtnis, andere denken an den Gesichtsausdruck von Hunden, die gerade einen Haufen machen. Nicht gerade sexy Gedanken also. Kein Wunder, dass Männer diese lieber für sich behalten.

 

2. Jemand anderes

Zugegeben, auch in unsere Gedanken schleicht sich beim Sex schon mal ein geheimnisvoller Fremder oder der sexy Nachbar. Und genauso geht es auch den Männer. Zumindest sind laut der Studie die Hälfte der Männer gedanklich auf Abwegen. Ob Rihanna, Scarlett Johannson oder die heiße Nachbarin – wir spielen nicht immer die Hauptrolle in seinem Kopfkino. Autsch! Aber keine Sorge, denn immerhin ist jeder zweite Mann in Gedanken bei uns. 

3. Die Arbeit

Ob der Gedanke an eine andere Frau, oder der an die Arbeit schlimmer ist? Man weiß es nicht. Fakt ist, 25 Prozent der Befragten Herren gaben an, beim Sex an die Arbeit zu denken. Auch nicht gerade das, was wir uns bei der schönsten Nebensache der Welt wünschen würden. Aber fair ist fair, schließlich ertappen wir uns auch manchmal dabei, den Arbeitsalltag mit ins Bett zu nehmen. 

 

 

4. Seine Problemzonen

Während wir Frauen uns wohl regelmäßig den Kopf darüber zerbrechen, ob uns unser Partner sexy findet und uns trotz unserer Problemzonen attraktiv findet, geht es den Herren der Schöpfung dabei nicht anders. Zumindest sind laut einer Studie der Ohio State University 84 Prozent der Männer von Unsicherheit und Selbstzweifeln geplagt: "Gefällt ihr, was ich mache? Wird sie gleich zum Orgasmus kommen oder mag sie es komplett anders?". 78 Prozent sind auch unsicher, was ihr Erscheinungsbild angeht. Fragen wie "Findet sie mich unattraktiv, wenn ich mich ausziehe?" oder "Rieche ich für sie gut?" schwirren ihnen dabei durch den Kopf. 

5. Unsere Problemzonen

Jetzt heißt es stark sein Ladys, denn: Ja, Männern fallen unsere Problemzonen, unrasierten Stellen und Cellulite-Dellen auf. Doch bevor du jetzt in Panik gerätst: Das heißt nicht, dass er dich unattraktiv findet! Vielmehr bedeutet es, dass es für ihn nicht wichtig ist. Dann hast du es vor dem Sex nicht mehr geschafft, dich zu rasieren? Who cares! Du bist eine Frau, die Haare an bestimmten Körperstellen hat. Und vielleicht ward ihr gerade so heißt aufeinander, dass du es eben nicht mehr ins Bad geschafft hast. Und unsere Problemzonen? Naja, die extra Pölsterchen am Bauch deines Freundes turnen dich doch auch nicht ab, oder? 

Noch mehr News und Artikel zum Thema findest du hier: 

Schlechter Liebhaber: An diesen überraschenden Dingen erkennst du, dass er mies im Bett ist

Große Liebe: Daran erkennst du, dass du seine Traumfrau bist