Psychologie: 5 Anzeichen, dass eure Beziehung toxisch ist

Psychologie: 5 Anzeichen, dass eure Beziehung toxisch ist

Wenn ihr schon länger unglücklich und unsicher seid, kann es sein, dass ihr in einer toxischen Beziehung gefangen seid. Hier erfahrt ihr 5 Anzeichen, an denen ihr erkennen könnt, dass eurer Partner euch nicht guttut.

Toxische Beziehungen – wir haben schon häufiger davon gehört, uns aber nie näher damit auseinandergesetzt. Dabei ist es ein so wichtiges Thema, das nicht unterschätzt werden sollte: Viele Menschen sind in einer ungesunden Beziehung gefangen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Alle Arten von Partnerschaften – egal ob freundschaftlich, familiär oder liebend – können toxisch sein. Schnell rutschen wir, ohne es zu merken, in Beziehungen, die giftig sind und uns nicht guttun. Körperlich, aber vor allem seelisch schaden uns solche Partnerschaften stark. Sie rauben uns Energie, unterdrücken unsere Emotionen und geben uns ein Gefühl von Wertlosigkeit.

Dass nicht für jede toxische Beziehung die gleichen Merkmale festgelegt werden können, macht es so schwer, sie zu definieren. Jede Beziehung – auch jede Form eines giftigen Verhältnisses  – ist individuell. Wenn ein Merkmal zutrifft, heißt es somit nicht direkt, dass es sich bei eurer Beziehung um eine toxische handelt. Wenn diese fünf Anzeichen auf deinen Partner oder deine Beziehung zutreffen, solltest du dir aber vielleicht Gedanken machen.

1. Er oder sie macht euch mehr unglücklich als glücklich

Für jede Beziehung ist es wichtig, dass sie uns unterm Strich mehr positive als negative Gefühle beschert. Das heißt nicht, dass es nicht auch mal schwierige Phasen geben darf: Diese sollten aber nach einer gewissen Zeit wieder enden und nicht für ewig andauern. Besonders wenn euer/eure Partner/in euch kränkt, beleidigt oder euch einschüchtert, können dies Verhaltensweisen sein, die darauf schließen lassen, dass er/sie ein toxisches Verhalten an den Tag legt. Verletzt er/sie euch häufig – wobei es sich durchaus auch um seelische Verletzungen handeln kann – und ihr insgesamt unglücklich in eurer Beziehung seid, solltet ihr euch jemandem anvertrauen. Findet heraus, ob es das Verhalten eures Gegenübers ist, dass euch unglücklich macht. Auch wenn er oder sie euch nicht schätzt oder nicht versucht, eure Sicht der Dinge zu verstehen, können hier Anzeichen einer toxischen Beziehung sein. Zudem unterstützen solche Menschen zum Großteil ihre Partner nicht in der Verfolgung ihrer eigenen Wünsche und Ziele, sondern hindern sie eher daran, aus Angst, dass der Liebhaber zu unabhängig werden könnte.

2. Er oder sie lässt euch keinen Freiraum

Ein weiteres mögliches Anzeichen für eine toxische Beziehung ist es, wenn euer/eure Partner/in euch keinen Freiraum lässt. Ihr habt das Gefühl, allein keine eigenständige Person mehr darzustellen, habt keine eigenen Freunde mehr und isoliert euch von eurem Umfeld? Alles ist darauf ausgelegt, es ihm/ihr recht zu machen und ihn/sie zu beschwichtigen, eure eigenen Bedürfnisse und somit auch eure sozialen Kontakte sind komplett in den Hintergrund gerückt? Dann ist die Möglichkeit, dass ihr in einer ungesunden Beziehung gefangen seid, sehr hoch. Wenn ihr etwas plant, verletzt es ihn/sie entweder, er/sie fühlt sich ausgeschlossen oder ist eifersüchtig, sodass ihr auf eure Verabredungen und Bedürfnisse verzichtet. In manchen Fällen kontrollieren toxische Menschen ihre Partner sogar. Wenn ihr merkt, dass ihr euch sozial isoliert, findet heraus, ob es am Verhalten eures/eurer Partners/Partnerin liegt.

3. Er oder sie manipuliert euch

Bei diesem Anzeichen handelt es sich um einen Punkt, der sehr schwer zu erkennen ist. Hier bedarf es viel Mut, ehrlich zu sich selbst zu sein, die Beziehung zu hinterfragen und das Verhalten von dem/der Partner/in zu reflektieren. Ein Anzeichen dafür, dass er/sie euch manipuliert, könnte sein, dass er/sie Streitereien ständig anders darstellt, als sie waren. Er/sie verdreht die Tatsachen in allen Situationen zu seinen/ihren Gunsten, sodass ihr euch hinterher nicht mehr sicher seid, wie es denn nun wirklich war und ihr an eurem eigenen Urteil zweifelt. Wenn er/sie mit euren Ängsten spielt, beispielsweise verlassen zu werden, und euch so dazu bringt, Dinge zu tun, ist dies eine klare Manipulation. Toxische Partner/innen spielen auch oft die Karte, sich selbst als den Unschuldigen darzustellen. Nachdem sie euch verletzt und einen Fehler begangen haben, sehen sie diesen nicht ein, sondern schieben euch den schwarzen Peter zu und stellen sich als das Opfer dar.

4. Euer Wesen verändert sich

Wenn ihr darüber nachdenkt, trifft dieser Punkt vielleicht bei euch zu? Zu Beginn eurer Beziehung wart ihr ein offener, glücklicher und lebensfroher Mensch, doch wenn ihr jetzt in euch hineinhorcht, ist davon nicht mehr so viel übrig. Aktuell seid ihr, unabhängig von der derzeitigen Situation viel emotionaler, angreifbarer als früher, seid nicht mehr häufig unter Leuten und müsst euch für alles rechtfertigen. Auch wart ihr früher selbstsicherer, als ihr es jetzt seid. Schnell hinterfragt ihr, ob das, was ihr getan oder gesagt habt, richtig war. Ihr vertraut eurem eigenen Urteil nicht mehr und habt das Gefühl, dass ihr nicht mehr ihr selbst sein könnt und mittlerweile auch schon nicht mehr seid. Euer Selbstwertgefühl ist quasi verschwunden, ihr fühlt euch unsicher und wertlos. Treffen diese Aussagen auf euch zu, seid ihr an einem Punkt, an dem ihr dringend etwas unternehmen solltet.

5. Er oder sie gibt euch für alles die Schuld

Egal, um welche Situation es sich handelt: Im Endeffekt läuft es immer darauf hinaus, dass ihr als der/die Schuldige hervorgeht und er/sie erwartet, dass ihr euch bei ihm/ihr entschuldigt. Eure Gefühle haben in eurer Beziehung keinen Platz, da alles von seinem/ihren Empfinden abhängig ist. Ihr habt Bedenken, eure eigenen Emotionen auszusprechen oder lasst es sogar ganz, weil ihr wisst, dass es nur zu Diskussionen führt, er/sie sich angegriffen fühlt und ihr sowieso kein Verständnis erwarten könnt. Wenn euer/eure Partner/in nie einsichtig ist und seine/ihre Sichtweise die einzige ist, die akzeptiert wird, kann dies ein Anzeichen für ein toxisches Verhalten sein. Wenn er/sie euch vorwirft, dass ihr ihn/sie nicht versteht, obwohl ihr euch größte Mühe gabt, und er/sie selbst nie gewillt ist, seine/ihre Meinung zu überdenken, ist es an der Zeit, euch Gedanken über eure Beziehung zu machen.

Ob ihr nun in einer toxischen Beziehung steckt oder aber einen Partner an eurer Seite habt, mit dem ihr euch nicht mehr wohlfühlt: Im ersten Schritt hilft es oftmals, sich einer nahestehenden Person anzuvetrauen und sich Hilfe zu suchen. Es ist nicht immer leicht, den Mut aufzubringen, sich von den menschen zu trennen, die einem mal die liebsten waren. Eine Freundin oder ein Freund, der euch wieder darin bestärkt, dass ihr mehr wert seid als euer Bezeihungsstatus, ist da oftmals eine wichtige Stütze. 

Lade weitere Inhalte ...