Lifestyle

Schilddrüse: Diese Lebensmittel halten sie gesund und helfen beim Abnehmen

Von Jenny am Dienstag, 10. September 2019 um 09:14 Uhr

Bestimmte Lebensmittel können unsere Schilddrüse unterstützen und beeinflussen somit auch die Hormonproduktion, die in diesem Organ stattfindet und sich auf die Leistung unseres Stoffwechsels auswirkt. Mit welchen Produkt ihr die Drüse pusht, erfahrt ihr jetzt.

Die Schilddrüse ist ein wichtiges Organ in unserem Körper, welches sich auf eine Vielzahl von Prozesses innerhalb unseres Organismus auswirkt. Die schmetterlingsförmige Drüse beeinflusst nämlich nicht nur unser Energielevel, sondern aufgrund von Hormonen, die dort hergestellt werden, auch unsere Stimmung und sogar unseren Stoffwechsel, der wiederum beim Wunsch abzunehmen eine wichtige Rolle spielt. Leidet man an einer Schilddrüsenerkrankung, kann sich diese in einer Vielzahl von Symptomen äußern, darunter Müdigkeit, starker Gewichtszunahme leiden oder auch Haarausfall. Um einer solchen Erkrankung, die häufig von einem aus der Balance geratenen Immunsystem bedingt wird, entgegenzuwirken, kann eine bestimmte Ernährung helfen. Welche Lebensmittel euch in diesem Fall guttun, haben wir für euch herausgefunden.

1. Eier

Jod, Selen und Tyrosin sind wichtige Nährstoffe, wenn es um die Gesundheit der Schilddrüse geht. Welche Lebensmittel besonders reich davon sind? Eier! Neben den genannten Stoffen versorgen sie unseren Körper zudem mit Zink, Kalzium sowie Antioxidantien und Proteine, weshalb auch sie die Funktion der Schilddrüse pushen können.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Amber Wilson (@fortheloveofthesouth) am

3. Algen

Das Spurenelement Jod, welches in Eiern aber auch Algen enthalten ist, ist auch ein Bestandteil der Schilddrüsenhormone und somit ein wichtiges Nahrungselement für deren Gesundheit. Ein Mangel von Jod könnte somit die Produktion dieser Hormone hemmen, sodass wiederum der Stoffwechsel beeinträchtigt wird, da sie den Mechanismus regulieren. Wichtig zu wissen, ist allerdings, an welcher Autoimmunerkrankung man leidet, da bei Hashimoto eine zu hohe Einnahme von Jod negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Schilddrüse haben könnte.

3. Lachs

Jodmangel gehört zu den häufigsten Ursachen einer Schilddrüsenunterfunktion, weshalb es wichtig ist, das Spurenelemente in Form von verschiedenen Lebensmitteln zu sich zu nehmen, sodass genügend Hormone produziert werden. Zu den Speisen, die in diese Kategorien fallen, gehört mitunter auch der Seelachs, denn er pusht die Schilddrüse und den Stoffwechsel. Die enthaltenen, guten Fette lassen zudem die Fettverbrennung auf Hochtouren laufen, weshalb diese Sorte Fisch wöchentlich auf unserem Speiseplan stehen sollte.

4. Kokosnuss

Damit bei einer Schilddrüsenerkrankung weniger oder keine künstlichen Hormone eingenommen werden müssen, ist auch das Spurenelement Selen hilfreich, und zwar gerade im Zusammenspiel mit Jod. Denn auch dieses nimmt eine essenzielle Rolle bei der Hormonproduktion in der Schilddrüse ein. Neben tierischem Eiweiß, Nüssen und auch Pilzen finden wir dieses vor allem in der Kokusnuss.

5. Haferflocken

Auch Eisen kann die Gesundheit unserer Schilddrüse beeinflussen, da es sich auf die Jodverwertung der Schilddrüse auswirkt. Da gerade viele junge Frauen an einem Eisenmangel leiden, ist es wichtig auf Lebensmittel zu setzen, die dieses enthalten. Dazu zählen auch die Haferflocken, welche eine wohltuende Wirkung auf unsere Verdauung haben und uns als pflanzliche Quelle mit dem Spurenelement versorgen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pernille (@pernille.thyrring) am

Wer noch mehr darüber erfahren will, welche Möglichkeiten bestehen, um die Schilddrüse zu regulieren, der sollte sich den Ratgeber "Autoimmunerkrankungen in den Griff bekommen" von Nicole Schaenzler und Markus Breitenberger zulegen. 🙏🏼

Hier findet ihr weitere Lifestyle-Themen: 

Stoffwechsel anregen: Mit diesen Tricks läuft die Fettverbrennung auf Hochtouren

Abnehmen: Mit diesen leckeren Alternativen sparst du täglich Kalorien – ohne es zu merken