Lifestyle

Sexstellung: Das verrät seine liebste Position über ihn

Von Silky am Freitag, 29. Januar 2021 um 17:30 Uhr

Du willst deinen Partner besser kennenlernen? Seine liebste Sexstellung kann tatsächlich so einiges über ihn verraten…

Eine unserer liebsten Freizeitbeschäftigungen ist es nicht etwa nur die neuesten Fashion- und Beauty-Trends im Auge zu behalten, sondern natürlich auch viel Zeit in den Armen unseres Liebsten zu verbringen. Gerade während des Lockdowns können wir diesem Hobby viel öfter nachgehen. Eine kuschelige Runde auf dem Sofa kann sich demnach schnell in ein heißes Schäferstündchen verwandeln, welches uns im Nu die Sinne rauben kann. Doch hast du dich jemals gefragt, ob es eine Verbindung zwischen seiner liebsten Sexstellung und seinem Charakter gibt? Wir haben uns nun näher mit dem Thema auseinandergesetzt und verraten, was seine beliebteste Position im Bett über ihn aussagt.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

1. Missionarsstellung

Für viele Liebende beginnt das aufregende Sexleben mit der Missionarsstellung, bevor sie sich an neue und abenteuerlichere Positionen wagen. Wenn er immer wieder Sex in dieser Stellung haben möchte, dann muss es nicht unbedingt was Negatives heißen. Damit zeigt er allerdings, dass er ein Gewohnheitsmensch ist und nur ungern aus seiner Komfortzone geht. Dies kann für viele Ladies den Zweck zwar erfüllen, aber jedoch schnell langweilig werden. Diese Position verrät aber auch, dass er ein besonders großer Romantiker ist. Er möchte seiner Partnerin stets in die Augen schauen und sie nah am Herzen haben.

3. Doggy Style

Er liebt den Doggy Style? Dann ist er stets offen für Abenteuer und neue Erfahrungen. Eintönig und langweilig wird es mit diesem Mann nie, denn für ihn gibt es nichts Schlimmeres als ein Leben, welches immer dieselbe Routine hat oder monoton läuft. Doch aufgepasst! Typen, die die Hündchenstellung präferieren, werden auch häufiger als egoistisch und rechthaberisch eingestuft. Sie öffnen sich nicht unbedingt schnell gegenüber ihrer Partnerin, sondern lassen sich viel Zeit, um der anderen Person ihr 100-prozentiges Vertrauen zu schenken.

3. Reiterstellung

Ein Mann, der im Bett die Reiterstellung bevorzugt, also die Position, bei der er auf dem Rücken liegt und die Frau auf ihm "reitet", hat nichts dagegen, wenn die Lady das Sagen hat. Indem er dir die Zügel an die Hand gibt, zeigt er, dass er dir vertraut. Andererseits kann diese Position auch über ihn aussagen, dass er es genießt, selbst wenig Arbeit in Dinge zu stecken und dafür andere diese machen lässt. Immerhin muss er bei der Reiterstellung nur liegen und gegebenenfalls mal sagen, wie es ihm am besten gefällt. Lasse dich davon bloß nicht an der Nase herumführen. Wenn er dir zu faul ist, dann sagst du ihm das am besten direkt.

ⒸiStock/nd3000

Noch mehr Lifestyle-Themen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen