Lifestyle

Wassereinlagerungen: Wenn du das abends machst, wirst du die Schwellungen los

Von Silky am Dienstag, 11. August 2020 um 15:19 Uhr

Der Sommer ist da und somit auch schmerzhafte Wassereinlagerungen. Welcher einfache Trick am Abend gegen die Schwellungen hilft, verraten wir jetzt…

Sobald der Sommer da ist, ist es für uns an der Zeit, unsere schönsten Bikinis und Badeanzüge herauszukramen. Gerade wenn wir uns einige Monate zuvor schon kräftig ins Zeug gelegt und an unserer Traumfigur gearbeitet haben, freuen wir uns umso mehr, wenn wir in der Sonne mit einem flachen Bauch und einem knackigen Po prahlen können. Allerdings macht uns dafür im Sommer ein anderes Problem zu schaffen: Wassereinlagerungen in den Beinen! Die schmerzvollen Schwellungen, die gerade bei Hitze entstehen, sind oftmals ein Indikator dafür, dass wir zu wenig trinken und uns nicht genügend bewegen. Aber auch Hormonschwankungen, ein hoher Salzkonsum oder eine Schilddrüsenunterfunktion können eine Ursache sein. Gerade bei heißen Temperaturen kommt es dazu, dass sich Wasser aus dem Lymphsystem und den Blutgefäßen in anderen Körperpartien, wie Beine, Hände oder sogar das Gesicht ansammelt. Die Schmerzen treten meist auf, weil die Haut durch die Flüssigkeit gedehnt wird. Bedenklich ist so ein Zustand allerdings nicht, kann aber mit einem ganz einfachen Trick am Abend gemindert werden.

Mit diesem Trick am Abend verschwinden Wassereinlagerungen

Wer nun auf der Jagd nach einer Geheimwaffe gegen Wassereinlagerungen ist, der kann beruhigt sein. Wir haben nämlich recherchiert und den perfekten Trick gefunden, an den du dich einfach nur vorm Schlafengehen halten musst. Die Rede ist vom Wechselduschen. Die Methode, die nicht nur beim Abnehmen besonders effektiv ist, da sie den Stoffwechsel ankurbelt, geht auch noch schmerzhaften Schwellungen an den Kragen. Alles, was du dafür tun musst, ist beim abendlichen Waschen zunächst die Problemzone mit heißem Wasser abzuduschen. Nach ca. fünf Minuten wechselst du zum kalten Nass um und gehst für ca. eine Minute über die angeschwollene Stelle. Ist dein ganzes Bein betroffen, beginnst du unten am Fuß und lenkst den Wasserstrahl dann langsam nach oben. Diesen Vorgang wiederholst du am besten zweimal, sodass du noch einmal warmes Wasser verwendest und dann wieder mit kaltem abschließt. Gerade vor dem Schlafengehen hat diese Methode eine entspannende Wirkung, da wir nach der kalten Dusche in unserer Decke eingekuschelt schlafen können. 

Ⓒ Getty Images

Und falls du dich nun fragst, woran das liegt, dann klären wir dich auch noch auf. Bei Wärme dehnen sich die Blutgefäße aus und bei Kälte ziehen sie sich zusammen. Und genau dieser Effekt wird durch die Wechselduschen unterstützt. Durch den abwechselnden Temperaturwechsel wird der Transport der Gewebeflüssigkeit angeregt, sodass überschüssiges Wasser in Form der Ablagerungen abtransportiert werden kann. Das ist aber noch längst nicht alles, was die Warm-Kalt-Duschen können. Wer regelmäßig mit dieser Methode duscht, stärkt sein Immunsystem, sein Herz und den Kreislauf. Zudem kann das Wechselduschen, welches auch noch den Stoffwechsel ankurbelt, die Laune positiv beeinflussen. Möchtest du den schmerzhaften Dellen ein Ende bereiten, empfehlen wir dir, diesen Prozess bei jeder Dusche einzubinden. Wäschst du dich bereits morgens, kannst du abends auch nur deinen Beinen eine schnelle Erfrischung verpassen.

Du bist kein Fan des Wechselduschens? Dann probiere es mit diesen veganen Kapseln von Naturtreu aus, die es über Amazon für ca. 22 Euro (120 Kapseln) zu kaufen gibt und die Wassereinlagerungen, Krampfadern und Besenreisern entgegenwirken. 

Hier findest du noch mehr Beauty-Themen:

Laut Friseur: Das ist der größte Haarfehler, den Frauen ab 40 begehen

Frauen ab 50: Diese Lippenstiftfarbe schummelt sie im Nu jünger