Beauty

Anti-Aging: Diese Fehler beim Eincremen lassen euch schneller altern

Von Anne-Kristin am Samstag, 29. August 2020 um 11:21 Uhr

Die tägliche Beauty-Routine ist ganz entscheidend für die Entwicklung und das Aussehen unserer Haut. Welcher Fehler beim Eincremen dafür sorgen kann, dass ihr schneller altert, verraten wir hier.

Für die tägliche Beauty-Routine verwenden wir jede Menge Produkte, die unserer Haut etwas Gutes tun sollen. Auch gegen lästige Fältchen versuchen wir mit Cremes und Seren, die wir uns meist morgens und abends auf das Gesicht auftragen, etwas zu unternehmen. Die Produkte enthalten meist jede Menge Inhaltsstoffe, die der Hautalterung entgegenwirken und uns ein strahlendes und natürlich schönes Äußeres versprechen. Dabei liegt es in gewissem Maße schon an einer simplen Kleinigkeit, die kleine Fältchen im Gesicht verursachen kann: Wir begehen beim Eincremen unserer Hautpartien um Augen, Mund und Nase einen ganz entscheidenden Fehler. Es handelt sich dabei um einen simplen Fauxpas, den wir schon bei der nächsten Beauty-Routine ändern und so lästige Furchen rund um die Gesichtspartie vermeiden können. Um welchen Fehler beim Auftragen von Cremes, Seren und Co. es sich handelt, verraten wir euch jetzt. 😯

Diese Beauty-News sollten auf keinen Fall an dir vorbei gehen:

Dieser Fehler beim Eincremen verursacht Falten

Für jede Gesichtspartie und jeden kleinen Makel gibt es wohl ein Produkt, welches uns Linderung verspricht. Eines unserer größten Ärgernisse sind kleine Fältchen im Augen-, Nase- und Mundbereich, denen wir Masken, Hyaluron-Kapseln und Anti-Aging-Cremes den Kampf angesagt haben. Bevor wir allerdings das Ergebnis bekämpfen, sollten wir vielleicht zunächst einmal hinterfragen, was unsere Falten im Gesicht eigentlich verursacht. Ein Fehler beim Eincremen, den jeder von uns mit Sicherheit schon einmal gemacht hat, ist daran schuld, dass sich immer wieder kleine Furchen im Gesicht bilden. Indem wir den Fauxpas vermeiden, beugen wir Fältchen vor und hindern unsere Gesichtspartie so daran, schneller zu altern. Bei der nächsten Beauty-Routine mehr Acht zu geben spart uns dabei also nicht nur jede Menge Ärger, sondern auch die eine oder andere Falte. 😋

© iStock

So simpel der Trick ist, so einfach lässt er sich ach befolgen. Der Fehler, den die meisten beim Eincremen der Gesichtspartien begehen, ist das Streichen mit den Fingern in die falsche Richtung. Klar, am Abend kurz vor dem Zubettgehen hat man meistens keine Lust und morgens fehlt oft die Zeit, sich ausgiebig mit der Gesichtspflege zu beschäftigen. Schnell ein paar Kleckse Creme auftragen und schnell verteilen. Genau das ist allerdings ein grober Fehler. Wichtig ist, Creme, Serum und Co. immer von unten nach oben und von innen nach außen aufzutragen, um das Lymphsystem zu unterstützen. Streicht ihr in die falsche Richtung, blockiert ihr die Lymphen und sorgt für eine schlechte Durchblutung. Die ist für eine glatte und pralle Gesichtspartie allerdings dringend nötig. Außerdem solltet ihr beim Eincremen darauf achten, auch das Dekolletee und den Hals zu pflegen. Die feine Haut an diesen Stellen neigt dazu, an Elastizität und Feuchtigkeit zu verlieren, was sie schneller alter lässt als andere Partien des Körpers.  😕

Diese Artikel zum Thema Beauty könnten euch auch interessieren:

Shampoo: Das ist das beste Produkt für geschädigtes Haar – laut Friseur

Attraktiv: Männer stehen bei Frauen auf diese Haare – laut Studie

Themen