Beauty

Kurzhaarfrisur: Das ist der größte Haarfehler, den alle Frauen mit dieser Länge begehen

Von Jenny am Freitag, 28. August 2020 um 15:16 Uhr

Auch wenn wir mit dem Styling unserer Haare vertraut sind, können einige Fehler unterlaufen. Welcher Fauxpas unter Frauen mit kurzer Mähne weit verbreitet ist, erfahrt ihr jetzt.

Unsere Haare machen uns extrem wandelbar und radikale Typveränderungen im Nu möglich. Dabei gibt es Frauen, die sich von ihrem ellenlangen, voluminösen Schopf niemals trennen könnten und solche, die seit eh und je auf eine kurze Mähne schwören. Natürlich lässt auch sie jede Menge Stylings zu und erfreute sich gerade in der Vergangenheit immer größerer Beliebtheit. Celebrities wie Katie Holmes, Charlize Theron oder Cate Blanchett beweisen nämlich seit Jahren, wie frisch und gepflegt der Look mit einem Short-Cut aussieht. Auch wenn die Mähne dieser Stars immer perfekt liegt und es scheint, als würde das Styling eines kurzen Schnittes kinderleicht gelingen, unterlaufen gerade bei dieser Haarlänge wieder und wieder fatale Fehler, die den gesamten Look zerstören. Welcher Fauxpas von fast allen Frauen begangen wird und somit der größte Haarfehler unter Ladies mit einer Kurzhaarfrisur ist, offenbaren wir nun.

Weitere heiße Beauty-News, die ihr unbedingt lesen müsst:

Das ist der größte Haarfehler, den Frauen mit kurzem Haar begehen

Der Grund, weshalb sich immer mehr Frauen von ihrer langen Mähne trennen, ist nicht nur der, dass sie einen frischen Look erhalten wollen, sondern oftmals auch eine Zeitersparnis beim Styling wünschen und hoffen, mit kürzeren Strähnen diese nicht mehr stundenlang föhnen und frisieren zu müssen. Viele glauben: Die kurze Mähne trockne im Nu von selbst – und zwar, ohne dass zum Föhn gegriffen oder mit Hitze gearbeitet werden müsse. Wer jedoch selbst schon einmal einen Kurzhaarschnitt hatte oder aktuell in den Club "Short-Cut" zählt, der weiß genau einen Bob, Blunt Cut und Co. an der Luft trocknen zu lassen, ist der größte Fehler, der begangen werden kann. Auch wenn die Haare nämlich schnellstens trocknen, bleibt anstatt einer stylischen Frisur dann ein platter oder zerzauster Schopf und krisselige Strähnen zurück, was weder den Gesichtszügen schmeichelt noch irgendetwas anderes Positives zu unserem Look beiträgt.

© Getty Images 

So hart es also klingen mag: Wer sich eine Kurzhaarfrisur zulegt, der sollte weiterhin damit rechnen, dass Zeit für das morgendliche Styling einzuplanen ist. Natürlich gelingt die gewünschte Frisur dann aber mit einem Föhn wie dem Bestseller von Philips für ca. 18 Euro oder einer praktischen Rundbürste wie der von Aibesser, mit der wir während des Haaretrocknens bereits Schwung in die Frisur bringen, deutlich schneller als noch mit einer meterlangen Mähne. Wer lieber auf die allbekannte Rundbürste zurückgreift, die gerade bei einem Kurzhaarschnitt das Geheimnis für einen perfekten Look ergibt, der sollte, um Haarschäden zu vermeiden, unbedingt auf eine Variante setzen, durch die die Luft hindurchströmen kann und bestenfalls mit Wildschweinborsten auskommt, welche dem Haar Glanz schenken. Das beliebte Modell von Suprent, welches diese Kriterien erfüllt, bekommt ihr für ca. 13 Euro bei Amazon. Nehmt ihr ein kurzes Styling mit Föhn, Glätteisen und Co. am Morgen in Kauf, könnt ihr mit einem angesagten Short-Cut aber nichts falsch machen. 😍

Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren: