Beauty

Einfache Hochsteckfrisuren: Diese Hairstyles könnt ihr ganz schnell Zuhause machen

Von Marvena.Ratsch am Donnerstag, 11. November 2021 um 15:15 Uhr

Hochsteckfrisuren müssen nicht immer kompliziert sein! Der Beweis dafür sind diese leichten Hairstyles inklusive Anleitung, die ihr einfach und schnell Zuhause frisieren könnt.

Das Thema Haare beschäftigt die meisten Frauen tagtäglich: Wie häufig soll ich meine Mähne waschen? Welche Produkte pflegen die Strähnen optimal? Und wie kann ich meinen Schopf frisieren? Das sind nur einige Fragen, mit denen wir des Öfteren mal vor dem Spiegel konfrontiert werden. Besonders Letzteres ist ein Thema, welches uns nahezu unendliche Möglichkeiten bietet. Ob ein Sleek Look, Beach Waves, Messy Bun oder geflochtene Haarsträhnenein Hairstyle, an den sich allerdings die wenigsten von uns herantrauen, sind Hochsteckfrisuren. Zwar machen die gesteckten Haare optisch eine Menge her, doch das Styling ist keine leichte Angelegenheit und es benötigt ein wenig Geschick, damit die Steckfrisuren auch so aussehen wie auf den ausgewählten Inspo-Bildern. Doch bevor ihr die Flinte direkt ins Korn werft und es gar nicht versucht, solltet ihr jetzt ganz genau aufpassen. Denn wir haben für euch fünf einfache Hochsteckfrisuren mit Anleitung ausgemacht, die ihr Zuhause unkompliziert und schnell nachstylen könnt – ganz ohne zu verzweifeln.💁🏼‍♀️

Diese Artikel zum Thema "Frisuren" könnten euch auch interessieren:

Einfache Hochsteckfrisuren: Das solltet ihr im Voraus beachten

Bevor ihr direkt zu Haarspangen, Haarspray und Co. greift und einfach drauf los frisiert, solltet ihr euch im Voraus erst einmal ein wenig mit dem Thema "Hochsteckfrisuren" auseinandersetzen:

  1. Sucht euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, falls ihr eine bestimmte Hochsteckfrisur noch nicht ausprobiert habt und diese erlernen wollt. Ob in Form von Videos oder als Text – detaillierte Erklärungen erleichtern euch das Styling von Steckfrisuren enorm.
  2. Habt ihr noch keine Übung, solltet ihr von den besonders kunstvollen Hochsteckfrisuren lieber die Finger lassen und das Styling einem Profi überlassen. Doch nicht jeder Look ist kompliziert – einige Styles lassen sich auch mit "zwei linken Händen" ganz ohne verzweifeltes Fluchen hinbekommen. Bei der Wahl einer solchen Frisur solltet ihr erst einmal darauf achten, dass ihr die Grundelemente wie Flechten oder Toupieren beherrscht. Eine Hochsteckfrisur mit geflochtenen Details, wenn man diese Technik gar nicht beherrscht? Keine gute Idee. Dann wählt lieber Elemente, von denen ihr wisst, dass ihr sie hinbekommt.
  3. Auch das richtige "Werkzeug" darf natürlich nicht fehlen, denn ohne Zopfgummis, Haarspangen, Haarspray, Glätteisen, Lockenstab und Kamm halten die Strähnen nicht sehr lange und fällt schneller in sich zusammen, als ihr gucken könnt. 
  4. Eine weitere wichtige Grundvoraussetzung für eine gelungene Hochsteckfrisur ist natürlich eure Haarbeschaffenheit. Kurze Haare bieten beispielsweise nicht so viele Möglichkeiten wie ein langer Schopf. Doch nicht nur die Haarlänge, sondern auch die Fülle sollte im Voraus immer bedacht werden. Dicke Strähnen sind teilweise schwieriger zu händeln – besonders beim Flechten –, doch mit einem dünnen Schopf funktionieren manche Looks nicht.

Habt ihr euch das im Voraus überlegt und das richtige Zubehör herausgesucht, kann es auch schon losgehen...

Hochsteckfrisuren einfach und schnell: der Dutt

Die wohl einfachste Hochsteckfrisur und ein absoluter Klassiker ist der Dutt. Für diese Steckfrisur werden die Haare am oberen Hinterkopf mit einem Haargummi zu einem Zopf zusammengenommen und dieser letztendlich um das Accessoire gewickelt. Zum Schluss alles mit Bobby Pins oder anderen Haarnadeln beziehungsweise -klammern sowie etwas Haarspray fixieren und voilà, fertig ist der Look. Natürlich könnt ihr den Hairstyle am Ende noch etwas individueller gestalten und beispielsweise Schmuckspangen integrieren, vereinzelnd Strähnen aus dem Bun lösen, um der Frisur ein messy Finish zu verleihen, mit Gel einen Sleek Look stylen, einfach zwei kleinere Dutts – auch bekannt als Space Buns – kreieren oder eure Mähne als Half Bun tragen. Diese Hochsteckfrisur bietet euch unendlich viele Variationen für euren Lieblingslook in nur ein paar Minuten.

Unser Tipp, um den Dutt voluminöser erscheinen zu lassen: Gerade bei Frauen mit etwas feineren Haaren macht die Hochsteckfrisur nicht besonders viel her und erinnert an einen kleinen Knoten. Um das Ganze nach mehr Haar aussehen zu lassen, könnt ihr mithilfe eines Duttkissens wie einem Modell aus dem Set von Lictin (über Amazon ca. 11 Euro) optisch ein wenig nachhelfen. Zudem bringt dieses Helferlein noch zusätzlich Stabilität in die Hochsteckfrisur.


©Getty Images

Leichte Hochsteckfrisuren: der High Ponytail

Ein weiterer Klassiker unter den einfachen Hochsteckfrisuren ist der hohe Pferdeschwanz, den ihr nicht nur unkompliziert im Alltag tragen könnt, sondern mit ein paar Handgriffen auch zu einem eleganten Hairstyle für festliche Anlässe frisieren könnt – ob nun als klassische Variante, bei der vereinzelnd mit dem Lockenstab gewellte Strähnen das Gesicht umrahmen oder als moderne Look mit geglätteten Strähnen. Good to know: Damit der Ponytail sein alltägliches Gewand fallen lässt und seine elegante Seite zeigt, solltet ihr das Zopfgummi unbedingt unter einer Strähne eurer eigenen Haare verbergen. Und auch bei dieser Frisur könnt ihr den Zopf voller erscheinen lassen – nicht mit einem Duttkissen, sondern mit einem sogenannten Pony Puffin (ca. 10 Euro), welches unter den Haaren versteckt wird. 


©Getty Images

Schnelle Hochsteckfrisur: die Banane

Die dritte Hochsteckfrisur, mit der euch ein stilvoller Auftritt sicher ist, ist die Banane. In nur wenigen Minuten lässt sich dieser Hairstyle stecken. Einfach die Haare streng am Hinterkopf wie einem Zopf zusammennehmen, die dicke Strähne eindrehen und schließlich mit einer Haarnadel und etwas Haarspray fixieren. Wer etwas mehr Volumen haben möchte, sollte den Schopf im Voraus ein wenig mit einem speziellen Kamm toupieren und dann erst hochstecken. Für ein besonders elegantes Finish könnt ihr den Look mit Haarklammern mit Perlen oder Glanzspray wie dem von ghd, das ihr über Amazon für ca. 14 Euro ergattern könnt, komplettieren. Frauen mit einer runden Kopfform sollten allerdings darauf achten, dass ein paar lockere Strähnen aus dem gesteckten Gebilde gelöst werden und schmeichelhaft das Gesicht umrahmen. 


©Getty Images

Hochsteckfrisuren einfach: der geflochtene Haarkranz

Ein etwas komplizierterer Hairstyle unter den einfachen Hochsteckfrisuren ist der geflochtene Haarkranz, der allerdings umso mehr hermacht. Ihr teilt eure Mähne mithilfe eines Kamms am Oberkopf mittig in zwei Hälften und flechtet jede Partie am Kopf entlang – ähnlich wie bei einem französischen Zopf. Bestenfalls habt ihr Hilfe von einer anderen Person, um den Haarkranz am Hinterkopf sauber mit einer Haarklammer zusammenzunehmen. Mit etwas Übung gelingt euch das Flechten und Verbinden jedoch auch alleine. Mithilfe von Haarnadeln mit Blüten oder Glitzersteinen könnt ihr dieser Steckfrisur nun einen femininen Touch verleihen und indem ihr einzelne Strähnen lockert, wirkt die Hochsteckfrisur schließlich etwas legerer. Das Beste: Ihr habt am nächsten Tag direkt wieder eine stylische Frisur, denn löst ihr die geflochtenen Elemente, fallen euch die Strähnen in lässigen Beach Waves über die Schulter.


©Getty Images

Schnelle Hochsteckfrisur: der Chignon

Eine elegante Alternative zum Dutt wäre auch der Chignon – eine Hochsteckfrisur, die sogar schon im 19. Jahrhundert die Häupter von Frauen zierte und die noch heute zu festlichen Anlässen gefragt ist. Hier eine kleine Anleitung: Zuerst nehmt ihr die Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen. Dann solltet ihr mit einem Toupierkamm wie dem Modell von K-Pro den Zopf leicht antoupieren und am Ende ebenfalls mit einem Haargummi zusammenbinden. Nun braucht es etwas Fingerspitzengefühl: Schlagt den Zopf nach unten ein und steckt ihn mit Haarklammern fest, damit ihr im Anschluss das Haarbündel in der typischen Chignon-Optik auffächern und die Strähnen ebenfalls fixieren könnt. Noch einmal ordentlich das "Max Hold"-Haarspray von Syoss auf das Gebilde sprühen und schon hält die einfache Hochsteckfrisur den ganzen Tag über.


©Getty Images

Diese Beauty-News könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.