Beauty

Grünstich: Mit diesen Tipps und Tricks verschwindet er garantiert

Von Isabel.Michael am Mittwoch, 9. September 2020 um 16:46 Uhr

Es passiert nur allzu oft: Nach dem Haarefärben zeigt sich plötzlich ein hässlicher Grünstich in der Mähne. Dank dieser Tipps und Tricks werdet ihr die grünliche Verfärbungen jedoch schnell wieder los!

Ein Grünstich in den Haaren zu haben ist ganz schön ärgerlich und sieht alles andere als gut aus. Allerdings kann es ganz schnell zu diesem haarigen Fauxpas kommen: Häufig passiert dieser beim Blondieren der Mähne, wenn zu wenig Rotpigmente in der Ausgangsfarbe vorhanden sind. Zu wenige Rotpigmente in der verwendeten Coloration (zum Beispiel von Blond auf Mittelbraun) können ebenso schuld an einem grünen Stich nach dem Färben sein. Dann überlagern sich nämlich die kühlen Töne der Ausgangshaarfarbe und der Coloration. Manchmal sind auch lange Aufenthalte in Chlor- oder Salzwasser sowie eine zu intensive und lange Sonneneinstrahlung der Grund für einen grünlichen Schimmer in den Haaren. Habt ihr das Pech und ziert eine grünstichige Verfärbung euren Schopf, dann heißt es Ruhe bewahren, denn mit einigen ganz simplen Tipps, Tricks und Hausmitteln werdet ihr diese unerwünschte Farbe ganz schnell wieder los.💁🏼

1. Ketchup

Anstatt auf Pommes gibt es den Ketchup jetzt in die verfärbten Haare von Blondinen. Massiert die rote Soße dafür in eure Strähnen ein und lasst sie für circa 15 Minuten einwirken. Anschließend solltet ihr eure Mähne ganz normal mit einem Shampoo. Der rote Ketchup beziehungsweise die darin enthaltenen Farbpigmente sollte den grünlichen Schimmer im Schopf zuverlässig neutralisieren.

Hier findet ihr weitere Tipps rund um Haut, Haare und Nägel:


© iStock

2. Shampoo für rote Haare

Den Schopf blondieren ist schief gegangen? Dann muss die richtige Haarpflege her! Ein Shampoo, das speziell für Rothaarige entwickelt wurde, kann euch ebenso dabei helfen, die grünliche Mähne wieder loszuwerden. Dafür solltet ihr euren Strähnen einfach regelmäßig mit einem Treatment für rote Haare, zum Beispiel mit dem "Radiant Rot Boosting"-Shampoo von John Frieda, welches ihr über Amazon für ca. 9 Euro nachshoppen könnt, und ihr werdet bald feststellen, dass der Grünstich verschwunden ist. 


© iStock

3. Aspirin Plus C

Aspirin hilft nicht nur gegen Kopfschmerzen, es gilt auch als Geheimwaffe gegen den Farbunfall "Grünstich". Hierbei solltet ihr jedoch darauf achten, dass es sich um Aspirin Plus C-Tabletten (über Amazon ca. 8 Euro) handelt. Nachdem ihr zwei Tabletten in Wasser aufgelöst habt, solltet ihr die Asprin-Lösung für 15 bis 20 Minuten in euren Strähnen einwirken lassen. Nach dem anschließenden Haarewaschen solltest du unbedingt eine gute Kur anwenden, da der Schopf durch die Acetylsalicylsäure sehr stark angegriffen werden. Die "Damage Repair Mask" von Toni&Guy kann die strapazierten Mähne schließlich mit Feuchtigkeit hydratisieren und schenkt ihr einen gesunden Glanz. 


© iStock

4. Zitronensaft 

Gebt zwei Esslöffel Zitronensaft in ein Glas Wasser und verteilt die Mischung in eure Haare. Nach einer Einwirkzeit von fünf bis zehn Minuten solltet ihr eure Mähne mit lauwarmen Wasser ausspülen. Der Grünstich sollte jetzt schon viel weniger sichtbar sein. Doch nach dem Umgang mit dem sauren Saft solltet ihr euren Schopf mit Feuchtigkeit pflegen, da die Frucht – genau wie das Aspirin Plus C – austrocknende Eigenschaften hat und die Haarstruktur schädigen kann. Die "Repair"-Haarmaske mit Arganöl von Herbal Essences kommt da genau richtig.


© iStock

5. Karotten- oder Rote Betesaft

Sie sind nicht nur gesund und zaubern mit ihren Inhaltsstoffen einen strahlenden Teint, Karotten- und Rote Betesaft können auch bei einem grünstichigen Schopf zum Einsatz kommen. Die darin enthaltenen roten Farbpigmente wirken ganz ähnlich wie der Ketchup und neutralisieren die Komplementärfarbe Grün. Dafür braucht ihr den Saft lediglich in eure Haare einzumassieren, diesen zehn bis 20 Minuten einwirken lassen und im Anschluss gründlich ausspülen. Ist das Ergebnis nach der ersten Anwendung noch nicht zufriedenstellend, könnt ihr diese Kur auch wiederholen.

©Adobestock

6. Tönung mit Rotpigmenten

Wenn der Grünstich sich nicht mit den genannten Hausmitteln entfernen lässt, könnt ihr es mit einer Tönung mit vielen Rotpigmenten versuchen. Wollt ihr einen Grünstich in blonden Haaren übertönen, hilft ein Rotton von Directions, zum Beispiel die La Riché Directions Farbcreme für ca. 5 Euro. Diese verdünnt ihr einfach mit Wasser, sodass daraus ein zartes Rot entsteht, und dann solltet ihr sie circa eine Stunde lang in eure Mähne einwirken lassen. Bei dunkleren Haarfarben empfiehlt sich ein warmes eine Tönung in einem Herbstrot oder ein Kupfergoldblond. 


© iStock

Hilft Silbershampoo gegen einen Grünstich?

Nach einer missglückten Blondierung ist oftmals Silbershampoo der Retter in der Not. Haben die Haare einen gelben oder sogar orangefarbenen Unterton, können die lilafarbenen Pigmente in dem Treatment die Verfärbungen neutralisieren und das Ergebnis ist ein kühles Blond. Doch kann das Wundermittel auch bei einem Grünstich helfen? Die Antwort: eher nicht! Da Violett nicht die Komplementärfarbe zu Grün ist, kann diese Nuance den unschönen Färbeunfall auch nicht vergessen machen. Lediglich der gelbe Unterton des Grün kann ein wenig gemildert werden. Die oben genannten Tipps, Tricks und Hausmittel sind da die besser Wahl!

Wann sollte man mit einer grünlichen Verfärbung zum Friseur?

Ihr habt bereits unzählige Tipps, Tricks und Hausmittel zur Bekämpfung der grünen Verfärbung ausprobiert und der unschöne Farbstich will trotzdem nicht verschwinden? Bevor ihr nun mit verschiedenen Colorationen experimentiert, versucht die Haarfarbe überzufärben und Gefahr lauft, dass das Ergebnis noch schlimmer aussieht und die Mähne zu sehr strapaziert wird, solltet ihr zum Telefon greifen und euch einen Termin bei dem Friseur eures Vertrauens machen. Der Profi weiß ganz genau, wie er mit diesem Problem umgehen muss und kann mithilfe einer professionellen Farbwertkorrektur den Fauxpas ungeschehen machen. 

So könnt ihr einen Grünstich vorbeugen

Natürlich gibt es auch einige Möglichkeiten, dank denen ihr die Bildung eines Grünstichs vorbeugen könnt. Einer der wichtigsten Tricks, damit das haarige Problem erst gar nicht auftritt, ist, die Mähne mit ausreichend Feuchtigkeit in Form von pflegenden Haarkuren zu versorgen. Denn trockene Strähnen mit einer aufgerauten Oberfläche sind besonders anfällig für die unschönen Verfärbungen, da die gewählte Haarfarbe nicht gleichmäßig in die Mähne eindringen kann. Demnach solltet ihr euren Schopf auch nicht zu lange der Sonnen aussetzen oder Chlor- und Salzwasser an ihn lassen, denn diese Dinge sorgen dafür, dass dieser besonders schnell austrocknet. Ein weiterer wichtiger Tipp, um den Färbeunfall zu vermeiden, ist es, auf die eigenen Haare zu hören. Können sie Blondierungen nicht ab und zeigt sich trotz ausgiebiger Pflege nach jeder Coloration ein Grünstich, dann lasst die Finger davon und versucht nicht immer wieder, eure Strähnen von Neuem zu färben. Zumindest solltet ihr zu einem Friseur gehen und euch den Rat eines Profis einholen.

Noch mehr spannende Beauty-News gibt es hier: