Beauty

Haare: Diese Dinge würden Französinnen niemals mit ihrer Mähne machen

Von Marvena.Ratsch am Montag, 17. Juni 2019 um 17:12 Uhr

Viele französische Ladies gehören mit ihren Frisuren zu den beliebtesten Style-Vorbildern und wir haben herausgefunden, welche Dinge in ihrer Beauty-Routine zu den absoluten No-Gos zählen...

In Sachen Stil haben uns die Frauen in Paris eine Menge voraus! Ob es nun die stylischen Outfits, das perfekte Make-up, die richtige Diät oder auch die schmeichelhafte Frisur sind – die französischen Ladies wissen genau, wie sie sich gekonnt in Szene setzen, ohne dabei zu gewollt auszusehen. Während sie bereits in ihrem Outfit und mit ihrem Make-Up durch Zurückhaltung glänzen, verhält es sich bei ihnen mit dem Hairstyling nicht anders und dabei gehören die folgenden sieben Dinge unter allen Pariserinnen zu den absoluten Beauty-Sünden.

1. Extreme Farben 

Von Brünette zu Blond und wieder zurück? Nicht mit den Ladies in Paris! Davon mal abgesehen, dass das ständige Färben den Haaren schadet und die Strähnen austrocknen, harmoniert alles andere als die natürliche Haarfarbe nicht optimal mit dem eigenen Typ. Allerdings heißt dies natürlich nicht, dass Französinnen komplett auf Farbe verzichten. Sie nutzen lediglich Treatments, die den Ton ihrer eigenen Mähne unterstreichen. So bleiben sie gleichzeitig auch von unschönen Ansätzen verschont.💁🏼

2. Nach Perfektion streben

Habt ihr schon einmal eine Französin entdeckt, deren Haare wirklich bis auf die kleinste Strähne perfekt liegen? Wir noch nicht und genau das ist es, was den Style der Pariser Frauen ausmacht. Der lässige Undone-Look, als hätten sie sich lediglich einmal mit der Hand durch die Haare gefahren, wirkt entspannt und stylisch zugleich, ohne dabei ungepflegt zu erscheinen. Verzweifelt beim nächsten Mal also nicht an der störrischen Strähne, sondern lasst sie einfach da, wo sie ist. So wirkt der Look super lässig und ihr schont gleichzeitig eure Nerven. 😉

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Camille Charriere (@camillecharriere) am

3. Unzählige Treatments

Haaröl, Schaumfestiger, Stylingspray und, und, und, finden sich kaum in der Beautybag von Französinnen. Nach dem Motto "Weniger ist mehr" setzen die Ladies auf nur wenige Haarprodukte. Diese sind dafür zu 100 Prozent auf die Bedürfnisse ihrer Mähne abgestimmt und holen das Beste aus ihr heraus. Trockene Haare? Dann wird zu einem Haaröl, aber nicht noch zu einem Haarspray gegriffen. Wer dagegen etwas widerspenstigere Strähnen hat, setzt auf ein Stylingprodukt, verzichtet dafür aber auf andere Treatments.

4. Zu häufige Haarwäschen

Nach der Haarwäsche benötigt die Haarstruktur circa einen Tag, um sich zu entwickeln, und dies ist auch der Grund, warum tägliches Haare waschen als ein absolutes No-go unter allen Pariserinnen gilt. Dadurch wirkt ihre auf natürliche Weise voluminöser und strähniger. Wer Angst vor einem trockenen Ansatz haben sollte, kann mit einem hochwertigen Trockenshampoo, wie der "Got2be Trockenwäsche" von Schwarzkopf, ganz easy ein fettiger Ansatz kaschieren.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Louise Follain (@louisefollain) am

5. Haaraccessoires

Französische Ladies, die ihre Frisuren mit Haarspangen oder -bändern erweitert kann man lange suchen, denn die meisten lassen ihre Mähne ganz natürlich fallen, wodurch ihr Look nie nach "too much" aussieht, sondern immer eine gewisse Lockerheit ausstrahlt. Es findet sich höchstens ein Haarband in ihren Handtaschen wieder, mit dem sie ihre Strähnen ganz lässig zu einem Pferdeschwanz zusammenfassen.

6. Hitze

Ob nun der Föhn oder Glätteisen und Lockenstab – nach diesen Gadgets kann man in dem Badezimmer vieler Französinnen lange suchen, denn statt ihre Mähne mit diesen Tools in Form zu bringen, lassen sie lieber ihre natürliche Haarstruktur für sich sprechen. Damit schonen sie nicht nur ihre Strähnen vor der austrocknenden Hitze, sie sparen sich jeden Morgen mindestens zehn Minuten im Badezimmer.

7. Experimente

Ein neues Shampoo oder ein vielversprechendes neues Stylingprodukt? So lange französische Frauen mit dem Ergebnis ihres Stylings zufrieden sind, ändern sie nichts an ihrer Beautyroutine. Auch was ihre Frisur angeht, setzten sie lieber auf Altbewährtes, als jeden Trend mitzumachen. Dadurch entwickeln sie natürlich auch einen Signature-Look, wie beispielsweise die Modebloggerin Anne Laure Mais Moreau, deren kurzer Bob im lockeren Undone-Style zu ihrem Markenzeichen geworden ist.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von AnneLaure Mais Moreau (@adenorah) am

Weitere Beauty-Tipps rund um Haare gibt es hier…  

Dünne Haare: Dieses Shampoo von Amazon bringt Volumen in die Mähne

Friseurbesuch: So bekommst du immer die Frisur, die du dir wünschst