Beauty

Clavi-Cut: Das ist die It-Frisur aus Hollywood und so stylt ihr sie richtig

Von kyra am Mittwoch, 23. Januar 2019 um 17:43 Uhr

Wer jetzt eine Style-Veränderung braucht, sollte gut aufpassen! Denn wir stellen euch Hollywoods absolute Trend-Frisur vor: Den Clavi-Cut!

Zur Übersicht

Olivia tut es, Alexa tut es und sogar Reese tut es. Die Rede ist natürlich von den Stars und Sternchen Hollywoods, die es wieder mal geschafft haben, einen Trend in aller Munde zu bringen, bevor dieser überhaupt einen Namen hatte. Denn aus dem einstigen Bob wurde bei vielen der Long Bob, sprich: Eine herausgewachsene Länge, die nun als Clavi-Cut bezeichnet wird. Was es damit auf sich hat und wie ihr ihn passend zu eurer Gesichtsform stylt, verraten wir euch hier...

Wofür steht der Begriff "Clavi-Cut"?

Der Name dieser It-Frisur stammt aus dem Englischen und ist eine Abkürzung für das Wort "Clavicle", zu Deutsch Schlüsselbein. Damit ist also die Haarlänge gemeint, bei der die Spitzen das Schlüsselbein berühren – kurz gesagt, könnte man den Clavi auch als eine Art verlängerter Bob bezeichnen. Genauso wie der Clavi-Cut, gibt es auch weitere Trend-Schnitte, deren Namen aus einer anderen Sprache abgeleitet wurden: Der Blunt-Cut steht für der "Stumpfe"-Cut, ein gerader und präziser Schnitt, wie der von Kim Kardashian zum Beispiel. Oder der Razor-Bob ("Rasierer"-Bob), womit der Haarschnitt gemeint ist, bei dem den Spitzen anhand eines Rasierers mehr Kontur verliehen wird.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Wem steht der Clavi-Cut?

Ihr wollt den Cut unbedingt haben? Kein Problem, denn er schmeichelt nahezu jeder Frau. Wichtig ist, wie so oft, die Gesichtsform: Hat jemand ein längliches und schmales Gesicht, sind glatte Haare mit einem Mittelscheitel nicht gerade schmeichelnd. Ein rundes, fülliges Gesicht mit voluminösen Locken dagegen lässt das Gesicht noch weicher und niedlicher wirken. Faustregel: Je runder ein Gesicht ist, desto klarer und einfacher sollte die Frisur sein. Je kantiger, desto mehr Fransen und Locken kann man tragen. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Chiara Ferragni (@chiaraferragni) am

So stylt ihr den Clavi-Cut richtig

Im Grunde bedarf es nicht viel beim Styling eines Clavis, sofern eurer Hairstylist auf einen sauberen Schnitt geachtet hat. Wichtig: Wer sich diesen Schnitt verpassen lässt, sollte darauf achten, dass die Haare vorne länger sind und nach hinten kürzer werden. Gebt euch am besten dem Mittelscheitel-Trend hin oder macht es wie Alexa Chung und lasst euch zu eurem neuen Schnitt noch einen fransigen (Micro-)Pony verpassen. Der Trick bei diesem Schnitt: In den Spitzen müssen die Haare ganz leicht gesliced – also mit der Schere nach unten ausgedünnt – werden, das gibt der Mähne Volumen und sorgt dafür, dass die Enden nicht platt aufeinander liegen. Sowohl mit zarten Wellen, oder im angesagten Sleek-Look á la Olivia Munn, der Clavi ist immer on Fleek.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Olivia Munn (@oliviamunn) am

Das Praktische ist nicht nur das zusätzliche Volumen, welches der Schnitt vor allem feinen Haaren verpasst, ihr könnt ihn an ausgelassenen Club-Abenden auch mit etwas Gel nach hinten stylen oder die Vorderpartie wild auftoupieren und so zu einer rockigen Tolle stecken. Das Beste: Selbst bei einem Bad-Hair-Day sind die Haare immer noch lang genug, um sie hochzustecken oder einen Zopf zu binden. We love! 😍

Diese weiteren Beauty-Artikel könnten euch interessieren:

Dekolleté: Die besten Tipps für die richtige Beauty-Routine

Mascara: Diese Wimperntusche hat 5 Sterne auf Amazon und wir wollen sie sofort

Dünnes Haar: Das sind die schönsten Schnitte der Stars