Dünnes Haar: Das sind die schönsten Schnitte der Stars

Dünnes Haar: Das sind die schönsten Schnitte der Stars

Ihr träumt von mehr Volumen und einer schönen Wallemähne? Wir erklären euch, worauf ihr bei dünnem Haar achten müsst und haben die schönsten Haarschnitte der Stars als Inspiration zusammengestellt.

Nur 0,03 Millimeter (!) sind es, die dünnes und dickes Haar voneinander unterscheiden. Die Ursache dafür ist schlicht und einfach die genetische Veranlagung, die für die Zusammensetzung unseres Schopfes verantwortlich ist. Dagegen kann man ja bekanntlich leider nichts tun, aber mit dem richtigen Haarschnitt und einem passenden Styling lässt sich viel bewirken und vor allem tolle Frisuren zaubern. Wir zeigen euch wie es für feines Haar funktioniert!

Dünnes Haar: Das sind die besten Haarschnitte

Für dünnes Haar eignen sich am besten kurze oder mittellange Haarschnitte, wie beispielsweise ein kinnlanger, gerader Bob à la Schauspielerin und Sängerin Ashley Tisdale oder ein lässiger Shag, wie Model Alexa Chung ihn trägt. Auf lange Frisuren solltet ihre dagegen lieber verzichten, da die Haare so nur schwerer werden und deshalb eher am Kopf "kleben" bleiben – kurz gesagt: Das Volumen geht verloren! Und auch ein Stufenschnitt ist bei dünnen Haaren nicht unbedingt die sinnvollste Variante, da die Längen dabei noch weiter ausgedünnt werden.

Das sind die Gründe für dünnes Haar

Wie schon erwähnt ist ein dünner Schopf (leider) Veranlagung – aber auch mit zunehmenden Alter oder bei falscher Ernährung kann das Haar immer feiner oder weniger werden. Solltet ihr feststellen, dass eure Mähne sich ausdünnt, solltet ihr zuerst die Gründe hinterfragen. Habt ihr in letzter Zeit Medikamente genommen (siehe Nebenwirkungen im Beipackzettel) oder eine Diät gemacht? Haarausfall kann eine Folge von Mangelernährung sein, aber auch eure Verhütungsmethoden – darunter die Pille – kann ein Grund sein.

Haarfarben für dünnes Haar

Mit der richtigen Haarfarbe kann man in Sachen dünner Mähne so einiges tun: Blonde Strähnchen beispielsweise wirken wie eine optische Täuschung für feines Haar und zaubern neben der perfekten Struktur auch viel Volumen. Die Balayage-Technik – ein Spiel aus Highlights und Schattierungen – lässt den Schopf sofort voluminöser und lebendiger wirken. Wenn das mal kein Grund ist, sofort einen Termin beim Friseur zu machen und sich ein farbenfrohes Upgrade zu verpassen!

Dünnes Haar stylen: Darauf solltet ihr achten

Wer den richtigen Schnitt und die passende Farbe gewählt hat, sollte beim Styling von feinem Haar auf leichte Locken oder Wellen setzen, da diese ebenfalls noch eine Extraportion Volumen zaubern. "Pretty Little Liars"-Star Ashley Benson macht vor, wie es geht und wir lieben ihren ungemachten Out-of-bed-Look. Außerdem könnt ihr einer dünnen und platten Mähne bereits beim Föhnen entgegen wirken. Trocknet euer Haar am besten kopfüber und beginnt hier am Ansatz. Arbeitet euch dann weiter zu den Spitzen vor. Euer Föhn sollte hierbei auf eine niedrige bis mittlere Hitze eingestellt sein, da zu hohe Temperaturen dazu führen können, dass die feinen Haare strohig aussehen oder sogar abbrechen. 

Mit diesen Styling-Tricks schummelt ihr mehr Volumen ins Haar

Ladies, die sich eine volle und glänzende Mähne wünschen, leider aber nicht mit dickem Haar gesegnet wurden, sollten den Kopf nicht hängen lassen. Wir haben nämlich vier hilfreiche Tipps parat, die eine ordentliche Portion Extra-Volumen in feines Haar dazuschummeln: 

  1. Die Haare mit einer Rundbürste föhnen: Der ultimative Styling-Tipp für dünnes Haar ist auf jeden Fall die Kombination Rundbürste und Föhn. Viele von euch haben vielleicht bemerkt, dass die meisten Friseure beim Trocknen zu diesen Tools greifen und das hat natürlich seinen Grund. Denn wer diese Übung einmal raus hat, der wird mit mangelndem Volumen in der Mähne nie mehr zu kämpfen haben.  
  2. Öfters Trockenshampoo verwenden: Shampoo in Puder ist allgemein auch als der Retter in Not bei fettigem Haar bekannt. Doch das Wundermittel hat sogar eine zweite Funktion, denn es schummelt – wenn am Ansatz nähe der Kopfhaut aufgetragen und dann ausgekämmt – noch im Handumdrehen mehr Volumen. 
  3. Zu Volumen-Mousse greifen: Die beste Lösung für mehr Fülle im Haar ist ohne Zweifel die Volumen-Mousse, die zum einen euer Styling stets ordentlich hält, und zum anderen die Frisur aufblühen lässt. Doch viele übertreiben mit der Menge und kommen somit nicht zum gewünschten Ergebnis
  4. Die Haare mit kaltem Wasser spülen: Neben den wirksamen Massagen eurer Kopfhaut, die ihr beim Shampoonieren durchführen könnt, bewirkt das Abspühlen mit kaltem Wasser wahre Wunder. Die Rückstände der verwendeten Pflegemittel werden dadurch nicht nur komplett entfernt, sondern die Durchblutung der Kopfhaut wird außerdem angeregt und das Haarwachstum stimuliert.

Mit Extensions die Haare dicker schummeln

Wenn euch jegliche Styling- und Pflegetipps nichts gebracht haben, oder ihr einfach keine Lust auf das lange Warten auf sichtbare Ergebnisse habt, gibt es immer noch eine letzte Option, auf die ihr zurückgreifen könnt: Extensions. Obwohl viele Frauen schon Erfahrung in Sachen Haarverlängerung gesammelt haben, gibt es eine Methode, die sowohl für Neulinge, als auch für Experten geeignet ist. Die Rede ist von der Tape-in-Variante, die der Trägerin ermöglicht, die neuen Haarteile an der exakten Stelle anbringen zu lassen, wo sie diese auch benötigt. Das Beste ist aber, das professionelle Anbringen vom Friseur dauert keine 45 Minuten und ist für Ladies mit dünnen Mähnen perfekt geeignet, da die selbsthaftenden Tapes selbst bei extrem feinem Haar unentdeckt bleiben. 

Dünnes Haar: Auf die richtige Pflege kommt es an

Neben dem Styling spielt auch die Pflege eine wichtige Rolle, denn Umwelteinflüsse, wie beispielsweise Hitze und UV-Strahlung, die falschen Produkte oder ein für die Haarstruktur nicht geeigneter Schnitt, können dünnes Mähnen schnell schlaff wirken lassen. Wichtig ist es also, eine Pflege zu verwenden, die nicht unnötig beschwert, und deshalb sorgen vor allem Volumenshampoos für mehr Fülle, denn sie enthalten Polymere, die die Strähnen umhüllen und sie künstlich verdicken. Auch Produkte mit Proteinen eigenen sich super, da sie das Haarwachstum anregen und die Struktur optimieren. Verzichten solltet ihr dagegen auf Spülungen mit Silikonen und pflegende Haarkuren, da sie den Schopf schnell fetten lassen. Besser sind hier leichte Feuchtigkeitskuren, die die Haare mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgen. Wer ein wahres Wunder erleben möchte, der gönnt sich ein regelmäßiges Volume-Treatment und verwendet dafür Produkte, die spezifisch für diesen Zweck entwickelt wurden. Mittlerweile verhelfen uns nämlich nicht nur Shampoos, Conditioner und Co. zu mehr Fülle, sondern auch Haarsprays und Haarcremen, die für einen sofortigen Effekt nach dem Waschen sorgen. Die Haare werden nach der Anwendung automatisch griffiger und bekommen eine dickere Struktur, welche direkt nach dem Föhnen sichtbar ist. Gleichzeitig haben die meisten Artikel auch noch eine fixierende Wirkung und eignen sich daher perfekt als Styling-Produkte für Frisuren, die lange anhalten sollen. Außerdem könnt ihr noch zu zahlreichen Stylingprodukten, wie beispielsweise Ansatzsprays oder Volumenschaum greifen, die uns den Alltag erleichtern und mit denen wir für einen richtigen Wow-Effekt sorgen können. 

Lade weitere Inhalte ...