Beauty

Das ist die beste Blondierung aus der Drogerie

Von Jenny am Montag, 13. September 2021 um 17:32 Uhr

Um strahlend Haare von zuhause aus zu erhalten, haben wir uns die besten Blondierungen aus der Drogerie vorgenommen und herausgefunden, auf welches Produkt alle Frauen schwören.

Einen herausgewachsenen Ansatz und schwindende blonde Highlights wünscht sich doch keine Blondine. Und obwohl wir endlich wieder dem Friseur unseres Vertrauens einen Besuch abstatten können, damit er unsere Haare auffrischt, gibt es auch die kostengünstige Variante, bei der wir uns selbst ans Werk machen. Was wir dafür brauchen? Die richtige Haarfarbe, die unsere Mähne schonend aufhellt und ihr eine zauberhafte Nuance verpasst, die aussieht, als kämen wir frisch vom Profi. Um ein solches Produkt in der Drogerie ausfindig zu machen, haben wir uns durch Kundenrezensionen gearbeitet und herausgefunden, welche Blondierung als Liebling aller Frauen gilt.

Hier findet ihr weitere Artikel rund um das Thema Haare:

Auf diese Blondierung aus der Drogerie schwören alle Frauen

Damit eine strahlend blonde Haarpracht auch auf günstigem und leichtem Wege von zu Hause aus das Ergebnis ist, haben wir uns in der Drogerie auf die Suche nach einer Blondierung für unsere Strähnchen gemacht, mit der wir von unseren vier Wänden aus schonend unsere Haare aufhellen können und die uns vor einem gefürchteten Gelb- oder Grünstich schützt. Aufgrund einer Viereinhalb-Sterne-Bewertung fiel unser Blick dabei auf das helle Aschblond von SYOSS für ca. 15 Euro (3 Stück), welches frei von Ammoniak ist und eine 100-protenzige Grauhaarabdeckung garantiert. Dem Öl-Booster verdanken wir nicht nur aufgehelltes Haar, sondern eine besonders schonende Anwendung, sodass unsere Mähne weiterhin gesund aussieht und fühlbar geschmeidig ist. Tragt ihr das Produkt auf eure Haare auf und wollt euren gesamten Schopf aufhellen, startet ihr mit der Behandlung der Blondierung am Haaransatz und arbeitet euch bis in die Spitzen vor.

So erleichtert ihr euch die Einwirkzeit zum perfekten Blond

Natürlich könnt ihr auch nur den Ansatz auffrischen oder mit einer Strähnchentechnik einzelne Highlights setzen. Mit einer speziellen Haube, welche diese Anwendung erleichtert, kommt ein anderes Blondierungsmittel von Schwarzkopf daher, welches ebenfalls Wirkstoffkomplexe enthält, die das Haar schonen, sogar für 80 Prozent weniger Haarbruch sorgt sowie einen Anti-Gelbstich-Effekt aufweist. Eine weitere Option wäre auch ein Blondierpulver, welches ihr von Schwarzkopf für ca. 25 Euro kaufen könnt. Vor der Anwendung solltet ihr allerdings die Meinung eines Experten einholen. Damit Reizungen oder im schlimmsten Fall allergische Reaktionen durch das Blondierpulver auf der Kopfhaut nicht vorkommen, solltet ihr vorher auf jeden Fall die Packungsbeilage und die Inhaltsstoffe durchlesen. Außerdem empfehlen wir ganz genau auf die beschriebene Einwirkzeit zu achten, damit das enthaltende Wasserstoffperoxid in der Tönung die Haare nicht nachhaltig schädigt. Denn wir wollen trotz einem schönen hellen Blond natürlich keine kaputten Haare oder eine entzündete Kopfhaut mit dem Blondierpulver riskieren.

© Getty Images

Das ist der beliebteste Blondton in 2021

Ihr möchtet wissen, welcher Blondton in diesem Jahr angesagt ist? Wir haben uns näher mit dem Thema beschäftigt und auf die Meinung eines Experten gehört. Alex Brownsell ist Mitgründerin der Marke Bleach London und sagt bereits voraus, welches Blond dieses Jahr an die Spitze der Beauty-Charts gelangt und unsere Strähnen erobern soll. Die Rede ist von einer Farbe namens "Buttercup Blonde", der auf einen wärmeren Unterton basiert. Anders als bei Platinblond ist der Färbeprozess bei solch einer Coloration weniger schädlich für die Haare und die Kopfhaut, da weniger Bleichmittel im Spiel sind. Die Expertin selbst sagt zu der Nuance: "Buttercup Blonde ist eine wirklich natürlich goldene Farbe. (…) Bei diesem Look geht es darum, eine dezente Honigfarbe zu erzeugen, die zudem auch leicht zu pflegen ist." Eine sonnengeküsste Mähne in diesem Stil zu blondieren, gelingt beispielsweise mit der Haarfarbe von Garnier Olia, welche ihr auf Amazon für ca. 35 Euro (im 3er-Pack) bestellen könnt. Na, diese Tönung müssen wir uns gleich bestellen! 

So pflegt ihr blondiertes Haar richtig

Wer das Blondieren seiner Haare selbst in die Hand nehmen will, sollte dabei allerdings nicht die Pflege vernachlässigen. Will man an seinem Blondton lange Freude haben, dann ist nämlich nicht nur das Färbemittel und die entsprechende Tönung entscheidend, auf die man zurückgreift, sondern auch die tägliche Pflege bestehend aus Shampoo und Conditioner. Ein absoluter Bestseller, der bereits Zehntausende Kundinnen begeisterte, ist das "Anti-Gelbstich Purple" Shampoo von Bold Uniq für ca. 20 Euro. Darf es ein Produkt sein, auf das auf Friseure höchstpersönlich vertrauen, ist die Wirkstoffkombination aus Shampoo und Spülung von Redken Color Extend Blondage für ca. 32 Euro ein wahrer Geheimtipp für blondiertes, gesundaussehendes Haar – ohne Gelbstich. Unabhängig von der Pflege ist aber wichtig zu wissen, dass die genannten Produkte zur Aufhellung vor allem für helle Naturtöne geeignet sind und bei dunklen Haarfarben wie Schwarz oder Braun nicht den gewünschten Effekt erzielen könnten – auch bei längerer Einwirkzeit nicht. Ist also eine Typveränderung mit der Blondierung euer Ziel, solltet ihr einen Profi sein Werk vollbringen lassen, bevor ihr selbst mit Blondierpulver und Co. an die Haare geht. Wer zudem eine strapazierte Mähne reparieren möchte, kann sich beim Besuch beim Friseur auch über das Thema "Olaplex" schlaumachen und die Mähne vor der nächsten hellen Tönung ein bisschen schützen. Einen kleinen Einblick dazu, findet ihr bereits hier.💕

Diese Beauty-News dürft ihr nicht verpassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.