Beauty

Pony: So schneidest du ihn selbst – ohne Friseur

Von Svenja am Freitag, 3. April 2020 um 14:36 Uhr

Wenn es sein muss, könnten wir auch mal vier Wochen auf den Friseurbesuch verzichten, wäre da nicht unser Pony, durch den wir langsam nichts mehr sehen. Wir verraten euch, wie ihr eure Stirnfransen ganz easy ohne Friseur selbst schneiden könnt.

Es ist eine schwierige Situation, in der wir uns gerade befinden. So etwas gab es noch nie – und wird es hoffentlich so schnell auch nicht wieder geben. Doch wir stecken mittendrin und müssen das Beste daraus machen. Alle Friseure haben zu – und wir sind deswegen ganz schön aufgeschmissen. Es hat ja durchaus einen Grund, warum wir unsere Mähne nur dem Experten anvertrauen und nicht einfach selbst an unseren Haaren herumschneiden. Doch momentan geht es nicht anders: Besonders wir als Pony-Trägerinnen müssen selbst Hand anlegen, bevor wir vor lauter Haaren nichts mehr sehen und der Pony uns bis zum Kinn geht. Und um ehrlich zu sein, wäre es doch auch nach der Krise toll, nicht alle zwei Wochen zum Friseur zu müssen, weil der Pony schon wieder ein bisschen lang geworden ist. Damit wir aber auch jetzt nicht einfach blind irgendetwas abschnippeln, sondern es hinterher trotzdem gut aussieht, verraten wir euch, wie ihr euch selbst den Pony schneidet.

So gelingt euch die DIY-Frisur auf jeden Fall

Super wichtig ist es, dass ihr euren Pony niemals schneidet, wenn eure Haare noch feucht sind. Da die Haare sich etwas zusammenziehen, sobald sie trocknen, könnte euch das zum Verhängnis werden – der Pony wäre kürzer, als ihr es eigentlich wolltet. Um das zu vermeiden, plant entweder genug Zeit ein oder refresht eure Haare mit Trockenshampoo. Zeit sparend aber ebenso wirksam sehen eure Haare nach einer Minute aus wie frisch gewaschen – probiert doch mal das Trockenshampoo von Revlon aus, dass ihr euch ganz easy bestellen könnt. Es hilft außerdem, damit euer Pony nicht platt, sonder schon fluffig fällt. Wenn ihr ihn gekämmt habt, sollte er vor dem Schneiden so liegen, wie ihr ihn auch im Alltag tragen wollt. Klemmt euch eure restlichen Haare hinter die Ohren. Haltet dann euren Pony locker zwischen Zeige- und Mittelfinger und beginnt mit der Schere in der anderen Hand das Schneiden. Wichtig ist es hierbei, keine normale Schere zu benutzen, sondern eine professionelle Haar-Schere, um den Haaren nicht zu schaden. Diese könnt ihr schon für 15 Euro bei Amazon bestellen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Lou Beyer 🦥 Germany, Köln (@somegoodspirits) am

Kippt die Schere, sodass sie etwas schräg ist und beginnt nun, euch Zentimeter für Zentimeter vorzuarbeiten. Geht lieber etwas langsamer vor und schneidet etwas weniger ab – korrigieren könnt ihr es immer noch. Sind eure Haare allerdings erstmal ab, ist es zu spät. Lasst die Seiten des Ponys etwas länger als die Mitte – so verhindert ihr, dass euer Pony aussieht, als hätte man ihn einfach nur zack zack mit der Schere grade abgeschnitten. Damit er nicht zu kompakt wird, ist es außerdem wichtig, dass ihr ihn ein bisschen am unteren Ende ausfranst. Das könnt ihr entweder mit eurer normalen Haar-Schere selbst machen, indem ihr sie parallel zu eurer Nase haltet und mit kleinen Aufwärtsbewegungen von unten den Pony ausdünnt. Am besten überlasst ihr diese Methode aber doch den Profis: Eine super Alternative bieten sogenannte Ausdünnscheren, die ihr ebenfalls günstig bei Amazon shoppen könnt – entweder einzeln für 15 Euro oder praktisch im Set mit der normalen Haar-Schere, wie dem von Qhui, sodass ihr für euren DIY-Friseur-Einsatz perfekt ausgestattet seid. Wie ihr den Rest eurer Mähne selbst schneiden könnt, haben wir euch ja bereits verraten. So steht eurem "Frisch-vom-Friseur-Gefühl" auch ohne Besuch beim Experten nichts mehr im Weg.

Das solltet ihr euch ebenfalls nicht entgehen lassen:

Wimpernlifting für Zuhause: Mit diesem einfachen Trick gelingt es

Wechseljahre: Diese Tipps helfen gegen trockene Haut