Beauty

Toblerone Tunnel: Das steckt wirklich hinter dem neuen Instagram-Trend

Von Linnea am Montag, 20. August 2018 um 15:28 Uhr

Auf Instagram ist der Beauty-Trend, der "Toblerone Tunnel" genannt wird, super angesagt. Was hinter diesem Schönheitsideal steckt und ob dieser Körperkult auf den Sozialen Medien vielleicht sogar gefährlich ist, verraten wir euch hier...

Wenn es eine Social Media-App definitiv geschafft hat, sich dauerhaft durchzusetzen, dann ist es Instagram! Und ja, auch wir sind täglich auf der Plattform unterwegs, um für euch die neuesten Trends in Sachen Fashion, Lifestyle und Beauty auszumachen. Nun sind wir beim Durchscrollen unseres Feeds auf den Hype "Toblerone Tunnel" gestoßen, an dem im Sommer 2018 vermeintlich keine Lady vorbeikommt, und wir verraten euch nicht nur, was es damit auf sich hat, sondern auch, ob dieser genauso gefährlich ist wie seine Vorgänger…

Toblerone Tunnel: Das hat es mit dem Dreieck zwischen den Beinen auf sich

Wer jetzt an die köstliche Schokolade gedacht hat oder sich ausmahlt, diese für den Beauty-Trend in Massen zu verzehren, den müssen wir leider enttäuschen, denn mehr als den Namen und die Form, hat der Snack mit dem neuesten Instagram-Hype nicht gemeinsam. Mit "Toblerone Tunnel" ist nämlich die dreieckige Lücke gemeint, die sich zwischen den Oberschenkeln auftut und durch die locker eine Schachtel der ikonischen Süßigkeit passen könnte. Immer mehr Ladies zeigen sich aktuell auf der Foto-App, natürlich von hinten fotografiert, mit dem vermeintlichen Schönheitsideal 2018.

 

Ein Beitrag geteilt von Alexis Ren (@alexisren) am

Nach "Ab Crack" (einer Spalte die längs über den Bauch verläuft) und "Thigh Gap" (wobei eine möglichst große Lücke zwischen deinen Beinen sein soll), ist dieser Beauty-Trend zwar um einiges gesünder (es ist also weder Hungern noch massives Training nötig) – aber es ist immerhin wieder ein Schönheitsideal, dem wir Frauen entsprechen sollen und das bringt einen gewissen Druck mit sich. Des Weiteren werden neben Reality-Star Kim Kardashian, die bekanntlich einige Rundungen besitzt, auch Models à la Emily Ratajkowski als Vorbilder für den Trend ausgemacht und auch, wenn wir heimlich von dem traumhaften Body der 26-Jährigen träumen, werden wir diesen, realistisch betrachtet, wohl niemals bekommen.

 

Ein Beitrag geteilt von Emily Ratajkowski (@emrata) am

Gefährlicher Körperkult 

Um Bilder auf Instagram hochzuladen greifen viele Frauen, besonders junge Mädchen, daher zu Tricks wie Photoshop, den Upside-Down Bikini-Trend oder Barbie-Füße, um ihre Beine länger, die Taille schlanker und den Teint gebräunter zu schummeln. Mit jedem Bild, das einen vermeintlich perfekten Körper zeigt und jedem Like, den die Poser dafür bekommen, steigt bei den anderen Nutzern der Druck, eben diesem Schönheitsideal zu entsprechen. Instagrammer, wie beautynotsize  und Kampagnen wie beispielsweise die von Boohoo, die die unperfekte Realität zeigen, steigen damit in ihrer Wichtigkeit und vermitteln ein positives Körpergefühl, das unter dem Hashtag #BodyPositivity verbreitet wird. 

Das wir mit den Trends der Foto-App aber auch Spaß haben können, zeigen uns Models wie Romee Strijd, die uns mit einem ganz besonders köstlichem Posing-Trend zum Schmunzeln bringt. 

Diese weiteren Beauty-News dürft ihr ebenfalls nicht verpassen:

Bikinis: Die schönste Bademode im Sale

Jeans: Die schönsten Modelle aus dem Sale, die sofort schlanker machen

Sommerkleider: Die schönsten, vergünstigten Modelle für den Spätsommer aus dem Sale