Chanel Kostüm Klassiker: Alles über den Zweiteiler

Chanel Kostüm Klassiker: Das solltet ihr über den stylischen Zweiteiler wissen

Wir lieben diesen waschechten Klassiker der Modewelt: das Chanel Kostüm aus Tweed. Was es damit auf sich hat, wie der modische Zweiteiler entstanden ist und wo es ihn heute zu kaufen gibt, das alles verraten wir euch hier.

Chanel Kostüm rosa Streetstyle
© Getty Images
Das Kostüm von Chanel kommt in verschiedenen Farben daher: ob Rosa, Grün, Blau oder klassisch Schwarz und Weiß. Das gängigste Material ist Tweed, aber auch Bouclé kommt zum Einsatz

Coco Chanel war die Modeikone des 20. Jahrhunderts und prägte seither die Mode und die Trends. Mit ihren Kreationen wie der Chanel Tasche 2.55, dem kleinen schwarzen Kleid oder dem Absatzschuh aus den Farben Beige und Schwarz – wir lieben all ihre umwerfenden Entwürfe und können davon einfach nicht genug bekommen. Aber vor allem ein Teil, nein es sind zwei, haben es uns angetan: das Kostüm von Chanel im Tweed Stoff. Es ist das Markenzeichen von Chanel bis heute und es soll seinen gebührenden Platz bekommen: Wir verraten euch alles über den Klassiker.

Wie ist das Chanel Kostüm als Klassiker entstanden?

Bereits 1954 entwickelt Coco Chanel das Kostüm aus dem berühmten Stoff Tweed und präsentierte es bei der Einweihung ihres Modesalons in Paris. Es soll als Gegenstück zu Christian Diors New Look gelten und auch der moderne Anzug für die Frau sein, der bis dato Männern vorbehalten war. Statt eines Kleides gab es jetzt also Jacke und Rock vom beliebten Modehaus. Zunächst einmal kam das Kostüm in der Modewelt jedoch gar nicht gut an und wurde von Kritiker*innen in der Luft zerrissen. Doch in Amerika fand man einen großen Gefallen an den Kleidungsstücken und es entwickelte sich rasant zur eleganten "Uniform" der Frauen der 1950er und 1960er Jahre.

Was sind die Merkmale eines Chanel Kostüms?

Der Modeklassiker zeichnete sich nicht nur durch den chicen Style aus, sondern konnte auch gut getragen werden und war vor allem zeitlos. Die Bequemlichkeit war Coco Chanel, neben der Eleganz, bei der Entwicklung sehr wichtig. Die Jacke hat einen kurzen, eher kastigen Schnitt, seitliche Eingriffstaschen, Knöpfe, auch an den Ärmeln und farbige oder gesteppte Details, die sich vom sonstigen Stoff absetzen.

Dazu kommt der Rock in einem A-Linien-Schnitt, der bis zum Knie geht. Im Allgemeinen weist das Kostüm aus Jacke und Rock eine gerade Form auf. Das Highlight des ganzen Modeklassikers ist der Tweed Stoff, ein Gewebe aus Schurwolle. Auch das ein Stoff, der ausschließlich für die Mode der Männer genutzt wurde. Zum Teil war und ist die Kombination aber auch aus Bouclé oder Wolljersey gefertigt worden. Coco Chanel selbst hat das Kostüm mit mehreren Perlenketten und einem Hut gestylt. Mit ihrem Modeklassiker wollte sie vor allem etwas schaffen, das sowohl am Tag, als auch abends perfekt getragen werden kann. Dabei durfte es für die Gründerin des Modehauses auf keinen Fall an Eleganz fehlen.

Wie hat Karl Lagerfeld das Chanel Kostüm weiterentwickelt?

Ganz klar: Bis heute ist das Kostüm nicht wegzudenken aus der Modewelt und Chanel präsentiert regelmäßig neue Kreationen von dem beliebten Klassiker in den Kollektionen. Unter der Leitung von Karl Lagerfeld wurden Goldketten als Gürtel und das bekannte Logo der Marke hinzugefügt. Auch änderte Lagerfeld in verschiedenen Kollektionen zum Teil die Stoffe, die Farben und die Längen der Jacken und Röcke und probierte verschiedene Varianten aus. Aber die Grundform blieb jedes Mal dieselbe. Außerdem verwendete Karl Lagerfeld einzelne Elemente des Modeklassikers für andere Kleidungsstücke und Accessoires in seinen Kollektionen für Chanel.

Wer trägt das Chanel Kostüm?

Viele Stars und Blogger*innen aus der Modewelt trugen und tragen das Chanel Kostüm aus Rock und Jacke nur allzu gern. Ein Beispiel ist Claudia Schiffer, die das schöne Kostüm aus Tweed 1992 bei einer Show von Chanel in Paris trug. Dazu kombinierte das Model ein Shirt mit Chanel Logo darunter und machte es so zu einer lässigen Variante und ihrem ganz eigenen Style. Weitere bekannte Persönlichkeiten, die den Modeklassiker angezogen haben, waren die ehemalige Frist Lady Jackie Kennedy Onassis, die Schauspielerinnen Brigitte Bardot und Grace Kelly und Prinzessin Diana. Jackie Kennedy war mit einer der ersten, die das Kostüm ausführte und zeigte, dass sie den modernen Anzug für die Frauen mit viel Eleganz verehrt.

Wie trägt man das Chanel Kostüm?

Ihr solltet euch immer darüber bewusst sein, dass ein Chanel Kostüm ein echter Blinkfang ist, der im Vordergrund steht und euch in Szene setzt. Denn der glamouröse Stil und der chice Look machen den Modeklassiker zu einem aufregenden Kleidungsstück. Deshalb sind reduzierte Accessoires vonnöten, vielleicht ein Style à la Claudia Schiffer mit T-Shirt und Loafern. Wer es statt modern, lieber klassischer mag, trägt es entweder geschlossen oder wählt zu der Jacke und dem Rock eine Bluse und Heels. So oder so braucht das Kostüm ein wenig Raum, um zu wirken.

Wo kann man das Chanel Kostüm kaufen?

Das Chanel Kostüm hat einen stolzen Preis, für den Klassiker aus einer Prêt-à-Porter-Show wird ein vierstelliger, manchmal auch fünfstelliger Betrag fällig. In jedem Jahr präsentiert Chanel unter der jetzigen Kreativdirektorin Virginie Viard, die jahrelang an der Seite von Karl Lagerfeld gearbeitet hat, neue Versionen des bekannten Klassikers. So gibt es zum Beispiele in den neueren Kollektionen auffällige Farben wie Grün, längere Röcke und Knopfleisten mit Schmuckdetails. Virginie Viard nutzt dafür ebenfalls Stoffe wie Tweed oder Bouclé.

Es lohnt sich auf jeden Fall, einmal bei Second-Hand Plattformen wie Vestiaire Collective, Ebay oder Vinted zu schauen. Bei ersteren beiden habt ihr den Vorteil, dass sie die Sachen und somit auch den Modeklassiker auf Echtheit prüfen und ihr so an keine Fakes gelangt. Die Vintage-Plattform Rebelle hat auch das eine oder andere Kostüm aus Tweed oder Bouclé von Chanel in petto:

Lade weitere Inhalte ...