Fashion

Piercings: Dieser Körperschmuck liegt jetzt im Trend

Von Inga am Freitag, 7. Juni 2019 um 16:12 Uhr

Körperschmuck ist in diesem Jahr angesagter denn je und wir verraten euch, mit welchen Piercings ihr diesen Sommer im Trend liegt und euren Look sofort aufwerten könnt…

Modebloggerinnen wie Chiara Ferragni, Caro Daur und Co. machen es vor – wer dachte, Piercings seien 2019 nicht mehr angesagt, der irrt gewaltig. Denn Schmuckstücke, die unseren Körper zieren, sind aktuell gefragter denn je und bringen zusätzlichen Glamour in unsere Sommer-Looks. Ganz gleich ob Helix, High Lobe, Septum oder ein Currated Ear: Besonders unseren Ohren wird in dieser Saison Aufmerksamkeit geschenkt und wir können nicht genug davon bekommen. Wer also noch Platz am Ohr hat und sich ein neues Piercing zulegen möchte oder einfach Lust auf neue Trend-Pieces, der ist hier genau richtig. Wir zeigen euch die schönen Varianten zum Nachshoppen und verraten euch, an welchen Stellen ihr euch jetzt piercen lassen könnt und damit absolut im Trend liegt… 

Das sind die coolsten Piercing-Stellen für den Sommer

Piercings zieren seit Jahren unseren Körper, während die Trends – genau wie bei Kleidungsstücken – kommen und gehen. Doch nachdem jahrelang das Bauchnabel-, Zungen und Nasenpiercing im Trend lag, hat sich der Fokus mittlereile besonders auf die Ohren verschoben! Diese werden verziert mit Schmuckstücken, was das Zeug hält, und dabei sind kaum noch Grenzen gesetzt. Wie lässig und sexy zugleich das aussehen kann, beweisen Promi-Ladies wie das Victoria's Secret Model Candice Swanepoel, Bloggerin Chiara Ferragni oder Influencerin Nina Suess. Und das ganze hat auch einen Namen, denn das sogenannte "Curated Ear" bezeichnet den Trend, bei dem das gesamte Ohr mit Steckern und kleinen Creolen geschmückt wird. Dabei gilt es zwischen unterschiedlichen Stellen am Ohr zu unterscheiden – extrem angesagt ist das Orbital Conch Piercing, welches direkt in der Mitte des Ohrs sitzt und durch den Knorpel der inneren Ohrmuschel geht. Besonders gut kommt es mit einem stylischem Ring zur Geltung. 😍

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von N I N A S U E S S (@ninasuess) am

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Caroline Daur (@carodaur) am

Inzwischen schon fast zu den Klassikern – neben dem normalen Loch im Ohrläppchen – gehört das Helix Piercing, denn dieses ist weniger experimentell. Dabei handelt es sich um ein einfaches Ohrloch, das in den äußeren Rand der Ohrmuschel gestochen wird, wobei ein zarter Ring am elegantesten daherkommt. Wer es allerdings etwas rockiger mag, der entscheidet sich für einen breiteren Ring mit Stein oder Verzierung. Ebenfalls sehr gehyped und etwas spezieller ist hingegen das High Lobe Piercing, wobei es sich um ein zweites, klassisches Loch handelt – und zwar direkt darüber! Das Tolle: High Lobes lassen sich ganz wunderbar mit normalen Ohrringen kombinieren. ✨

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Janina Pfau (@janina_who) am

Dann gibt es noch das Inner Conch Piercing, bei welchem die Ohrmuschel, also die Mitte des Ohrs, gepierct wird. Da die Ohrmuschel zu den größten Teilen des Ohres gehört, sind hier meist mehrere Piercings möglich. Es gibt allerdings auch das Outer Conch Piercing, welches bereits seit dem vergangenen Jahr in aller Munde ist. Es befindet sich in der Mulde über der Ohrmuschel und sieht gerade mit einem schmalen oder schimmernden Ring besonders elegant aus. Wer ein frisches Piercing hat oder eines plant und dafür noch den nötigen Körperschmuck benötigt, der wird jetzt in unserer Bildergalerie fündig. Dort haben wir euch extrem stylische Varianten zum Nachshoppen verlinkt. 😍

Ihr wollt noch mehr Mode-News lesen? Kein Problem:

H&M: Das sind die schönsten Jeans des schwedischen Modekonzerns

Slip Tops: Diese Oberteile bringen jetzt Glamour in unseren Alltag

Themen