Hot Stories

Nackt, nackter, Kim Kardashian - Jetzt zieht sie vollkommen blank

Von Claudia am Donnerstag, 13. November 2014 um 10:06 Uhr
Seit gestern beschäftigt die ganze Welt nur eines: Kim Kardashian Wests eingeölter, nackter Hintern! Jetzt veröffentlichte das „Paper Magazine" noch weitere Bilder, auf denen Kim komplett nackt zu sehen ist. Und damit nicht genug: Sie will es wieder tun!

Ein Hintern der die Welt bewegt... Kim Kardashian West (34) hat es mit ihrem Shooting für das „Paper Magazine" geschafft, dass alle nur noch über eines reden - nämlich ihre eingeölte Kehrseite.

Sie ist ganz nackt

Heute dürfen wir allerdings feststellen, dass auch ihre Vorderseite ziemlich ölig und genau wie ihr mega Booty, ziemlich nackt ist. Auf dem Instagram-Account des Magazins, tauchten heute zwei weitere Bilder der 34-Jährigen auf, die sie (fast) komplett nackt zeigen. Nur zwei schwarze Balken versperren den Blick auf ihre allerheiligsten Körperstellen. Ob wir irgendwann die unzensierte Version zu Gesicht bekommen? 

 

Bild: Instagram/kimkardashian

 

Das Shooting war spontan

Für ihr Nackt-Shooting, dass übrigens spontan und gar nicht so geplant gewesen sein soll, hat Kim kein Geld bekommen - ihre einzige Motivation war es, mit der Fotolegende Jean-Paul Goude zu shooten. Nach dem das Foto - auf dem sie noch angezogen ist - mit dem Champagnerglas im Kasten war, sollen die zwei alle anwesenden rausgeschickt haben. Anschließend zog sie sich aus. 

Kim bald wieder nackt?

Feststeht, dass Kim offenbar unglaublich viel Spaß an dem Shooting hatte. Denn angeblich möchte sich die Frau von Kanye West so schnell wie möglich wieder ausziehen. Sie fragen sich jetzt warum? Tja, der Grund dafür ist, dass der „Kepping Up With The Kardashians"-Star ein weiteres Kind plant. Und um ihren jetztigen Körper noch einmal in seiner vollen Pracht festzuhalten, soll sie sogar beschlossen haben, noch mehrere Male blank zu ziehen. 

Und was sagt Kanye dazu? Der soll mächtig stolz auf seine Kim sein und gab sogar das entscheidene „go" für eine Veröffentlichung. Es sieht also ganz so aus, als müssten wir uns an Anblicke wie diese gewöhnen...