Hot Stories

Taylor Swift: SO heftig rechnet sie in ihrem neuen Musikvideo ab!

Von Jenny am Dienstag, 29. August 2017 um 11:03 Uhr

Das mit dem einstigen Sonnenschein Taylor Swift zur Zeit nicht zu spaßen ist, machte sie gerade mit ihrem neuen Song deutlich. Das dazugehörige Video scheint ebenfalls unter dem Motto der Rache zu stehen... 

Nachdem Taylor Swift sich in der letzten Zeit extrem rar gemacht hatte und auf ihren verschiedenen Social Media Accounts nichts mehr von sich hören lassen hatte, meldet sie sich nun mit dem Song "Look what you made me do" zurück. Dennoch warteten wir gespannt auf den gestrigen Sonntag, an dem die Sängerin das dazugehörige Video launchte. Und wir müssen gestehen, die 27-Jährige ist zurück und das, obwohl sie sich gerade ihr eigenes Grab geschaufelt hat. 😱

Während ihre Erzfeindin Katy Perry die VMAs moderierte, glänzte TayTay dort mit Abwesenheit und heimste dennoch den Preis für die beste Kollaboration für "I don't wanna live forever" mit Zayn Malik ein. Obwohl Taylor auf der Verleihung fehlte, war sie dank der Premiere ihres brandneues Video zur Single "Look What You Made Me Do", in aller Munde. Und wir sind uns jetzt schon sicher, auch das wird sich größter Beliebtheit erfreuen, denn die neue Taylor ist so ganz anders, als je zuvor. 

"Die alte Taylor kann nicht ans Telefon kommen – weil sie tot ist"

Dass die Sängerin gerne in unterschiedliche Rollen schlüpft, ist uns schon lange bekannt. Dennoch können wir in ihrem aktuellen Video die verschiedenen Looks der "neuen" Taylor kaum noch zählen. Bereits zu Beginn des Clips macht Taylor deutlich, was ihre Fans erwartet, denn auf einem Grabstein steht gemeißelt: "Hier liegt die Reputation von Taylor Swift". Kurz darauf sieht man die Beauty als Zombie verwandelt ganz im Stil von "Walking Dead", wie sie die mädchenhafte Taylor mit Sixties-Waves begräbt. Ob die nächste Szene, in der TayTay in einer Badewanne liegt, die komplett mit Juwelen gefüllt ist, ein Hint an Kim Kardashian sein könnte, der im vergangenen Oktober unter anderem ihr Verlobungsring gestohlen wurde und mit der Taylor eine ewige Fehde verbindet? Laut TMZ sollen Kanye und seine Wifey keinen Gedanken mehr an den Streit mit der Blondine verschwendet haben. Während sich Kim in der Öffentlichkeit nämlich mit bösen Worten zurückhalten will, stellt Kanye lieber seinen Krieg mit Jay-Z in den Mittelpunkt seines Interesses.

Taylor Swift: DAS steckt in ihrem Musikvideo

Bei der Suche nach Hinweisen in Taylors Video fühlen wir uns fast, wie an Ostern auf der Suche nach bunten Eiern. Deshalb haben wir noch einmal ganz genau hingeschaut und festgestellt: Taylor hat ihren Hatern, ehemaligen BFFS und Exes noch so einiges zu sagen. ☝🏼

In einer Sequenz ihres Videos zu "Look What You Made Me Do" trägt die Sängerin ein DIY-T-Shirt, das eingefleischten Fans bereits auf dem Clip von "You Belong With Me" bekannt sein dürfte. Ganz in alter Teenager-Manier ist das Shirt von ihren Freunden unterzeichnet und wer aufmerksam ist, dem fällt auf, dass es sich dabei nicht um unbekannte Namen handelt, sondern die der Ladies, die uns aus ihrer Girls-Squat spätestens seit "Bad Blood“ bekannt sind. Wer jetzt denken mag, dass es eine supersüße Botschaft der 27-Jährigen an ihre Freundinnen ist, den müssen wir enttäuschen. Neben den Namen von Lena (Dunham), Gigi (Hadid), Martha (Hunt), Claire (Kislinger), Patrick (Stewart), Selena (Gomez), die drei Haim-Schwestern, Blake (Lively), husband Ryan (Reynolds), Ed (Sheeran), Todrick (Hall), and Abigail (Anderson) werden nämlich insbesondere drei Ladies nicht genannt. Autsch: Karlie Kloss, Ruby Rose und Lorde sucht man vergebens, obwohl sie bis vor Kurzem noch zu der Clique der "Shake it Off“-Sängerin gehörten. Die Sängerin Lorde distanzierte sich zwar selbst von den Mädels um Taylor, wohingegen für Karlie Kloss und Ruby Rose Fotos mit dem Schwesterchen von Kim Kardashian das letztendliche Ausschlusskriterium war. 

Von den unzähligen Spekulationen, die rund um die geheimen Botschaften und Zusammenhänge des Musikvideos existieren, müssen wir zugeben, dass diese eine unserer Liebsten ist. In einer Szene performt die Sängerin in einer V-Formation an der Spitze von acht Tänzern. Dem ein oder anderen mag hier bereits die Ähnlichkeit zu Tanzszenen aus Beyoncés Videos aufgefallen sein, was sich auch auf Twitter bereits zu einer enormen Diskussion ausweitete. Während Taylor Swift sich mit einem Shirt, das den Aufdruck "Ich Liebe T.S.“ trägt, über ihren Ex-Boyfriend Tom Hiddleston lustig zu machen scheint, da dieser sich während ihrer Beziehung genau in einem solchen Shirt zeigte, spekuliert ihre Fangemeinde weiter darüber, dass noch sieben andere ehemalige Lover der Blondine in dieser Szene dargestellt werden. Auf Twitter ist man der Meinung, dass die Tänzer ihre berühmten Ex-Boyfriends repräsentieren, darunter: Tom Hiddleston, Calvin Harris, Joe Jonas, Taylor Lautner, Harry Styles, Conor Kennedy, Jake Gyllenhaal and John Mayer. 

Taylor unf Zeena: Diese Ähnlichkeit ist verblüffend! 😱

Im gesamten Video präsentiert Taylor sich in einer Vielfalt an Looks, die aber vor allem eines deutlich machen: Das einstige Girly-Image der 27-Jährigen gehört der Vergangenheit an. Grund genug, um sich eine alte Theorie über TayTay ins Gedächtnis zu rufen, laut der man in der Musikerin die Wiedergeburt der Satanistin und ehemaligen Priesterin Zeena Schreck erkennt. Euch wird das jetzt zu viel? Dann aufgepasst: Die Mutmaßung tauchte bereits während ihres Erfolges mit dem Album 1989 auf und wir müssen in Zeiten der düsteren Taylor zugeben, einige Parallelen gibt es zwischen den beiden Ladies durchaus. Neben dem äußeren Erscheinungsbild und dem roten Lippenstift wird ihnen nämlich nicht nur die Gemeinsamkeit mit einer Schlange nachgesagt, sondern auch ein ähnliches Familienbild, in dem der Vater eine besonders machtvolle Position inne hat. Wir finden die Ähnlichkeit schon etwas gruselig... 

Am Ende des Clips diskutieren die verschiedenen Taylor-Verschnitte miteinander und sagen Dinge wie: "Oh, hör auf so zu tun als wärst du so nett, du bist so falsch!" und "Oh bitte schön, jetzt spielst du wieder das Opfer." Ob sie ihren Kritikern hiermit eins auswischen will, denn nicht nur im Streit mit Kimye, sondern auch im Zickenkrieg mit Ex-BFF Katy Perry wurde der Shake-it-Off-Interpretin vorgeworfen, sich genau in diese Rollen einzufinden. Die Fangemeinde der Beauty scheint sich einig zu sein und deshalb häufen sich auf Twitter bereits die Zustimmungen für Taylors neuen Clip. Wir drücken auf jeden Fall auch direkt auf den Repeat-Button und gucken uns das Video ein zweites Mal an! 😍

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.