Lifestyle

Beziehung: Diese Einschlafrituale haben glückliche Paare wirklich

Von Silky am Donnerstag, 2. April 2020 um 17:39 Uhr

Du fragst dich, was das Geheimnis hinter einer glücklichen Beziehung ist? Neben Liebe, Verständnis und Humor gehören auch bestimmte Rituale dazu, die ihre Zweisamkeit erst recht besonders machen...

Für eine funktionierende und langfristige Beziehung gehören viel Geduld, Energie und Kompromisse dazu. Dabei lernt man seinen Partner Tag für Tag besser kennen. Welche Angewohnheiten dein Freund hat oder was er am liebsten isst, sind alles Dinge, die sich mit der Zeit erst entpuppen und euch zusammenschweißen werden. Je länger ihr zusammen seid, umso höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass ihr bestimmte Rituale und Traditionen pflegt, die euch besonders viel bedeuten. Ganz oft werden diese sogar häufiger getätigt, sobald man zusammenzieht, da man dann erst recht den Alltag miteinander teilt. Dabei haben wir uns nun gefragt, mit welchen Dingen glückliche Paare ihren Tag wirklich beenden, um auch gut einzuschlafen. Nachdem wir euch bereits mitgeteilt haben, was zwei liebende Menschen für eine positive Partnerschaft jeden Tag tun und wie oft sie miteinander Sex haben, verraten wir euch jetzt, wie ihre Einschlafrituale aussehen und wieso diese der Beziehung so guttun.

1. Über den Tag sprechen

Wenn ihr beide einmal im Bett seid, solltet ihr die Zeit nutzen und euch gegenseitig von eurem Alltag erzählen. Im Laufe des Tages ward ihr beide wahrscheinlich ziemlich beschäftigt und konntet euch nur flüchtig über WhatsApp oder einen Anruf über den Einkauf oder die Kinder updaten. Vor dem Schlafengehen habt ihr dann genügend Zeit, um noch einmal über alles zu sprechen und gegebenenfalls Pläne und To-dos für morgen durchzugehen. Außerdem seid ihr so auch immer auf den neuesten Stand über das Leben des anderen und fühlt euch nicht ausgeschlossen, wenn mal etwas Großes ansteht.

2. Elektronische Geräte ausschalten

Ja, wir wissen auch, dass ihr euch nicht in einem Flugzeug befindet. Trotzdem sollten TV und Handy vor dem Zubettgehen lieber ausgeschaltet oder in den Flugmodus eingestellt werden. Denn solange er noch im Bett Fußball schaut und du durch Instagram-Profile scrollst, werdet ihr erstens kein vernünftiges Gespräch führen können und zweitens wird der eine früher einschlafen als der andere. Sind elektronische Geräte einmal aus der Sicht, könnt ihr auch ungestört sprechen oder euch anderen heißen Angelegenheiten widmen. Anders sieht es natürlich aus, wenn ihr euch gemeinsam für einen Filmabend entscheidet, der beispielsweise eine Wochenendtradition ist. Dann darf der Streifen natürlich gerne vor dem Fernseher gesuchtet werden und das am besten beim Kuscheln. 💕

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple Goals (@couplegoals) am

3. Sex oder kein Sex

Glückliche Paare wissen nämlich ganz genau, wann der richtige Zeitpunkt für eine heiße Nacht ist und wann nicht. Daher können sie auch mal ohne Probleme einen Abend auf Sex verzichten oder diesen verschieben. Partner, die nämlich ihre Beziehung über die Intimität setzen, legen viel mehr Wert auf die Person. Wenn ihr allerdings mal keine Lust auf Sex habt, dann solltet ihr ihm das auch auf einer netten Art und Weise mitteilen und ihn nicht kalt abservieren. Im besten Fall schlagt ihr von euch aus einen neuen Zeitpunkt vor, auf den ihr euch dann beide freuen könnt.

4. Gleichzeitig schlafen gehen

Euer Partner geht schneller schlafen, als ihr? Das hört sich erst einmal vielleicht nicht schlimm an. Kommt dies aber häufiger vor, wird euch auf Dauer trotzdem die emotionale Nähe zueinander fehlen, obwohl ihr nebeneinander in einem Bett liegt. Denn sobald der Alltag losgeht, werdet ihr beide unterwegs sein und nicht viel voneinander sehen. Glückliche Paare wissen ihre gemeinsame Zeit zu schätzen und nutzen daher jede Gelegenheit, um gemeinsam ins Bett zu steigen. Meist verbinden sie damit noch eine richtige Routine. Das bedeutet, sie trinken noch zusammen einen Tee, putzen sich die Zähne oder nehmen noch ein gemeinsames Bad, bevor sie zusammen auf die Schlummertaste drücken.

5. Sich eine gute Nacht wünschen

Sich jeden Abend eine gute Nacht zu wünschen, hört sich für euch zu kitschig an? Mag sein, hilft jedoch dabei sich vor dem Schlafengehen geliebt zu fühlen. Sei es in Form eines Kusses, einer eingekuschelten Position oder mit einem "Ich liebe dich" – tut man gewisse Dinge jede Nacht, entsteht eine besondere Energie zwischen euch beiden, die nur euch gehört und die ihr sonst mit niemand anderem teilt. Außerdem beendet ihr somit den Tag mit einer positiven Geste. Das bedeutet, dass Streit und Diskussionen spätestens davor geklärt werden, sodass man ohne Stress und schlechter Laune einschlafen kann. ⭐️

Hier findet ihr noch mehr Lifestyle-News:

Attraktiv: Diese Dinge entscheiden, wie anziehend wir jemanden finden

Komplimente: 9 Sätze und was sie wirklich bedeuten